Computer & Technik

Die virtuelle Telefonanlage als Kommunikationslösung der Zukunft

Die richtige Kommunikation innerhalb eines Unternehmens sowie mit Kunden, Zulieferern oder Subunternehmern ist ein entscheidender Faktor für den Unternehmenserfolg. Voraussetzung dafür ist eine verlässliche, benutzerfreundliche und flexible Telefonanlage. Klassische TK-Anlagen können den gestiegenen Anforderungen aber kaum mehr gerecht werden. Deshalb entscheiden sich immer mehr Unternehmen für eine virtuelle Telefonanlage.

Virtuelle Telefonanlage hat viele Vorteile

Bei einer virtuellen Telefonanlage werden die Endgeräte über das Internet mittels VoIP miteinander vernetzt und im Rechenzentrum eines externen Dienstleisters, also in der Cloud, betrieben. Die Verwaltung erfolgt über eine einfach zu bedienende Software-Lösung. Um eine gute Sprach- und Verbindungsqualität gewährleisten zu können, ist eine Breitband-Internetverbindung nötig.

Der große Vorteil einer virtuellen Telefonanlage ist die Flexibilität. Telefonanrufe können praktisch von jedem Mitarbeiter überall auf der Welt angenommen und getätigt werden. Zudem muss keine teure Hardware mehr angeschafft werden, stattdessen werden neue Funktionen über Updates des Betreibers bereitgestellt. Dieser kümmert sich auch um die Wartung. Die Anzahl der Nebenstellen lässt sich außerdem beliebig skalieren. Somit birgt eine Cloud-Telefonanlage enorme Kostenersparnisse und Kostentransparenz.

toplink-Ihr Premium VoIP-Anbieter
Migration in die Cloud- so leicht funktioniert es
toplink-Ihr Premium VoIP-Anbieter
Virtuelle Telefonanlage aus der Cloud
toplink-Ihr Premium VoIP-Anbieter
Virtuelle Telefonanlage verbindet Standorte

toplink garantiert größtmögliche Sicherheit und Verfügbarkeit

Ein Vorreiter im Bereich VoIP-Telefonie, Cloud-Anlagen und virtuelle Telefonie-Komplettlösungen ist toplink. Denn der Kommunikationsdienstleister mit Hauptsitz in Darmstadt hat als Erster die dafür nötigen SIP-Trunks (IP-Telefonanschluss) entwickelt und zur Marktreife gebracht.

Die toplink-Cloud-Telefonanlage ist auf dem modernsten Stand der Technik und bietet mehr als 160 Office-Funktionen, zum Beispiel: Konferenzen halten, Anrufe auf verschiedene Gruppen verteilen, Voicemail inklusive Benachrichtigung per E-Mail oder Verschlüsselung.

Die virtuelle Telefonanlage wird in einem eigenen leistungsstarken Hochsicherheitsrechenzentrum in Frankfurt betrieben. Damit sind höchste Sicherheit und Verfügbarkeit garantiert. Vom Zentrum aus steuern und kontrollieren die toplink-Experten die Anlage und nehmen individuelle Anpassungen vor. So können Arbeitsplätze sekundenschnell neu installiert, Mobiltelefone als Nebenstellen eingebunden und neue Außenstellen integriert werden. Die Größe der gesamten Anlage ist flexibel und skalierbar - die Zahl der Anschlüsse kann unbegrenzt erweitert werden.

Kunden werden umfassend beraten

Da die Cloud-Telefonanlage komplett webbasiert ist, können die Kunden enorme Kosten einsparen. Sie verbindet sämtliche Unternehmensstandorte im In- und Ausland. Innerhalb des toplink-Netzes können die Mitarbeiter kostenlos miteinander telefonieren. Der Kunde zahlt nur die wirklich frequentierten Anschlüsse.

toplink bietet seine Cloud-Telefonanlage als Komplettlösung an und kümmert sich dementsprechend auch um Breitbandinternet, SIP-Trunk sowie Unified-Communications-Lösungen. Außerdem berät der Dienstleister seine Kunden bei der Konfiguration und Installation, um sicherzugehen, dass diese ihre Vorteile auch voll ausschöpfen. Der Kunde kann hier zwischen verschiedenen Service Level Agreements wählen.

Zu den Kunden von toplink zählen sowohl mittelständische Unternehmen ab fünf Anschlüssen als auch große Unternehmen und Organisationen. Das renommierte Fachmagazin connect hat in seiner Ausgabe 06/2016 einen Vergleich virtueller Telefonanlagen
durchgeführt und dabei dem Cloud-Telefonsystem der toplink GmbH (www.toplink.de) bescheinigt: "Topleistungen in allen Disziplinen".

Die toplink-Cloud-Telefonanlage bietet höchstmögliche Flexibilität, Kosteneinsparungen und eine zuverlässige sowie stabile Kommunikation. Sie wird in hochsicheren Rechenzentren in Deutschland betrieben.

Empfehlungen