Mode & Schmuck

Der Schuh im Mittelpunkt: Rahmengenähte Schuhe sind ein echter Blickfang

Das richtige Schuhwerk ist entscheidend für einen gelungenen Auftritt. Das gilt für Männer nicht weniger wie für Frauen. Besonders bei Anlässen gehobener Art entscheidet der Schuh darüber, ob ein Outfit wie aus einem Guss wirkt. Nicht umsonst gilt nach wie vor der Spruch: "Kleider machen Leute" - das schließt auch das Schuhwerk mit ein. In Sachen Qualität und Optik spielen rahmengenähte Schuhe ganz oben mit.

Wer am Schuh spart, spart falsch

Der schönste Anzug wird ruiniert durch minderwertiges Schuhwerk. Daher sollte gerade hier nicht am falschen Ende gespart werden. Rahmengenähte Schuhe eignen sich am besten, um ein Outfit rund werden zu lassen. Vorteil von rahmengenähten Schuhen sind generell ihre lange Haltbarkeit, komfortable Trage- und Passformeigenschaften und die guten Reparaturmöglichkeiten. Gerade letzteres ist heute kaum noch gegeben, geht die Gesellschaft doch zunehmend den Weg des Wegwerfens und Neukaufens.

Rahmengenähte Schuhe Hamburg
Rahmengenähte Schuhe für Spezialisten
Premium-Schuhwerk für Damen und Herren
Premium-Schuhwerk für Damen und Herren
Schuhe nach Maß
Schuhe nach Maß

Eine kleine Stilkunde

Bei rahmengenähten Schuhen gibt es verschiedenste Stile, die zu praktisch jedem Anlass passen. Brogues etwa gibt es als Fullbrogue oder Halfbrogue mit charakteristischem Lochmuster auf der Kappe. Der Fullbrogue ist der am häufigsten gewählte Business-Schuh zum Anzug, passt aber auch zum Freizeit-Look mit Jeans oder Chino. Der Cap-Toe kommt hingegen ohne Lochmuster daher und ist ein Schuh für gehobene Anlässe.

Plain Derby und Plain Oxford sind Modelle, die keine Ziernähte oder Lochmuster haben und heute bei immer eleganteren Anlässen zum Einsatz kommt. Wird es hochoffiziell, empfiehlt sich jedoch der Pump aus klassischem Lackleder mit aufgesetzter Rips-Schleife vorne. Legerer kommt der Chelsea Boot daher: Die Stiefelette mit seitlichen Gummizugeinsätzen trugen schon die Beatles in den 60ern. Erfunden wurde der Stiefeltyp, der sowohl zur Jeans als auch zum Anzug getragen werden kann, im viktorianischen England. Der Halbstiefel Jodphur Boot ging hingegen vermutlich aus den Reitstiefeln britischer Soldaten hervor, die zur Kolonialzeit in Indien stationiert und denen lange Reitstiefel zu heiß und unpraktisch waren.

Für den Sommer eignet sich der so genannte Loafer: der Sommerschuh für stilbewusste Herren. Der Loafer wurde in Amerika zu Beginn des 20. Jahrhunderts erfunden und war besonders beliebt bei Studenten. Ein Loafer hat immer einen kleinen Absatz und ist klassisch eher in der Freizeit angesiedelt.

Rahmengenähte Schuhe - auch nach Maß

Da die Vielfalt an Schuhmodellen und Passformen sehr groß ist, lohnt sich die Unterstützung durch die Schuhspezialisten von Ladage & Oelke, einem englischen Kleidermagazin, das sich seit 1845 im Familienbesitz befindet. Als Anlaufstelle für rahmengenähte Schuhe in Hamburg empfiehlt Ladage & Oelke neben der eigenen Schuhabteilung den Schuhsalon Crossford's Number One. Dort werden hilfreiche Schuhputzkurse angeboten und in Kooperation mit Maßschuhmacher Lucian Maftei aus Wien besteht auch die Möglichkeit, individuelle Maßschuhe anfertigen zu lassen. Dabei wird der Fuß sorgfältig vermessen und aufgezeichnet. Gemäß der Maße wird ein persönlicher Holzleisten gefertigt und darüber dann ein Probeschuh, an dem bei der ersten Anprobe Änderungen festgelegt werden. Der Kunde sucht sich die Optik, das Leder, Sohlenbeschaffenheit und Details wie Absatzhöhe und Schnürung aus und designt so seinen Schuh komplett selber. Mit einem solchen Schuh gelingt jeder Auftritt.

Mit dem Schuhwerk steht und fällt das Outfit. Daher sollten rahmengenähte Schuhe ganz sicher mit dabei sein. Ladage & Oelke kann auf eine lange Tradition zurückblicken und bietet im Stammhaus am Neuen Wall 11 und in der Schuh-Dependance Crossford's Number One viele Modelle an - auf Wunsch sogar maßgefertigt.