Dienstleistung

BIRGER DEHNE Birger Dehne - einer der größten Wohnungseigentümer Deutschlands über die Zukunft des Immobilienmarktes

Conliad, Birger Dehne Hannover

Conliad, Birger Dehne Hannover

"Man muss jetzt anders planen und investieren." - Birger Dehne blickt auf einen Immobilienmarkt, der sich in nur 20 Jahren stark verändert hat

Wohnen sieht heute anders aus als noch vor 20 Jahren. Birger Dehne weiß, wie sich der Immobilienmarkt gewandelt hat
Als Birger Dehne kurz nach der Jahrtausendwende damit begann, sich sein Immobilienimperium aufzubauen, blickte er auf einen Markt, der mit dem heutigen kaum zu vergleichen ist. "Branchenneulinge - und in der Regel sind die heutigen Fondsmanager ja genau das - können sich die Situation damals gar nicht mehr vorstellen", erklärt Dehne. "Damals wollte niemand in Anlagenimmobilien investieren. Gerade Mehrfamilienhäuser und Wohnanlagen - die ja eigentlich einen stabilen, sicheren Mietertrag bringen - ließen sich kaum verkaufen. Dabei war der Preis gerade in B- und C-Lagen günstig. 300 Euro pro Quadratmeter, mehr habe ich damals nicht bezahlt."

Birger Dehne hat sein Immobilienimperium von Anfang an langfristig und strategisch aufgebaut. Weil er früh das Potenzial von Wohnanlagen und Mehrfamilienhäusern erkannte und dementsprechend investierte, profitiert er heute von einer enormen Wertsteigerung seiner Objekte. "Viele Immobilien, die ich damals erstanden habe, konnten ihren Wert in der Zwischenzeit verzehnfachen. Da ich für den Erwerb zum Teil nur zwischen 10 und 20 Prozent Eigenkapital eingesetzt habe, hat sich das Kapital bei einigen Objekten sogar verhundertfacht."

Der Erfolg seiner weitsichtigen Planung gibt Birger Dehne recht, jedoch weiß der Immobilien-Experte, dass man auf dem heutigen Markt nicht mehr so agieren kann wie früher. "Heute in 2020 gibt es kaum noch attraktive Portfolien. Die wenigen, die noch zum Verkauf stehen, werden vielfach von Private-Equity-Investoren, Pensionskassen und Staatsfonds absorbiert. Man muss jetzt anders planen und investieren."

Neue Strategien und Technologien - Birger Dehne ist schon jetzt für den Immobilienmarkt der Zukunft aufgestellt

Den Grundstein für sein Immobilienimperium legte Birger Dehne mit seiner Weitsicht. Auch sein anhaltender und zukünftiger Erfolg fußt auf dieser Eigenschaft. Schon jetzt blickt er weit über den Immobilienmarkt 2020 hinaus und hat seine Strategie entsprechend angepasst.

"Natürlich halte ich weiter nach guten Gelegenheiten zum Kauf Ausschau, seit einigen Jahren bin ich jedoch auch sehr erfolgreich im Wohnungsneubau aktiv." Auch hier denkt Birger Dehne langfristig. "Ich habe mich wieder auf Lagen außerhalb der Top-7-Standorte konzentriert und kaufe Bauerwartungsland, das ich für meinen eigenen langfristigen Bestand bebaue. Jährlich werden 1500 bis 2000 Wohnungen seriell fertiggestellt." Dies ist aber nur eine von mehreren Strategien, mit denen Birger Dehne sich schon jetzt für einen Markt bereit macht, der sich grundlegend verändern wird.

Seit mehreren Jahren ist Birger Dehne erfolgreich im Wohnungsbau aktiv
"Ich befasse mich schon seit längerer Zeit mit digitalen Technologien, die den Handel mit Immobilien revolutionieren werden. Das Thema Blockchain ist hier besonders essenziell." Ein kostenneutraler, sekundenschneller Immobilienhandel ohne lange Umwege - Birger Dehne sieht hier großes Potenzial. "Banken werden bei der Finanzierung immer weniger eine Rolle spielen. Immobilien werden täglich handelbar und damit viel interessanter für institutionelle Investoren", erklärt Dehne.
Seit 20 Jahren ist Birger Dehne mit genau diesem Weitblick und diesem Selbstvertrauen erfolgreich. Heute steht er mit nur 42 Jahren dort, wo viele Unternehmer erst noch hinwollen: Auf einem starken Fundament macht er sich nicht erst bereit für die Zukunft des Immobilienmarktes - er gestaltet sie bereits jetzt aktiv mit.