Beauty & Wellness

Mit Kälte gegen Fettpolster: Kryolipolyse in Berlin durchführen lassen

Wer kennt sie nicht, die kleinen, unliebsamen Fettpölsterchen am Körper, die einfach nicht verschwinden wollen? Da kann man so viel Sport treiben, wie man will, und sich gesund ernähren, helfen tut es anscheinend nicht. Bleiben eigentlich nur noch Medikamente oder gleich die Fettabsaugung. Oder aber der neue Abnehm-Trend aus den USA: Kryolipolyse. Durch die lokale Anwendung von Kälte werden aktiv Fettzellen reduziert. Aber klappt das auch wirklich?

Was ist Kryolipolyse?

Kryolipolyse ist der neue Abnehm-Trend aus den USA. Die neue nicht invasive Kryolipolyse-Technologie ist eine schonende Alternative zum Fettabsaugen, um gezielt hartnäckige Fettpolster zu reduzieren.

Von Natur aus reagiert Fett sehr empfindlich auf Kälte und kann so zerstört werden, ohne dass dabei umliegendes Gewebe oder Haut verletzt wird. Wenn Fett Kälte ausgesetzt wird, kristallisiert es und wird dann im Körper über Stoffwechselprozesse abtransportiert. Wird dazu eine haut- und gewebestraffende Radiofrequenz eingesetzt, kann sich dieser Vorgang beschleunigen.

Die Anwendung sollte ohne ein unnötiges Vakuum und ohne Frost stattfinden, da Temperaturen von vier Grad Celsius schon ausreichen. Es besteht demnach keine Überdehnungsgefahr für die Haut und Frostschäden werden ausgeschlossen. Wird die Kryolipolyse-Anwendung mit einer apparativen Schröpfen- und Lymphdrainage-Liege und mit richtiger Ernährung durchgeführt, kann eine schnellere Ausleitung begünstigt werden. Um das positive Ergebnis der Kryolipolyse-Technologie dauerhaft zu halten, sollte deswegen auch eine begleitende Ernährungsberatung wahrgenommen werden.

Wie funktioniert Kryolipolyse?

Bei der Kryolipolyse-Technologie werden auf ausgewählte Hautareale Kryo-Applikatoren ohne Vakuum angebracht. An diesen Stellen wird das Fettgewebe bis zu einer Tiefe von 2 bis 2,5 Zentimetern unter kontrollierter und gleichmäßiger Kühlung auf vier Grad Celsius abgekühlt. Über einen bestimmten Zeitraum hinweg wird die Kälte gezielt unter die Haut abgegeben, wo das kälteempfindliche Fett langsam "weggefroren" wird. Daraufhin beginnt ein längerer, natürlicher Prozess: Nach dem Auskristallisieren des Fetts wird dieses über das Lymphsystem abtransportiert und in der Leber abgebaut. Dieser Prozess vollzieht sich über mehrere Wochen und Monate hinweg. Bei jeder Anwendung können etwa 25 bis 30 Prozent der Fettzellen direkt beeinflusst werden.

Das Kryolipolyse-Verfahren, ohne Frost und Vakuum, gilt als schmerzfrei und risikoarm. Die kombinierte Anwendung von Kryolipolyse und Radiofrequenztechnologie kann den Abbau des Fetts wesentlich beschleunigen. Die Radiofrequenz hat darüber hinaus auch noch eine hautstraffende Funktion.

Kryolipolyse in Berlin durchführen lassen

Im HYPOXI Studio in Berlin-Steglitz wird das Kryolipolyse-Verfahren mit in Deutschland hergestellten Kryolipolyse-Geräten durchgeführt. Dabei können bis zu drei Kryo-Applikatoren zur selben Zeit eingesetzt werden, so dass immer bis zu zwei Hautbereiche gleichzeitig bearbeitet werden können. Dank der hochleistungsfähigen Kältetechnologie in den Geräten wird die optimale Temperatur von vier Grad Celsius bereits nach circa zwei Minuten erreicht, so dass eine kurze Anwendungszeit von 30 bis 50 Minuten möglich ist. Es kommt dabei nie zu Minustemperaturen, also auch nicht zu Frosterscheinungen oder -verbrennungen. Das Kryolipolyse-Verfahren kann bei lokalen Fettablagerungen an Bauch, Rücken und Beinen, gegen Cellulite und die sogenannten "love handles" eingesetzt werden.

Bei der sogenannten Kryolipolyse wird Fett durch die lokale Anwendung von Kälte reduziert. Das Verfahren ist nicht invasiv, schont Körper und Haut und ist äußerst effektiv. Ein Erfolg kann nach der ersten Anwendung bereits nach ein paar Wochen festgestellt werden.

Empfehlungen