Diverses

Bessere Wärmeeffizienz: Die Vorteile von energiesparenden Elektroheizungen

Das Prinzip der Strahlungswärme, nach dem Elektroheizungen funktionieren, hat viele Vorteile gegenüber der konventionellen Konvektionsstrahlung. Der Wärmeeffizienz kommt in diesem Zusammenhang eine besondere Bedeutung zu.

Strahlungswärme: Energiesparend dank moderner Wärmeeffizienz

Der große Unterschied liegt in der Verteilung der Wärme: Während bei den üblichen Ölheizungen und Gasheizungen Luftwirbel entstehen und die Temperatur vor allem im oberen Raumbereich erwärmt wird, wärmt eine Elektroheizung dort, wo sie auf einen Körper trifft - genau wie die Sonne. Durch diese direkte Heizart lässt sich nicht nur Energie sparen: Auch entsteht ein für Allergiker angenehmes Raumklima, da weniger Staub aufgewirbelt wird. Zudem braucht eine Elektroheizung keine Vorlaufzeit wie andere Heizungsarten und wärmt so sofort nach dem Einschalten.

Elektroheizungen - einfach zu montieren und wartungsfrei

Viele Verbraucher vertrauen auf die in Deutschland sowohl entwickelten als auch gefertigten Komponenten der Elektroheizungen, die dank ihres schlanken Designs in jedem noch so kleinen Zuhause Platz finden. Außerdem lassen sich die Heizkörper über Thermostate smart steuern, beispielsweise per Funk oder über das Internet. Auch in anderer Hinsicht sind die energiesparenden Elektroheizungen zukunftssicher: Als CO2-emissionsfreie und damit saubere Form der Wärmeerzeugung tragen die Strahlungsheizungen einen Teil zum Umweltschutz bei. Die Einsatzgebiete von Elektroheizungen sind dabei beinahe grenzenlos. Gerade bei Neubauten, die heute ohnehin als Niedrigenergiehäuser gebaut werden, bietet sich die innovative Heiztechnik an. Aber auch bei Renovierungen von Häusern, Ferienhäusern und Werkstätten sowie Wintergärten lohnt sich der Vergleich, denn langfristig gesehen sind Elektroheizungen meist wirtschaftlicher als konventionelle Heizungen, die mit Öl oder Gas betrieben werden. Beispiele aus der Praxis beweisen das: Ein Einfamilienhaus mit einem geschätzten Jahresverbrauch von 16.515 kWh/a und einer Gesamtfläche von 180,6 Quadratmetern kommt mit einer 21-kW-Elektroheizung lediglich auf einen reell ermittelten Jahresverbrauch von durchschnittlich 7.515 kWh/a - also weniger als die Hälfte von dem, was nach DIN EN 832 ermittelt wurde.

Energiesparende Alternative mit guter Wärmeeffizienz

Elektroheizungen sind also nicht nur eine gute Alternative für die Umwelt, sie sind auch aus wirtschaftlicher Sicht den mit fossilen Brennstoffen betriebenen Heizungen in der Wärmeeffizienz überlegen. So kann nicht nur Umweltschutz betrieben, sondern gleichzeitig bares Geld gespart werden, indem eine energiesparende Elektroheizung installiert wird. Die überwiegend mit Strahlungswärme heizenden Geräte sind zudem mit Wärmespeichern und Überhitzungsschutz ausgestattet und verfügen über ein TÜV-Zertifikat. Da der Einbau einer neuen Heizungsanlage eine der effektivsten Modernisierungsmaßnahmen in Privathaushalten und auch Unternehmen ist, gewähren unterschiedliche Institutionen beachtliche Zuschüsse. Auch Finanzierungsmöglichkeiten bestehen, sodass auch ohne großes Budget eine lohnende Investition getätigt werden kann.

Weiterführende Informationen zu energiesparenden Elektroheizungen sind unter www.e-v-o.de anforderbar.