Finanzen

Flexible Geldanlage über Fonds-Portfolios

Die Anlagezinsen befinden sich derzeit auf einem historischen Tiefpunkt, was Anleger deutlich zu spüren bekommen. Klassische Anlageformen, zu denen insbesondere Tagesgelder, Termingelder und Spareinlagen gehören, haben ihre Attraktivität verloren. Dennoch finden Anleger am Markt Finanzprodukte mit einer guten Rendite, die gleichzeitig als flexible Geldanlage gelten.

Investmentfonds als flexible Geldanlage nutzen

Unabhängig davon, dass Investmentfonds in der aktuellen Niedrigzinsphase eine gute Alternative zu klassischen Anlageformen sind, da sie eine deutlich höhere Rendite verbriefen können, haben sich Fonds schon immer als flexible Geldanlage geeignet. In der Regel können Anleger die Fondsanteile entweder täglich an die Fondsgesellschaft zurückgeben oder an der Börse verkaufen, falls es sich um ETFs handelt. Somit gibt es bei Fonds im Allgemeinen keine Kapitalbindung. Zudem sind Fonds auch deshalb flexibel, weil Anleger die Fondsanteile entweder in Form einer einmaligen Geldanlage oder auch innerhalb eines Fondssparplans erwerben können.

Kein Emittentenrisiko, Rentabilität und große Auswahl

Investmentfonds können sich, unabhängig davon, ob es sich um aktiv gemanagte Fonds, nachhaltige Fonds oder ETF-Fonds handelt, nicht nur durch ihre Flexibilität auszeichnen, sondern besitzen noch weitere Vorteile. Dazu gehört zum Beispiel, dass es sich bei Fonds um nahezu die einzigen Finanzprodukte handelt, bei denen es kein Emittentenrisiko gibt. Die Anteile der Anleger werden stets als Sondervermögen verwahrt, sodass der Zugriff selbst bei Insolvenz der Gesellschaft durch die Gläubiger nicht erfolgen darf. Die durchschnittliche Rendite der aktiv gemanagten, nachhaltigen Fonds sowie der ETFs bewegt sich zwischen vier und acht Prozent pro Jahr und ist damit deutlich höher als bei klassischen Anlageformen wie Tages- oder Festgeld. Die große Auswahl bei den Investmentfonds ist ebenfalls ein Vorteil, denn so kann jeder Anleger den für ihn passenden Fonds finden.

Flexible Geldanlage auch über den Robo Advisor VisualVest möglich

Eine flexible Geldanlage in Fonds können Anleger nicht nur nutzen, indem sie die Selektion der Investmentfonds selbst vornehmen. Deutlich komfortabler ist es, den Service des Robo Advisors VisualVest in Anspruch zu nehmen. Das FinTech-Unternehmen ist eine Tochter der Union Investment Gruppe, die seit Jahrzehnten im Bereich Investmentfonds aktiv ist. Über strukturierte Portfolios, die auf Grundlage des persönlichen Chance-Risiko-Profils eines jeden Anlegers angeboten werden, können Kunden so flexibel in nachhaltige Fonds, aktiv gemanagte Fonds und ETFs investieren. Dies ist schon ab einmalig 500 Euro oder monatlich 25 Euro im Rahmen eines Sparplans möglich. Dabei sind die Kosten nicht nur transparent, sondern auch vergleichsweise günstig. Es wird nämlich lediglich eine Servicegebühr in Höhe von 0,05 Prozent pro Monat berechnet, während weder Transaktionskosten noch Ausgabeaufschläge zu bezahlen sind.

Der Robo Advisor VisualVest ermöglicht Anlegern eine flexible Geldanlage in Fonds, insbesondere in nachhaltige sowie aktiv gemanagte und ETF-Fonds. Das angelegte Kapital ist jederzeit verfügbar und schon ab 25 Euro kann im Zuge der angebotenen Portfolios in Fonds investiert werden.