Dienstleistung

Anwalt für Verkehrsrecht: Im Raum Dresden berät ein erfahrener Jurist

Ein Moment der Unaufmerksamkeit eines anderen Verkehrsteilnehmers genügt - und schon kommt es zur Kollision. Neben dem Schreck entsteht dabei meistens ein Sach-, manchmal aber auch ein Personenschaden. In dieser Ausnahmesituation ist es nicht leicht, einen kühlen Kopf zu bewahren. Neben dem Anruf bei der Polizei, die den Schaden aufnimmt, empfiehlt es sich daher, von Anfang an einen Anwalt für Verkehrsrecht einzuschalten. Im Raum Dresden hilft ein versierter Jurist weiter.

Geschädigter kann alle Aufgaben mit ruhigem Gewissen abgeben

Wichtig ist dabei, dem Anwalt für Verkehrsrecht alles zu überlassen, das heißt, dass keine Formulare ohne Rücksprache unterschrieben und keine missverständlichen Aussagen gegenüber der gegnerischen Versicherung getätigt werden sollten. Denn ganz schnell gerät man unverschuldet in Erklärungsnot und gefährdet seine eigenen Ansprüche. So weit sollte es gar nicht erst kommen, denn der Anwalt übernimmt die gesamte Schadensabwicklung und den Schriftverkehr mit der Versicherung, dem Gutachter, dem Autohaus und allen anderen Beteiligten. So kann sich der Geschädigte mit ruhigem Gewissen zurückhalten und wird vom Anwalt regelmäßig über den aktuellen Stand der Dinge auf dem Laufenden gehalten.

Anwalt für Verkehrsrecht: Im Raum Dresden berät ein Experte

Rechtsanwalt Andreas Duckstein LL.M. hat sich auf das Verkehrsrecht spezialisiert und ist Gründer und Partner der Kanzlei LAW APOYNT Rechtsanwälte in Radebeul bei Dresden. Während es bei Sachschäden im Regelfall um überschaubare und klar quantifizierbare Summen geht, sieht das bei Personenschäden schon ein wenig anders aus. Darum konzentriert sich Andreas Duckstein vor allem um Personen, die durch einen Unfall geschädigt wurden - und unter Umständen sogar bleibende Schäden davongetragen haben. Er sorgt dafür, dass Schmerzensgeld, Verdienstausfall, Rente, Haushaltsführungsschäden und sonstige Kosten von der gegnerischen Versicherung ersetzt werden.

Alle Kosten rund um den Unfall werden geltend gemacht

Im Sachschadenbereich sorgt Andreas Duckstein dafür, dass der Geschädigte für die reparaturbedingte Ausfallzeit des Fahrzeugs einen Mietwagen oder eine entsprechende Nutzungsausfallentschädigung erhält. Hat das Fahrzeug einen größeren Schaden erlitten, kann unter Umständen auch eine Wertminderung angesetzt und geltend gemacht werden. Denn oft ist der Wagen so beschädigt, dass er dauerhafte optische oder technische Mängel behält - und damit sinkt der Wiederverkaufswert. Andreas Duckstein macht alle Kosten geltend, zu denen auch der Abschleppdienst, eventuelle Finanzierungskosten oder auch beschädigte Kleidung gehören können. Als Anwalt für Verkehrsrecht bietet Andreas Duckstein aber natürlich auch seine Hilfe an, wenn es um einen Bußgeldbescheid geht oder der Mandant in ein Strafverfahren, zum Beispiel wegen Unfallflucht, verwickelt wurde.

Als Mitglied der Kanzlei LAW APOYNT Rechtsanwälte in Radebeul bei Dresden setzt sich Andreas Duckstein mit Engagement und Kompetenz für die Geschädigten ein.

Disclaimer note