Dienstleistung

Rechtsanwalt für Arbeitsrecht in Frankfurt: So kann gekündigten Arbeitnehmern geholfen werden

Eine vom Arbeitgeber ausgesprochene Kündigung hat meist gravierende Auswirkungen auf das Leben des Arbeitnehmers und dessen Familie. Die Kündigung sollte der Arbeitnehmer aber nicht einfach hinnehmen, sondern von einem spezialisierten Anwalt prüfen lassen. Denn oftmals verstoßen Arbeitgeber gegen gesetzliche Regelungen, sodass die Kündigung unwirksam ist und der Betroffene sich dagegen wehren kann. Ein erfahrener Rechtsanwalt für Arbeitsrecht in Frankfurt weiß in so einem Fall Rat und garantiert eine optimale Interessenvertretung.

Arbeitnehmer genießen allgemeinen Kündigungsschutz

Im Fall einer arbeitgeberseitigen Kündigung genießen Arbeitnehmer einen allgemeinen Kündigungsschutz, sofern das Kündigungsschutzgesetz (KSchG) anwendbar ist. Voraussetzung dafür ist zum einen, dass der Arbeitnehmer länger als sechs Monate in einem Betrieb beschäftigt ist. Zum anderen ist die Betriebsgröße entscheidend. So greift das KSchG nur bei Unternehmen mit mehr als zehn Mitarbeitern, sofern das Arbeitsverhältnis nach dem 31. Dezember 2003 begonnen hat. Bestand das Arbeitsverhältnis bereits vor dem genannten Datum, gilt das KSchG bereits ab mehr als fünf Arbeitnehmern.

Eine Kündigung kann laut KSchG ordentlich oder fristlos erfolgen. Bei der ordentlichen Kündigung müssen die gesetzlichen Kündigungsfristen eingehalten werden, sofern im Arbeits- oder Tarifvertag keine individuellen Fristen vereinbart wurden. Eine fristlose Kündigung ist nur dann rechtmäßig, wenn ein wichtiger Grund gemäß § 626 BGB vorliegt. Dabei wird zwischen personenbedingten, verhaltensbedingten und betriebsbedingten Gründen unterschieden. So kann einem Arbeitgeber zum Beispiel aufgrund lang andauernder Krankheit, schlechter Arbeitsleistung, strafbarer Handlungen im Betrieb oder auch wegen eines Auftragsmangels gekündigt werden. Eine verhaltensbedingte Kündigung ist zudem nur dann wirksam, wenn zuvor eine Abmahnung ausgesprochen wurde. Gibt es im Unternehmen einen Betriebsrat, muss dieser bezüglich der beabsichtigten Kündigung angehört werden, egal ob diese ordentlich oder fristlos erfolgt.

Mit Kündigungsschutzklage gegen unwirksame Kündigung vorgehen

Wenn ein Arbeitnehmer aber beispielsweise in demselben Betrieb oder einem anderen Betrieb des Unternehmens weiterbeschäftigt werden kann, ist eine Kündigung sozial ungerechtfertigt. Der Arbeitnehmer kann dann dagegen vorgehen, indem er innerhalb von drei Wochen nach Erhalt der Kündigung eine Kündigungsschutzklage einreicht. Diese kann entweder darauf abzielen, das Arbeitsverhältnis fortzuführen oder eine entsprechende Abfindung auszuhandeln.

Schwerbehinderte, Schwangere und Betriebsräte genießen darüber hinaus einen besonderen Kündigungsschutz.

Außerdem muss eine Kündigung grundsätzlich schriftlich erfolgen und der Kündigende muss diese eigenhändig unterschreiben. Ebenso muss er sicherstellen, dass der Empfänger sie auch umgehend erhält. Im Idealfall sollte die Kündigung deshalb im Beisein von Zeugen, per Bote oder gegen eine schriftliche Empfangsquittung übermittelt werden.

Rechtsanwalt für Arbeitsrecht in Frankfurt: Kompetente Beratung und Vertretung für Arbeitnehmer

Wer eine Kündigung erhält, muss schnell reagieren. Denn nach Ablauf der Kündigungsschutzfrist wird selbst eine ungerechtfertigte Kündigung wirksam. Da die Materie jedoch sehr komplex und deshalb für den Laien nur schwer zu überblicken ist, empfiehlt sich eine professionelle Rechtsberatung. Die Arbeitsrechtskanzlei Groll & Partner in Frankfurt am Main kann durch ihre Spezialisierung und langjährige Erfahrung bei jedem arbeitsrechtlichen Problem eine bestmögliche Beratung und individuelle Betreuung gewährleisten. Natürlich führen die Rechtsanwälte und Fachanwälte für Arbeitsrecht auch Kündigungsschutzprozesse vor allen deutschen Arbeitsgerichten bis hin zum Bundesarbeitsgericht. Dank Verhandlungsgeschick und strategischem Vorgehen haben sie dabei in den meisten Fällen Erfolg.

Eine Kündigung kann aus vielen Gründen unwirksam sein. Die Arbeitsrechtskanzlei Groll & Partner in Frankfurt am Main bietet gekündigten Arbeitnehmern eine individuelle Beratung und Vertretung an.

Empfehlungen