Dienstleistung

ANWALT MEDIZINRECHT UELZEN Anwalt für Medizinrecht: Im Raum Uelzen berät eine erfahrene Juristin

Fotolia

Fotolia

Da Ärzte bei ihrer Arbeit eine große Verantwortung für das Wohl ihrer Patienten tragen, ist ihr Beruf mit zahlreichen Gesetzen und Regelungen verbunden. Verstoßen sie dagegen, können sie für entstandene Schäden - seien es nun Personen- oder Sachschäden - zur Verantwortung gezogen werden. Patienten, die sich in einer solchen Situation wiederfinden, kann ein Anwalt für Medizinrecht helfen. Im Raum Uelzen unterstützt eine versierte Juristin.

Beim Medizinrecht geht es um mehr als nur die Arzthaftung

Beim Thema Medizinrecht denken die meisten an falsch durchgeführte Behandlungen und das Recht der Patienten auf Schadensersatz. Anwälte für Medizinrecht decken allerdings ein weites Feld ab, das über Arzthaftungsangelegenheiten hinausgeht. So können etwa auch Aufklärungs- und Diagnosefehler Gegenstand einer rechtlichen Auseinandersetzung sein. Zudem sind es nicht immer Auseinandersetzungen zwischen Ärzten und Patienten, bei denen Anwälte für Medizinrecht unterstützen können - auch bei Ansprüchen auf Leistungen der Krankenkassen und der Pflegekassen sowie bei allen Fragen bezüglich Personenschäden können sie beraten und vertreten. Der Gang vor das Gericht ist allerdings nicht immer notwendig und sollte schon allein aus Zeit- und Kostengründen möglichst vermieden werden. Eine willkommene Alternative bietet hier etwa die Mediation, mit deren Hilfe auch Lösungen möglich werden, mit der beide Seiten gut leben können.

Anwalt für Medizinrecht in Uelzen - Fachanwältin Adelheid D. Kieper

Adelheid D. Kieper ist Fachanwältin für Medizinrecht

Anwalt für Medizinrecht: Im Raum Uelzen berät eine Expertin

In Rosche bei Uelzen setzt sich Frau Adelheid D. Kieper als Fachanwältin für Medizinrecht für das Recht von Patienten ein. Zu ihren Spezialgebieten gehören in erster Linie Arzthaftungsangelegenheiten und die Unterstützung bei Ansprüchen auf Leistungen durch Kranken- und Pflegekassen. Bei der Beratung und Betreuung ihrer Mandanten berücksichtigt sie die schwierige Lage, in der sie sich häufig befinden - schließlich können die Folgen von Behandlungsfehlern sowohl physisch als auch psychisch belastend sein. Nicht zuletzt spielt aber auch die wirtschaftliche Situation der Geschädigten eine wichtige Rolle. Da die Belastung bei einer außergerichtlichen Auseinandersetzung geringer ist als bei Auseinandersetzungen von Gericht, zieht Frau Adelheid D. Kieper die Mediation einem Gerichtsverfahren - soweit dies möglich ist - vor. Als ausgebildete Mediatorin verfügt sie über die dafür notwendige Qualifikation.

Bei Fragen können Interessierte das Telefonsekretariat ihrer Kanzlei rund um die Uhr erreichen und einen telefonischen oder persönlichen Termin vereinbaren. Häufig kann schon ein Telefonat ausreichend sein, um eine erste Einschätzung des vorliegenden Falls machen zu können und mögliche Lösungen zu entwickeln. Sollte es den Patienten nicht möglich sein, einen Besprechungstermin in der Kanzlei von Frau Adelheid D. Kieper wahrzunehmen, können auch Termine bei den Patienten zu Hause, im Krankenhaus oder im Pflegeheim vereinbart werden - nach Absprache auch abends oder am Wochenende.

Anwalt für Medizinrecht in Uelzen

Überprüfung von Gutachten, Personenschäden, Patientenverfügungen und Vorsorgevollmachten

Es kommt durchaus vor, dass Patienten mögliche Behandlungsfehler von der Krankenkasse prüfen lassen und ein negatives MDK-Gutachten erhalten. Dies muss allerdings nicht das letzte Wort sein; Fachanwältin Adelheid D. Kieper kann das Gutachten prüfen und Aufklärung hinsichtlich offener Fragen verlangen. Auch dann, wenn die Pflegebedürftigkeit nicht durch die Pflegekassen anerkannt wird, unterstützt sie ihre Mandanten und begleitet sie auch bei MDK-Terminen.

Zusätzlich zu diesen Leistungen kann Fachanwältin Adelheid D. Kieper auch dann juristische Unterstützung bieten, wenn der Personenschaden nicht durch Behandlungsfehler verursacht wurde, sondern beispielsweise infolge eines Unfalls eingetreten ist. Abseits juristischer Auseinandersetzungen können sich ihre Mandanten auch mittels einer Patientenverfügung oder Vorsorgevollmacht für den Ernstfall wappnen.

Bereits seit drei Jahrzehnten setzt sich Frau Adelheid D. Kieper für die Rechte ihrer Mandanten ein. Seit 2007 tut sie dies als Fachanwältin für Medizinrecht.