Computer & Technik

Eine zeitgemäße Kältetechnik arbeitet mit dem natürlichen Kältemittel Wasser und extrem energieeffizient

Vielfache Anwendungsmöglichkeiten für einen Kaltwassersatz, der nicht nur energieeffizient ist: Beim eChiller, einer neuartigen Kompressionskälteanlage mit Wasser als Kältemittel, erübrigt sich auch die Berücksichtigung vieler gesetzlicher Auflagen, Anzeigepflichten und Verordnungen. Damit können zusätzlich umfänglich Kosten eingespart werden.

Betriebskosten senken und Umweltauflagen gar nicht erst zum Thema werden lassen

Frühzeitig kommenden Anforderungen zu begegnen ist für Unternehmen langfristig letztlich ein klarer Wettbewerbsvorteil. Rechtzeitiges Umdenken ist in der Industrie auch in Sachen Kältetechnik erforderlich. Der Kältebedarf zur Kühlung und Klimatisierung von Gebäuden und industriellen Prozessen nimmt weltweit rasant zu. Daraus resultierend sind immer verschärftere Umweltauflagen und -gesetze zu erwarten.

Die bisher genutzten Technologien werden diesen Anforderungen, wie zum Beispiel der verschärften
F-Gase-Verordnung oder der aktuellen Legionellenverordnung, nicht mehr oder nur mit unverhältnismäßig großen Aufwänden, sprich Kosten, gerecht. Eine mittlerweile betriebsbereite und bewährte Alternative ist der Einsatz des natürlichen Kältemittels Wasser.

Moderne Kältetechnik muss energieeffizient und nachhaltig einsetzbar sein

Betriebsbereiche
Betriebsbereiche

Eine völlig neue, energetisch optimale und direkte technische Umsetzung des thermodynamischen Kreisprozesses wurde von der Efficient Energy GmbH aus Feldkirchen bei München mit dem eChiller zur Serienreife gebracht. Leistungsfähigkeit und Betriebssicherheit der Technologie wurden in mittlerweile mehr als 360 Betriebsmonaten erfolgreich nachgewiesen. Die Leistungsdaten wurden ebenso bestätigt wie die erheblichen Einsparungspotenziale beim Energieverbrauch. Des Weiteren haben in Anlehnung an die Norm DIN EN 14511-2 vom TÜV Süd durchgeführte Messungen die Effizienzwerte bestätigt. Kältetechnik so energieeffizient einsetzen zu können, dass mit bis zu 80 Prozent Energieersparnis gerechnet werden kann, ist angesichts der aktuellen Energiekosten und der zu erwartenden Steigerungen eine sinnvolle Option, bei der sich die Investitionskosten schnell amortisieren können.

Die Idee des Kühlens mit Wasser in Kälteanlagen ist nicht neu, konnte aber erst jetzt im Leistungsbereich von 35 kW markttauglich umgesetzt werden. Hierfür wurden nahezu alle benötigten Komponenten neu konzipiert und entwickelt, da diese schlicht noch nicht erfunden waren. Im Mittelpunkt der Entwicklung stand dabei der Prozess der Direktverdampfung von Wasser in einem vakuumdichten, geschlossenen Kreislauf, der über Plattenwärmeübertrager hydraulisch vom externen Kühl- und Kaltwasserkreis getrennt ist. In zwei Kältemodulen wird jeweils der komplette thermodynamische Kreisprozess abgebildet. Durch die modulare Konstruktion und die intelligente Regelung des eChillers werden stufenlos nur die Anlagenteile betrieben, die für den erforderlichen Kältebedarf in der jeweiligen Situation erforderlich sind. Der eChiller arbeitet dadurch stets im energetisch optimalen Betriebsbereich.

Eine Technologie, die künftig Maßstäbe in der Kältetechnik setzen wird

eChiller - Kältemaschine mit bis zu 80 Prozent Energieersparnis
eChiller - eine Kältemaschine mit Wasser als Kältemittel und bis zu 80 Prozent Energieersparnis

Das System eChiller, das ausschließlich mit dem natürlichen Kältemittel Wasser arbeitet, hat bisher bereits bedeutende Auszeichnungen verliehen bekommen. Vertreter aus Politik, Wirtschaft und Medien zeigen großes Interesse an dem Produkt. Mit seinen neuen wirtschaftlichen und umweltverträglichen Maßstäben gilt der eChiller als erstklassiges Beispiel für eine die Zukunft prägende, konsequent weiterentwickelte Innovation. Diese Kältetechnik wird dadurch zu einer relevanten Größe für die künftige Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen jeder Größe und unterschiedlichster Branchen, deren Betrieb einen kontinuierlichen Kältebedarf erfordert.

Empfehlungen