Finanzen

Wolfgang Dippold: Den Immobilien treu geblieben

Mit erfolgreichen Immobilienentwicklungen in deutschen Metropolen hat Wolfgang Dippold nicht nur für Zufriedenheit bei den Nutzern, sondern auch für Begeisterung bei den Anlegern gesorgt, die faire Beteiligungen erhalten und sich über attraktive Renditen freuen können. Der Gründer der fränkischen PROJECT Investment Gruppe zeichnet gemeinsam mit seinem Partner und deren Teams für aktuell über
90 Entwicklungsprojekte in deutschen Metropolen verantwortlich, die sich auf ein Verkaufsvolumen von mehr als zwei Milliarden Euro summieren. Dabei war es nicht von Anfang an Dippolds Ziel, in der Immobilienbranche Fuß zu fassen.

Das Umdenken im Karriereplan

Sein Weg führte ihn zunächst in die Finanzbranche, wo er naturgemäß viel mit Zahlen zu tun hatte. Obwohl er sich schon bald auf Erfolgskurs befand, spürte er nach einer gewissen Zeit, dass er ausgebrannt war. Ein Freund machte ihn darauf aufmerksam, dass das Besteigen der Karriereleiter kein Selbstzweck ist, sondern dass Dippold etwas finden musste, das ihn auch innerlich befriedigte. Dies führte ihn wieder zurück zu seinen Wurzeln. Denn auch sein Vater hatte in insgesamt sieben Wohnobjekte investiert, die er nicht nur selbst verwaltete, sondern bei denen er auch selbst vorbeikam, wenn der Wasserhahn mal tropfte. Dass auch Wolfgang Dippolds Bruder mittlerweile Architekt in Paris ist, zeigt, dass diese familiäre Erfahrung prägend war. Nach Umwegen als Bauherr gründete Dippold zusammen mit seinem Partner Jürgen Seeberger im Jahr 1995 die PROJECT Gruppe.

Wolfgang Dippold: Den Immobilien treu geblieben
Wolfgang Dippold, Gründer und Vorstand der PROJECT Investment Gruppe
Soziales Engagement pflegt das fränkische Unternehmen über die PROJECT Life Stiftung
Soziales Engagement pflegt das fränkische Unternehmen über die PROJECT Life Stiftung
Scope stuft das Asset Management Rating der PROJECT Investment Gruppe auf AA- herauf
Scope stuft das Asset Management Rating der PROJECT Investment Gruppe auf AA- herauf

Das Erfolgskonzept von Wolfgang Dippold

Seit mehr als zwei Jahrzehnten setzt der Immobilienentwickler schwerpunktmäßig auf Wohnobjekte in begehrten Lagen, die möglichst noch während der Bauphase oder kurz danach an Eigennutzer übergeben werden können. Das Ziel ist, eine Objektrendite von mindestens zwölf Prozent p. a. auf das eingesetzte Kapital zu erzielen - und das bei einer hohen Sicherheit. "Wir wollen für Investoren Immobilieninvestments liefern, die attraktive Renditen ohne eigenen Arbeitsaufwand liefern, vor allem aber stabil sind. Denn unsere Anleger sollen nachts gut schlafen können", so Wolfgang Dippold. Ein wichtiger Schlüssel dabei ist auch die Nähe zum Immobilienmarkt. Dabei nimmt die gesamte Belegschaft auch schon einmal den weiten Weg nach Berlin auf sich, um die aktuellen Objekte gemeinsam zu besichtigen. Die traditionelle Currywurst bei Konnopke′s darf dabei natürlich nicht fehlen.

Scope Rating zeugt von Qualität

Dass die Strategie richtig ist, macht sich auch in der Performance bemerkbar. Das Analysehaus Scope bewertete bei seinem letzten Rating die Management-Qualität der PROJECT Gruppe positiv und hob das Rating von A bei der letzten Bewertung im Jahr 2014 auf AA-, womit sich dieses um zwei Stufen verbesserte. Dies spricht für die nachhaltig positive Entwicklung des Immobilienentwicklers.

Mit seiner PROJECT Investment Gruppe entwickelt Wolfgang Dippold aktuell über 90 Objekte mit einem Gesamtverkaufsvolumen von mehr als zwei Milliarden Euro. Die Nähe zum Markt sowie eine faire Behandlung aller beteiligten Akteure sind Teil der erfolgreichen Strategie.

Empfehlungen