Dienstleistung

Anwalt für Markenrecht: In Frankfurt und Umgebung beraten erfahrene Juristen

Im Internet kommt es täglich zu Schutzrechtsverletzungen. Ist ein Unternehmen selbst davon betroffen, benötigt es einen kompetenten Ansprechpartner, am besten einen Fachanwalt für IT/IP beziehungsweise einen spezialisierten Anwalt für Markenrecht. Im Rhein-Main-Gebiet ist hierfür eine renommierte Kanzlei zu empfehlen

Welche Gefahr birgt die digitale Technik für das Markenrecht?

Das Markenrecht sichert einem Unternehmen seine Alleinstellungsmerkmale. Allerdings muss jeder Unternehmer selbst für die Anmeldung seiner Marken sorgen. Während Firmennamen und Werktitel (zum Beispiel Softwaretitel) bereits durch tatsächliche Benutzung im geschäftlichen Verkehr geschützt sind, müssen Produktbezeichnungen für Waren und Dienstleistungen in den relevanten Territorien als Marke (Wortmarke oder Bildmarke) angemeldet werden. Das Problem: Das Internet und die globalen Märkte verändern den Umgang mit Marken. So werden beispielsweise fremde Kennzeichen als Keywords im Rahmen von AdWords-Kampagnen verwendet, um Interessenten auf die eigenen Angebote zu lotsen. Auch die neuen Domain-Endungen schaffen Möglichkeiten, fremde Marken rechtswidrig einzusetzen. Ein Bewusstsein in Bezug auf Schutzrechtsverletzungen ist bei Firmen im globalen Umfeld durchaus unterschiedlich stark ausgeprägt. Im Gegensatz zu gewöhnlichen Waren können digitale Inhalte heutzutage nämlich mit wenig Aufwand plagiiert oder vervielfältigt werden.

Tatsache ist, dass dies für den Inhaber der Kennzeichen im Zweifel beträchtliche Einbußen und auch Reputationsschäden zur Folge haben kann. Der Rechteinhaber muss zunächst selbst aktiv gegen die Verstöße vorgehen, daher empfiehlt sich eine juristische Beratung sowie eine Überwachung der eigenen Schutzrechte. Doch nicht nur die Produkte eines Unternehmens sind von Schutzrechtsverletzungen betroffen, sondern alle essenziellen Kennzeichen wie das Firmenlogo oder auch eigenes Know-how. Hier hilft eine umfassende Beratung über die rechtliche Schutzfähigkeit der eigenen Assets, um diese durch Marken, Designs oder Patente umfassend abzusichern.

Wie lässt sich eine Verletzung der Markenrechte vermeiden?

An erster Stelle steht die Anmeldung der Schutzrechte des Unternehmens in den relevanten Zielländern. Diese können dann nach deren Eintragung gerichtlich verteidigt werden. Wurden Lizenzen beispielsweise an Franchise-Unternehmen vergeben, regelt ein Lizenzvertrag die Verwendung der einzelnen Kennzeichen. So wäre die Eröffnung eines Franchise-Betriebes ohne die jeweilige Lizenz nicht rechtens.

Gerät ein Unternehmen unverschuldet in einen Schutzrechtsstreit, wird in der Regel eine außergerichtliche Einigung angestrebt. Kommt es dennoch zum Prozess, sind erfahrene Fachanwälte sowohl für den Kläger als auch für den Beklagten eine unverzichtbare Unterstützung. Im internationalen Wettbewerb ist die Kenntnis der jeweiligen Rechtslage unbedingt erforderlich. Hilfreich ist hier ein Fachanwalt mit Verbindungen zu Kanzleien aus anderen Industrieländern.

Anwalt für Markenrecht im Raum Frankfurt hilft

Spezialisierte Kanzleien wie TCI Rechtsanwälte, unter anderem mit Sitz in Mainz, entwickeln Schutzrechtsstrategien und prüfen, welche Unternehmenswerte schützenswert und schutzfähig sind. Die Anmeldungen bei den zuständigen Markenämtern im In- und Ausland werden ebenso übernommen wie amtliche Verfahren wie Widerspruchs- oder Löschungsverfahren. Nationale Marken können über das Madrider Markenabkommen auch in weitere Länder erstreckt werden. Notwendige Prozesse im Ausland können problemlos begleitet werden, denn die Kanzlei TCI Rechtsanwälte verfügt über ein internationales Netzwerk von Rechtsanwaltskanzleien. So sind bestmögliche Erfolge zu erzielen. Ebenso können Lizenzverträge im internationalen Umfeld erfolgreich umgesetzt werden. Die Fachanwälte der Kanzlei TCI Rechtsanwälte haben sich auf die Verbindung von Informationstechnologie (IT) und Intellectual Property (IP) spezialisiert, sodass Rechtsverletzungen auch im Internet oder in den Neuen Medien (Social Media) erfolgreich verfolgt werden können. Am Standort Mainz beraten Stephan Schmidt, Stephan Breckheimer und Christian Welkenbach diesbezüglich umfassend.

Geistiges Eigentum ist schützenswert. Fachanwälte wie Stephan Schmidt, Stephan Breckheimer und Christian Welkenbach bieten eine umfassende juristische Beratung im Markenrecht an.