Finanzen

Die Schweizer Kryptowährung Giracoin

Immer weniger Verbraucher haben Vertrauen in das Finanz- und Währungssystem, insbesondere die Abhängigkeit von Banken stört viele. Vor diesem Hintergrund gewinnen sogenannte Kryptowährungen an Attraktivität. Eine noch relativ neue Schweizer Kryptowährung, die jedoch große Pläne hat, ist Giracoin.

Kryptowährung als globales und bankenunabhängiges Zahlungsmittel

Viele Verbraucher können mit dem Begriff Kryptowährung noch nicht so viel anfangen. Es handelt sich dabei um sogenannte digitale Währungen, die vollkommen unabhängig von Banken sind und keine Verbindung zum gewöhnlichen Finanz- und Währungssystem haben. Daraus resultiert unter anderem der Vorteil, dass es keine klassische Geldentwertung gibt und der Wert auch nicht durch Spekulationen beziehungsweise Wirtschaftskrisen negativ beeinflusst werden kann. Stattdessen ist es mit Kryptowährungen wie Giracoin möglich, global, einfach und sicher weltweit zu bezahlen.

Freie Handelbarkeit der Coins muss gegeben sein

Eine wichtige Voraussetzung für das Funktionieren einer Kryptowährung ist die freie Handelbarkeit. Nur wenn die entsprechenden Coins frei handelbar sind, können sie ihren Zweck erfüllen. Daran jedoch scheitern derzeit viele Kryptowährungen, nicht aber Giracoin.

Die Gira Financial Group AG, die Giracoin ins Leben gerufen hat, setzt nämlich auf eine möglichst breite Akzeptanz. Zudem gibt es bereits jetzt ein Alleinstellungsmerkmal: Im Gegensatz zu anderen Kryptowährungen stellt Giracoin das sogenannte Mining-Verfahren bereit. Bei anderen Anbietern von Kryptowährungen ist es hingegen so, dass der Nutzer zunächst ein kostspieliges Computer-Equipment kaufen muss, um dann im zweiten Schritt Coins zu schürfen.

Schweizer Kryptowährung Giracoin über das Portal Girabuy.com nutzen

Damit eine einfache Nutzung und auch der Kontakt zwischen Nutzern und Händlern möglich sind, hat die Gira Financial Group AG unter anderem die Plattform Girabuy.com geschaffen, die in Kürze online gehen wird. Darüber hinaus betreibt das Unternehmen auch den Zahlungsdienst Girapay.com sowie die Plattform Giraexchange.com, die zum (Krypto-)währungstausch genutzt werden kann. Dabei wird Girabuy der erste Marktplatz überhaupt sein, auf dem Händler und Giracoin-Nutzer miteinander verbunden werden.

Der Sitz der Gira Financial Group AG befindet sich in Hergiswil (Kanton Nidwalden) in der Schweiz. Der wesentliche Geschäftsgegenstand des Unternehmens besteht darin, die Kryptowährung Giracoin zu betreiben und mit den bereits genannten Plattformen weitere Services anzubieten.

Wer in Zukunft möglichst unabhängig von Banken am Zahlungsverkehr teilnehmen möchte, kann dies beispielsweise über die Schweizer Kryptowährung Giracoin realisieren. Die Akzeptanz wird voraussichtlich bereits in den kommenden Monaten steigen, sodass bald schon bei vielen Händlern global gezahlt werden kann. Zudem gilt die Kryptowährung auch bei Anlegern als interessantes Investment.