Finanzen

Pflegeimmobilien kaufen: Was Experten raten

Ein Investment in Immobilien ist allgemein mit diversen Vorteilen verbunden. Immer wieder kristallisieren sich allerdings Immobilienarten aus, die für Anleger besonders attraktiv sind. Neben Studentenwohnungen und Denkmalimmobilien gehören aktuell vor allem Pflegeimmobilien zu diesen besonders aussichtsreichen Investments. Daher bietet es sich insbesondere für renditebewusste Anleger, die zudem auf Inflationsschutz setzen, an, Pflegeimmobilien zu kaufen.

Video

Pflegeimmobilien gelten als attraktive Immobilienprojekte

Pflegeimmobilien kaufen: Was Experten raten
Immer mehr Anleger nutzen die Chancen der Demografie für sich

Wer Fachleute nach einem Tipp im Bereich Immobilien-Investments fragt, wird mitunter die Antwort bekommen, dass insbesondere Investments in denkmalgeschützte Immobilien oder Studentenwohnungen besonders lukrativ sind. Noch häufiger empfehlen Fachleute mittlerweile allerdings Pflegeimmobilien, die für viele Experten als aussichtsreichste Immobilienart für Anleger gelten. Am Markt lässt sich dies bereits nachvollziehen, denn die Preise für Pflegeimmobilien sind in der jüngeren Vergangenheit bei stabilen Renditen merklich gestiegen.

Vor dem Hintergrund der demografischen Entwicklung, die vor allem beinhaltet, dass das Durchschnittsalter der Bevölkerung hierzulande steigt, lässt sich der zunehmende Bedarf an Pflegeeinrichtungen leicht nachvollziehen. Somit wird die Nachfrage nach Pflegeimmobilien in den kommenden Jahren und voraussichtlich sogar Jahrzehnten weiter ansteigen, während das Angebot aller Wahrscheinlichkeit nicht mithalten kann. So sind eine anhaltende Nachfrage und stabile Renditen weiterhin vorprogrammiert.

Pflegeimmobilien kaufen: Von Werthaltigkeit sowie Inflationsschutz profitieren

Bis 2030 müssten jedes Jahr 50 neue Pflegeeinrichtungen gebaut werden
Bis 2030 müssten jedes Jahr 50 neue Pflegeeinrichtungen gebaut werden

Nicht nur die Tatsache, dass sich Pflegeimmobilien in einem Wachstumsmarkt befinden, spricht aus Sicht der Anleger für ein Investment. Darüber hinaus sind solche speziellen Immobilien natürlich auch inflationsgeschützt. Ferner spricht die Werthaltigkeit für Pflegeimmobilien, wobei es allerdings stets auf das einzelne Objekt ankommt. Daher ist es wichtig, dass sich interessierte Anleger an einen erfahrenen Experten wenden, wenn es darum geht, die passende Pflegeimmobilie zu finden. Insbesondere die Lage ist von großer Bedeutung, aber auch einige weitere Faktoren entscheiden darüber, ob es sich um ein sehr erfolgreiches oder vielleicht nur um ein durchschnittliches Investment handeln wird.

Pflegeimmobilien kaufen: ImmoSenio mit großem Angebot

Theresia Thomas | Expertin für Pflegeimmobilien
Theresia Thomas | Expertin für Pflegeimmobilien

Bei der Auswahl der passenden Pflegeimmobilie kommt es darauf an, von einem erfahrenen Experten betreut zu werden. Dies trifft beispielsweise auf ImmoSenio zu, denn das Unternehmen ist einer der wenigen deutschlandweit auf Pflegeimmobilien spezialisierten Anbieter. Sehr aussagekräftig ist der Slogan von ImmoSenio, der lautet: "Mehr Erfahrung. Mehr Sicherheit. Mehr Auswahl". Der Anbieter legt also großen Wert auf die Sicherheit der Anlage, verfügt über langjährige Erfahrungen und kann interessierten Anlegern eine große Auswahl an passenden Objekten offerieren.

Neben der individuellen Betreuung und persönlichen Beratung spricht ebenfalls für ImmoSenio, dass das Unternehmen von einer im Pflegemanagement- und Immobilienbereich ausgewiesenen Expertin geleitet wird. So hat Theresia Thomas nicht nur den Bachelor-Abschluss Pflegewissenschaften, sondern wurde auch von der IHK als Immobilienmaklerin geprüft. Zudem darf sie sich Managerin im Gesundheitswesen nennen, da sie über den entsprechenden Master-Abschluss verfügt.

Der Kauf von Pflegeimmobilien rentiert sich für immer mehr Anleger, da diese Immobilienart Teil eines Wachstumsmarkts ist. Erfahrene Experten wie ImmoSenio offerieren interessierten Kunden ein breites Angebot, sodass ein erfolgreiches Investment stattfinden kann.

Empfehlungen