Finanzen

inviniti AG Expansion: Frei zu arbeiten gilt als hohes Gut im Finanzmarkt

Finanz- und Produktvergleiche? Kompetenz und Zulassung für alle Finanzinstrumente? Ungebundene Investment-, Immobilien- und Versicherungsvermittlung aus einem Haus? Bei den meisten Firmen und angeschlossenen Beratern Fehlanzeige! Gerade das sind aber die Dinge, die sich nahezu jeder Kunde von seinem Finanzberater wünscht.

Kaum Topberater vorhanden

Fachleute und selbst Verbraucherverbände stellen fest: Die Zinsen und Renditen für Geldanlagen und Finanzierungen beziehungsweise die Preis-und Leistungsunterschiede für Versicherungsprodukte sind so gravierend, dass sämtliche Verträge auf den Prüfstand zu stellen sind. Sie sollten eine Art "Günstigerprüfung" durchlaufen.

Nur wer macht das?

Tatsache ist: Gerade einmal circa 5.000 Vermittler (Quelle DIHK und eigene Hochrechnung anhand Veröffentlichungen und Statistiken) verfügen über die entsprechenden Zulassungen (§ 34c Immobilien und Finanzierungen - § 34d Versicherungen - § 34f 1-3 Finanzanlagen) und sind zudem frei am Markt tätig.

Das bedeutet: Aktuell kommen auf einen dieser "Topberater" über 13.000 volljährige Bundesbürger, die nach einer guten Beratung suchen. Diese Anzahl von potenziellen Kunden ist nicht zu schaffen. Aus den immer anspruchsvolleren gesetzlichen Zulassungsvoraussetzungen ist somit eine neue Marktlücke entstanden.

Und warum gibt es so wenig freie "Topberater"?

Der Grund hierfür liegt auf der Hand: Vor dem großen Kosten- und Zeitaufwand für Produktvergleiche und -auswahl, Markenauftritt, Marketing, Dokumentationsprüfung, Kundenverwaltung, Zulassungsvoraussetzungen, Sachkundenachweise etc. schrecken viele Berater zurück. Sie kapitulieren, indem sie entweder in der Ausschließlichkeit für eine Bank oder Versicherung arbeiten oder sich ganz aus dem Markt verabschieden.

inviniti AG: Ungebundenheit gilt in der Branche als hohes Gut
Frei zu arbeiten gilt in der Branche als hohes Gut
Stefan Rösch, Bankbetriebswirt inviniti AG

Eine berufliche Lösung bietet das Unternehmen inviniti AG an

inviniti verfügt über alle IHK-Vermittlerzulassungen, einen zeitgemäßen Unternehmensauftritt und eine Gesamtlösung in der Administration, im Marketing und in der Schulungskonzeption. Mit dem Slogan "lifestyle goes finance" bringt das Unternehmen "frischen Wind" in die Branche. Smart, modern, auf hohem Qualitätsstandard. So findet ein Berater mit inviniti eine neue berufliche Heimat und er hat Zeit, sich um seinen Beruf und vor allen Dingen um die hoch qualifizierte Beratung seiner Kunden zu kümmern. Aber auch "Branchenfremden" bietet inviniti zum Beispiel im Serviceteam und im Client Research berufliche Perspektiven.

Ein aktuelles Beispiel für gelebte Unternehmensphilosophie

Stefan Rösch, Bankkaufmann, zertifizierter Finanzplaner und Bankbetriebswirt (bc), war über viele Jahre für eine regionale Bank tätig. Aufgrund der großen Preis- und Leistungsunterschiede der verschiedenen Anbieter wollte er einen neuen Weg als "ungebundener Finanzplaner" einschlagen und recherchierte für sich verschiedene Finanzunternehmen.

Begeistert von dem Konzept der inviniti, mithilfe von Vergleichen geeignete Produkte oder Produktkombinationen auszuwählen, bewarb er sich durch Teilnahme an einem "BusinessCasting" bei der inviniti AG und durchlief erfolgreich das Auswahlverfahren. Beide Seiten entschieden sich schließlich für die Zusammenarbeit.

Mittlerweile berät Stefan Rösch im Raum Beilngries und Dietfurt seine Kunden ungebunden. "Es hat sich gelohnt, meiner inneren beruflichen Überzeugung zu folgen. Die Arbeit macht einfach noch mehr Spaß, wenn man seinem Kunden große finanzielle Vorteile bieten kann", sagt der Jungunternehmer zu seinem neuen beruflichen Weg. Ab 1. 12. 2015 eröffnet er eine eigene Geschäftsstelle in zentraler Lage von Beilngries (Hauptstraße 4).

Den Mut zu haben, seine berufliche Laufbahn nach Jahren noch mal bewusst neu auszurichten, verdient Anerkennung. Aufgrund der aktuellen Marktentwicklungen ist davon auszugehen, dass noch so mancher potenzialstarke Bank- oder Versicherungskaufmann den Weg der "beruflichen Freiheit" einschlagen wird, um Menschen frei von den Interessen einer Bank oder Versicherung beraten zu können.

Empfehlungen