Computer & Technik

3D-Druck: Die Vorteile der additiven Fertigung überwiegen

Als die ersten 3D-Drucker in Industrie und Gewerbe in Betrieb genommen wurden, war allen klar: Herkömmliche Produktionsverfahren werden sich grundlegend ändern. Seitdem wird die 3D-Druck-Technologie ständig weiterentwickelt. Ein innovativer 3D-Drucker aus Österreich setzt jetzt neue Maßstäbe in der additiven Fertigung.

Der 3D-Druck als preiswerte Alternative

Ob im Maschinenbau, in der Serienproduktion oder bei der Einzelfertigung - es gibt zahlreiche Herstellungsverfahren, die auf die individuellen Anforderungen abgestimmt sind. Die Vorteile des 3D-Drucks überwiegen in den letzten Jahren immer mehr, auch weil dadurch ein vielseitiger Einsatz möglich wird.

In nur einer Maschine können nämlich unterschiedliche Bauteile oder Werkzeuge hergestellt werden. Dabei sind teilweise komplexe Geometrien möglich, die durch klassische Herstellungsverfahren nicht erreicht werden können. Darüber hinaus entfallen Bearbeitungsschritte, die ohne 3D-Drucker notwendig wären. Schaut man sich die aufwendigen Spritzformen und ihre Herstellung (zum Beispiel im Metallbau) an, wird deutlich, welche Schritte bei der Produktion teilweise notwendig sind. Beim 3D-Druck dagegen kann auf Spritzformen gänzlich verzichtet werden. Hinzu kommen die deutlich niedrigeren Kosten, da der 3D-Druck energieeffizienter und durch den ausgeklügelten Materialeinsatz einfach sparsamer ist.

Werkzeuge, Vorrichtungen, Prototypen

3D-Druck-Bauteil | Maschinenbau
3D-Druck-Bauteil | Maschinenbau

Der innovative 3D-Drucker der Firma EVO-tech GmbH aus Österreich nutzt die Vorteile des 3D-Drucks und vereint diese in einem Gerät. Der EVO-lizer arbeitet geräuscharm (49 dB) und kann somit auch in Büroräumen genutzt werden. Des Weiteren spart der EVO-lizer bis zu 75 Prozent der Kosten für die Bauteile ein. Auswechselbare Verschleißteile, wartungsfreie Führungen und günstiges Verbrauchsmaterial machen dies möglich. Das offene Materialsystem erlaubt es außerdem, Kunststoffe von verschiedenen Herstellern zu benutzen - so bleibt das Produktionsunternehmen unabhängig. Durch den beheizten Innenraum mit Aktivkohlefilter und die automatische Temperierung erhalten die Bauteile eine hohe Qualität.

Mit dem EVO-lizer wird zudem die Produktion von speziellen Werkzeugen oder Vorrichtungen ermöglicht. Konventionelle Verfahren sind besonders in diesem Herstellungsbereich oft teuer und technisch extrem anspruchsvoll. Ein 3D-Drucker wie der EVO-lizer kann die komplexen Konstruktionen jedoch schneller und kostengünstiger umsetzen. Auch bei der Herstellung von Prototypen erweist sich der EVO-lizer als echter Gewinn für Produktionsunternehmen. Die Time-to-Market-Phase wird dadurch effektiv verkürzt.

Hauseigene Kunststoffe

3D-Druck für Innovation
3D-Druck für Innovation

EVO-tech hat für seinen innovativen Drucker gleich zwölf eigene Filamente entwickelt und bietet damit eine gut sortierte Palette an Kunststoffen und sogar Metallen, die für entsprechende Anforderungen konzipiert wurden. Die technischen Kunststoffe haben alle wichtigen physikalischen Eigenschaften, um die fertigen Bauteile vor äußeren Einflüssen zu schützen. Sie sind flammhemmend, UV- und temperaturbeständig, lebensmitteltauglich, abriebfest und chemikalienbeständig.

Der EVO-lizer kann außerdem über das Smartphone gesteuert und überwacht werden. EVO-tech fertigt seine Produkte zu 100 Prozent in Österreich und garantiert damit das Qualitätsmerkmal "Made in Austria".

Disclaimer note