Reisen & Tourismus

Wichtige Auslandsversicherungen für Deutsche

Viele Menschen träumen davon, nicht nur für einen kurzen Urlaub, sondern für mehrere Monate auf Reisen zu gehen und ein sogenanntes Sabbatjahr (auch Sabbatical) zu machen. Für andere ist es ein Traum, in fremden Ländern nicht nur kurzfristiger Gast zu sein, sondern dort für mehrere Jahre zu arbeiten. Nicht zuletzt erwarten international tätige Firmen, dass ihre Mitarbeiter mobil und zu Auslandsaufenthalten bereit sind. Unabhängig davon, wie kurz oder lang ein Auslandsaufenthalt dauern soll - er muss auf jeden Fall gut vorbereitet und gegen möglichst alle Risiken abgesichert sein, wenn der reisefreudige Tourist oder Arbeitnehmer nicht im schlimmsten Fall im Gefängnis landen soll. Auslandsversicherungen spielen in diesem Zusammenhang eine wichtige Rolle.

Die essenziellste der Auslandsversicherungen

Was man beim Thema Auslandsversicherungen auf jeden Fall wissen sollte: Grundsätzlich erfährt jeder Deutsche im europäischen Ausland eine Grundabsicherung durch die Europäische Gesundheitskarte (auch EHIC). Die EU möchte, dass jeder EU-Bürger in den europäischen Ländern eine medizinische Behandlung zu denselben Konditionen und Kosten wie die Einheimischen erhalten soll. Nur weisen die Gesundheitssysteme in den einzelnen EU-Ländern erhebliche Unterschiede auf. Während ein italienischer Tourist in Deutschland bei einem medizinischen Notfall den Allgemeinarzt oder das Krankenhaus problemlos konsultieren kann, muss sich ein deutscher Patient in Griechenland, Italien oder Spanien an die staatlichen Gesundheitseinrichtungen wenden. Problematisch ist nur: Viele wissen nicht, dass das Recht auf freie Arztwahl, das es in Deutschland gibt, in vielen Ländern nicht besteht.

In Italien beispielsweise muss man im Krankheitsfall zu einem Gesundheitszentrum (ASL) gehen, das dann den behandelnden Arzt aussucht. Es entscheidet auch, ob der Patient ins Krankenhaus überwiesen wird - und das kann mehrere Wochen dauern. Wenn ein Tourist also Wert darauf legt, schnell und von einem deutschsprachigen Arzt behandelt zu werden, der ihm empfohlen wurde, muss er die Behandlung privat bezahlen. Dies allein deshalb, weil aus Deutschland kommende Ärzte meist nicht zur Kassenbehandlung zugelassen sind. Es ist hauptsächlich die Unwissenheit der Ärzte - auch in Deutschland - über die Abrechnungsmodalitäten mit der EU-Karte, die zu deren häufiger Ablehnung führt.

Auslandsversicherungen
Schutz für Familien im Ausland (Foto: auremar - Fotolia.com)
Deutsche Expats im Ausland
Deutsche Expats im Ausland (Foto: chris - Fotolia.com)
Logo BDAE GRUPPE
Logo BDAE GRUPPE

Außerhalb Europas ist eine Auslandskrankenversicherung Pflicht

Wer privat oder beruflich für längere Zeit in ein außereuropäisches Land geht, muss zwingend eine private Auslandskrankenversicherung abschließen. Für viele Länder (zum Beispiel Australien) ist eine Gesundheitsabsicherung Voraussetzung für die Einreise. Angesichts der wachsenden Krisenherde auf der Welt sollten sich Verbraucher vorab erkundigen, ob die Versicherung auch bei Krankheit und Unfällen in Ländern leistet, in denen gerade bürgerkriegsartige Zustände, Unruhen oder Seuchen herrschen. Die Auslandsversicherungen der BDAE GRUPPE leisten in der Regel auch in solchen Fällen.

Reisekrankenversicherung nur für den Urlaub sinnvoll

Die private Reisekrankenversicherung für den Urlaub trägt in der Regel die Kosten, die beim Besuch von nicht staatlichen Ärzten im Ausland entstehen beziehungsweise jene Kosten, die von der Krankenkasse nicht übernommen werden. Sie ist üblicherweise maximal sechs Wochen gültig und kostet nur wenige Euro Jahresbeitrag. Wer länger als sechs Wochen unterwegs ist, muss eine richtige Auslandskrankenversicherung abschließen, die möglichst weltweit gültig ist.

Ganz wichtig für einen längerfristigen Auslandsaufenthalt sind die Rechtsschutz- und die Haftpflichtversicherung, insbesondere für Personen, die in die USA oder nach Kanada gehen, wo es ganz andere Streitwerte als in Europa gibt. Viele beachten nicht, dass in anderen Ländern ganz andere Sitten gelten - ohne einen guten einheimischen Anwalt kann man schneller im Gefängnis landen, als man sich vorstellen kann, beispielsweise wenn man ohne eigene Schuld einen Unfall verursacht hat. Es lohnt sich also in jedem Fall, sich rechtzeitig mit dem Thema Auslandsversicherungen zu beschäftigen.