Computer & Technik

Effiziente IT-Dokumentation mittels durchdachter Software

Im Lauf der Zeit steigt in Unternehmen die Zahl der angeschlossenen Geräte und Softwareinstallationen, was nicht selten dazu führt, dass die Infrastruktur dem Administrator über den Kopf wächst. Versuche, die enormen Datenmengen mit Standard-Lösungen wie Excel oder Access zu verwalten, sind meist zum Scheitern verurteilt. Entsprechend kommt einer professionellen IT-Dokumentation eine hohe Bedeutung zu. Im Optimalfall ist diese in Form einer zentralen Wissensdatenbank ausgestaltet.

Heterogene IT-Infrastrukturen effizient verwalten

Effiziente IT-Dokumentation mittels durchdachter Software
Manuelle IT-Dokumentation hat ausgedient

Sowohl für die Planung von Investitionen als auch für den Betrieb und das Management von Assets ist eine durchdachte IT-Dokumentation unverzichtbar. Dies gilt nicht nur für IT-Abteilungen, sondern auch für IT-Dienstleister, welche mehrere Kunden betreuen. Ziel muss es sein, sämtliche Infrastrukturen in nur einem System zu verwalten und alle Informationen in einer zentralen Datenbank zusammenzuführen. Gelingt dies, lassen sich einheitliche Strukturen und damit enorme Zeiteinsparungen verwirklichen. Support-Mitarbeiter sind selbst im Vertretungsfall jederzeit auskunftsfähig. Ein österreichisches Unternehmen hat sich auf die Entwicklung einer voll integrierten ITSM-Lösung spezialisiert, wobei eines der Module die IT-Dokumentation ist.

Wichtige Bestandteile einer Software für die IT-Dokumentation

Zusammenarbeit im Support-Team
Zusammenarbeit im Support-Team

Das Unternehmen bietet mit seiner modular aufgebauten ITSM-Software unitworx eine Komplettlösung an, die aus Monitoring, Ticketing und IT-Dokumentation besteht. Das Set-up des Systems im Netzwerk ist in Teilen automatisiert und insgesamt als sehr einfach zu bezeichnen. Die Software sorgt dafür, dass ständig aktuelle Informationen hinsichtlich vorhandener IT-Assets vorliegen. Sind Einträge überholt, kümmert sich unitworx in Eigenregie um eine entsprechende Bereinigung. Zeitsparend ist auch die sogenannte Auto-Discovering-Funktion, welche alle Komponenten im Netzwerk, egal ob physisch oder virtuell, erfasst und vorhandene Hard- und Software automatisch erkennt. Versionskontrollen und Verläufe stellen bisherige Aktivitäten übersichtlich dar. Vorteilhaft ist zudem auch der integrierte Ansatz von unitworx. Dieser ermöglicht es etwa, eine Verknüpfung zwischen der IT-Dokumentation und Tickets beziehungsweise einem Monitoring herzustellen, wodurch die Informationsbeschaffung deutlich erleichtert wird.

Durchdacht: unitworx Discovery Agent

IT-Dokumentation | Software unitworx
IT-Dokumentation | Software unitworx

Zu einem effizienten Asset-Management trägt unter anderem die unitworx-Funktion "Discovery Agent" bei. Sie erfasst etliche Bereiche in Netzwerken vollautomatisch. Anwender erfassen einfach einen neuen Kunden, der Agent ermittelt daraufhin selbstständig alle wichtigen IT-Assets. Hierbei stehen verschiedene Erkundungsarten zur Verfügung, wobei "Remote" die umfangreichste Methode ist. Der Discovery Agent durchsucht in diesem Modus das Netzwerk nach Notebooks, Desktop-PCs, Servern, Netzwerk-Druckern, Firewalls und weiteren Geräten innerhalb eines definierten Bereichs. Im Ergebnis erhält der Nutzer eine Übersicht aller identifizierten Assets und übernimmt diese in die IT-Dokumentation oder in das Monitoring.

Aktuell ist unitworx als kostenlose Testversion verfügbar, sodass sich Interessierte unverbindlich ein Bild von den Funktionen machen können.

Eine durchgängige IT-Dokumentation mit Lösungen wie unitworx bietet zahlreiche Vorteile, darunter eine enorme Zeitersparnis bei gleichzeitiger Verbesserung der Servicequalität.