Computer & Technik

B2B-Notebooks mit Trusted Platform Module (TPM) für mehr IT-Security

Produktivität, Innovation, Sicherheit: Das Trusted Platform Module (TPM) ist eine wichtige Sicherheitsfunktion im Business-Notebook. Sie identifiziert die jeweilige Hardware, sodass jedes Notebook eindeutig erkannt wird und sich Programme dafür individuell freischalten lassen. Zudem dient es zur Festplattenverschlüsselung sowie dazu, Veränderungen auf dem System, beispielsweise durch Schadprogramme, zu erkennen.

Zeitgemäße Unternehmensstrukturen für maximale Performance

Die Gewährleistung der IT-Sicherheit ist im Geschäftsumfeld längst zum Wettbewerbsfaktor geworden. Unternehmen, die ihren Mitarbeitern auch unterwegs leistungsfähige Kommunikationsstrukturen, beispielsweise Business-Notebooks, bereitstellen, profitieren von effizienter abgewickelten Geschäftsprozessen. Daten und Dokumente mobil bearbeiten zu können, erfordert allerdings ein konsequent realisiertes Sicherheitskonzept.

Ob Big Data oder das Internet of Tings (IoT), die IT-Landschaften und deren Anwendungsmöglichkeiten sind einer hohen Dynamik unterworfen. Immer neue Wege suchen und finden auch diejenigen, die sich online unberechtigt Zugang zu sensiblen Unternehmensdaten verschaffen wollen. Nicht zuletzt muss auch ein verloren gegangenes oder gestohlenes Notebook ausreichend geschützt sein.

TPM: Mobiles Business sicher anwenden

Wenngleich sich vor allem jüngere Generationen im privaten Bereich eher unbekümmert im Netz und mit kaum geschützten mobilen Endgeräten bewegen, müssen sie sich im geschäftlichen Bereich der Tragweite eines möglichen Datendiebstahls oder
-verlustes bewusst sein. Die IT-Administratoren kämpfen auf verlorenem Posten, wenn beispielsweise Mitarbeiter im Außendienst nicht entsprechend sensibilisiert agieren. Dabei können besonders kleine und mittlere Unternehmen von leistungsfähigen Business-Notebooks profitieren, die auch in Sachen IT-Sicherheit optimal ausgerüstet sind. Durch ihre spezielle Bauweise und Ausstattung sind sie perfekt auf die erhöhten mechanischen und digitalen Anforderungen zugeschnitten, sie gewährleisten damit ein hohes Maß an Investitionssicherheit.

Ein umfassender Schutz für das mobile Business setzt sich aus dem optimierten Zusammenspiel mehrerer Komponenten zusammen. Neben der Sensibilisierung der Mitarbeiter und grundlegenden Maßnahmen wie der regelmäßigen Installation von Security-Updates spielt eine auf Sicherheit ausgerichtete Hardware eine entscheidende Rolle. Ausgewählte Toshiba-Business-Notebooks sind dafür mit einem TPM (Trusted Platform Module) ausgestattet, durch das vertrauliche Dokumente über eine Kombination von Hardware und Verschlüsselung gesondert geschützt werden können. Das TPM ist in das Mainboard des Notebooks integriert und mit modernsten Verschlüsselungstechnologien ausgerüstet. So verschlüsselte Dateien oder ganze Ordner können ausschließlich auf diesem einen Notebook mit dem passenden TPM-Chip entschlüsselt, geöffnet und bearbeitet werden. Ein Datendiebstahl läuft damit ins Leere.

Business-Notebook mit integriertem Rundum-Schutz

Über eigens entwickelte Features wie EasyGuard bietet Toshiba einen hohen zusätzlichen Schutz für Dokumente, Informationen und Daten. Mit TPM, Fingerabdruckleser, BIOS-Verschlüsselung, Passwort-Verwaltung, Internet Security Software und weiteren Komponenten sind Mitarbeiter und damit Unternehmen auf der sicheren Seite - und die wirtschaftlichen Vorteile der digitalen Mobilität lassen sich voll ausschöpfen.

Entscheider, ob aus der Geschäftsführung oder der IT-Administration, finden in den leistungsstarken Toshiba-Business-Notebooks mit TPM auf jeden Fall eine sich rechnende Basis für den Ausbau einer zukunftsfähigen digitalen Kommunikations- und Geschäftsstrategie.

Empfehlungen