Diverses

Haarausfall in den Wechseljahren? Natürlicher Wirkstoff Thiocyanat belebt die Haarwurzeln

Viele Frauen bemerken mit zunehmendem Alter, wie ihre Haarpracht stetig schwindet. In den Wechseljahren erfährt der weibliche Körper eine Hormonumstellung und gerät in gewisser Weise aus dem Gleichgewicht. Mögliche Folgen sind unter anderem Hitzewallungen, Schwindelgefühle, depressive Verstimmungen und vermehrter Haarausfall. Um dem Haarausfall entgegenzuwirken, setzen Wissenschaftler neuerdings auf eine hormonfreie Lösung ohne Nebenwirkungen: ein Haarserum mit dem körpereigenen Inhaltsstoff Thiocyanat.

Androgene verursachen den weiblichen Haarausfall

Ab Mitte 40 bis Mitte 50 setzen in der Regel die Wechseljahre ein. Hierbei wird die Produktion der befruchtungsfähigen Eizellen zurückgefahren und der Östrogenspiegel sinkt stark ab. Dafür steigt jedoch der Androgenspiegel an. Androgene, die im Volksmund
auch als "männliche" Sexualhormone bezeichnet werden, bringen die Zellteilung an den Haarwurzeln ins Stocken und wirken sich negativ auf das Haarwachstum aus.

Anders als bei Männern, deren Haarausfall zu Geheimratsecken und einer Tonsur am Hinterkopf führt, leiden Frauen in den meisten Fällen unter diffusem Haarausfall. Der Mittelscheitel wird breiter, der Zopf dünner, die Haare allgemein lichter und brüchiger. Der Haarausfall stellt für viele Frauen, neben anderen typischen Beschwerden der Wechseljahre, eine große emotionale Belastung dar. Das Selbstbild von Weiblichkeit und Vitalität, das sich in vollem und kräftigem Haar zeigt, gerät ins Wanken.

Ein weiterer Störfaktor für das Haarwachstum ist die Alterung der Haarfollikel. Sie produzieren jahrzehntelang Haare und weisen daher irgendwann Verschleißerscheinungen auf. Ein Haarfollikel, das jedes Jahr 15 Zentimeter Haar produziert, kommt nach 50 Jahren auf eine Gesamtleistung von 7,5 Meter Haar. Die Leistungsfähigkeit der Haarfollikel nimmt im fortgeschrittenen Alter ab, und das Haar wächst langsamer. Viele Haarfollikel stellen ihre Produktion sogar ganz ein. All das trägt zur Verminderung der Haardichte bei.

Dem Haarausfall in den Wechseljahren entgegenwirken

Thiocyanat-Experte Prof. Kramer
Thiocyanat-Experte Prof. Kramer

Frauen, die unter Haarausfall leiden und auf eine hormonelle Therapie verzichten möchten, suchen nach einer effektiven Alternative. Als schonende, aber wirksame Möglichkeit, den Haarausfall auf natürliche Weise zu stoppen und Haarwachstum zu stimulieren, hat sich der Wirkstoff Thiocyanat erwiesen.

Dabei ist Thiocyanat keine Erfindung der modernen Chemie. Es handelt sich um ein natürliches Molekül, das die Entstehung des Lebens von Beginn an begleitet hat und an lebenswichtigen Prozessen wie dem Zellstoffwechsel beteiligt ist. Thiocyanat stärkt die Zellteilung überall, wo es im Körper vorkommt - und unterstützt auch das Wachstum des Haares direkt an der Haarwurzel. Da es sich bei Thiocyanat um ein körpereigenes Molekül handelt, sind auch bei dauerhafter Anwendung keine relevanten Neben- oder Wechselwirkungen bekannt.

Thiocyanat wirkt anti-oxidativ, entgiftet freie Radikale, stabilisiert den Zellstoffwechsel, sodass schließlich selbst inaktive Haarwurzeln ihre Arbeit wieder aufnehmen können. Prof. Dr. Axel Kramer, einer der weltweit führenden Thiocyanat-Experten erklärt dazu: "Prinzipiell kann das Thiocyanat überall dort, wo noch Haarwurzeln vorhanden sind - auch wenn sie über Jahre inaktiv waren -, diese wieder aktivieren und Haarwachstum anregen."

Thiocyn Haarserum - das tägliche Thiocyanat-Haarpflegeprogramm

Thiocyn Haarserum für Frauen
Thiocyn Haarserum für Frauen

Auf Basis dieser Erkenntnis wurde in langjähriger Forschung ein Thiocyanat-Wirkkomplex entwickelt, der, zum Patent angemeldet, ab sofort in Form des Thiocyn Haarserums bei Haarausfall angewendet werden kann. Der Wirkstoff wird dabei ganz gezielt auf die betroffenen Kopfhautareale aufgetragen und stimuliert so die Haarwurzeln.

Der Hersteller verweist darauf, dass das im Thiocyn Haarserum enthaltene Thiocyanat seine optimale Wirkung nur entfalten kann, wenn das Produkt regelmäßig über einen längeren Zeitraum angewendet wird - mindestens drei, idealerweise sechs Monate. Erste Erfolge könnten sich jedoch bereits nach wenigen Wochen zeigen.

Das Thiocyn Haarserum der Thiocyn GmbH ist eine natürliche, nebenwirkungsfreie Alternative zu hormonellen Substanzen. Bei regelmäßiger Anwendung werden geschwächte Haarfollikel gestärkt, das Haarwachstum wird stimuliert. Frauen in den Wechseljahren können Haarausfall mit Thiocyanat aktiv vorbeugen und ihm gezielt entgegenwirken.

Empfehlungen