Business

ARBEITGEBERSIEGEL DIQP-Arbeitgebersiegel: Attraktivität von Arbeitgebern transparent gemacht

Fotolia

Fotolia

Arbeitgebersiegel: eine qualifizierte Messlatte für Arbeitgeber

Deutsches Institut für Qualitätsstandards und -prüfung e. V.
Arbeitgebersiegel werden von verschiedenen Stellen vergeben, um die Qualität eines Arbeitgebers zu messen und transparent zu machen. Man unterscheidet in Deutschland rund 200 Arbeitgebersiegel, die jedoch keine einheitlichen Bewertungsmaßstäbe verwenden und somit nur bedingt vergleichbar sind. Die Bewertung kann auf unterschiedliche Art und Weise zustande kommen:

• Durchführung von Studien zum Arbeitgeberimage
• Durchführung von Wettbewerben auf der Basis eingereichter Informationen des Arbeitgebers
• Betrachtung von Einzelaspekten (zum Beispiel Familienfreundlichkeit des Arbeitgebers)
• Auszeichnung für die Einhaltung von Verhaltenskodexen
• Erzeugung von Arbeitgebersiegeln anhand der durchschnittlichen Bewertungen auf Arbeitgeberbewertungsplattformen

Wenig aussagekräftig sind Auszeichnungen, die Unternehmen ohne Erfüllung jedweder Standards einfach kaufen können. Um bei Bewerbern und Mitarbeitern einen positiven Eindruck zu hinterlassen, sollten sich Arbeitgeber für Siegel entscheiden, für die sie einen definierten Kriterienkatalog erfüllen oder eine Zertifizierung bestehen müssen.

Anerkannte Arbeitgebersiegel des DIQP: Unabhängigkeit garantiert

Arbeitgebersiegel "Familienfreundlicher Arbeitgeber"
Das Deutsche Institut für Qualitätsstandards und -prüfung e. V. (DIQP) vergibt als unabhängiger Verein drei Arbeitgebersiegel mit unterschiedlicher Schwerpunktsetzung:

Top Arbeitgeber: Wichtigste Basis für dieses Siegel ist die anonyme Befragung der Mitarbeiter und Führungskräfte des Arbeitgebers. Bewertet werden außerdem Faktoren wie Benefits, Nachhaltigkeit, Karrieremöglichkeiten oder Weiterbildungsangebote.

Top Ausbildungsbetrieb: Die Qualität des Unternehmens als Ausbildungsbetrieb steht bei dieser Variante im Mittelpunkt. Die Bewertung gründet auf einer Befragung der derzeitigen und optional der ehemaligen Auszubildenden sowie auf einer Einschätzung der Leistungen des Ausbildungsbetriebs.

Familienfreundlicher Arbeitgeber: Mit diesem Siegel machen Arbeitgeber ihre Familienfreundlichkeit transparent. Eine Befragung der Mitarbeiter im Hinblick auf Familienfreundlichkeit, Gespräche mit Angehörigen des Managements sowie die Leistungen für Arbeitnehmer mit Familie fließen in die Bewertung ein.

Die Siegel des DIQP sind als absolut vertrauenswürdig einzustufen. Arbeitgeber bezahlen zwar für die Zertifizierung, können jedoch die Vergabe des Prüfsiegels nicht beeinflussen. Nur wenn sie die erforderlichen Kriterien erfüllen, wird das Arbeitgebersiegel vergeben. Dies sieht auch die VERBRAUCHER INITIATIVE e. V. so. Mit ihrem Dienst Label-online.de hat die unabhängige Prüfstelle die Arbeitgebersiegel des DIQP als "besonders empfehlenswert" ausgezeichnet und Höchstpunktzahlen vergeben.

DIQP-Arbeitgebersiegel: Warum sich die Zertifizierung für jedes Unternehmen lohnt

Arbeitgebersiegel "Top Ausbildungsbetrieb"
Wie Arbeitgeber eine der begehrten Auszeichnungen erhalten können, hängt vom gewünschten Siegel ab. Im ersten Schritt werden die Mitarbeiter des Unternehmens anonym befragt, beispielsweise zu ihrer Zufriedenheit. Auch Gespräche oder Befragungen des Managements werden durchgeführt. Zusätzlich erfasst das Institut wichtige Leistungsdaten. Die Zertifizierung wird abschließend durch die unabhängige Zertifizierungsgesellschaft SQC-QualityCert geprüft. Nur wenn das Unternehmen in diesen drei Schritten eine ausreichend hohe Bewertung erlangt, wird das Prüfsiegel vergeben. Es herrscht eine strikte Trennung zwischen dem Siegelnehmer, dem Siegelgeber und der Zertifizierungsgesellschaft. Deshalb gilt das Zertifizierungsverfahren des DIQP als besonders glaubwürdig.

Ein vertrauenswürdiges Arbeitgebersiegel hat für den Arbeitgeber gleich mehrere Vorteile. Nach erfolgter Zertifizierung erhält er das Prüfsiegel und kann dieses für sein Employer Branding nutzen. So präsentiert er sich als attraktiver Arbeitgeber. Zugleich erhält er die Auswertung der fundierten Mitarbeiterbefragung. Daraus kann er ableiten, in welchen Bereichen das Unternehmen bereits gut aufgestellt ist und wo noch Nachbesserungsbedarf besteht. Die Mitarbeiter bewerten es meist sehr positiv, wenn sie in Entscheidungsprozesse einbezogen werden und ihre Meinung kundtun dürfen. Werden die Wünsche der Arbeitnehmer berücksichtigt, kann dies deren Motivation und Bindung an das Unternehmen festigen.
Die vertrauenswürdigen Arbeitgebersiegel des DIQP bieten für Unternehmen eine große Chance, ihre Attraktivität als Arbeitgeber unter Beweis zu stellen. So werden sie für Bewerber interessanter und steigern die Bindung ihrer Mitarbeiter an das Unternehmen.