ntv.de Dienste
Software
ntv Tipp
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Computer & Technik

BRANDSCHUTZPLANUNG Wie sich die Brandschutzplanung mit Wärmebildkameras gestalten lässt

MOBOTIX AG

MOBOTIX AG

Eine Technologie mit vielen Anwendungsgebieten

Als wirksamste Angriffsart zur Brandbekämpfung gilt in Feuerwehrfachkreisen der sogenannte Innenangriff. Darunter versteht man das Vordringen in das Innere eines Gebäudes, um dort entsprechende Löschmittel einzusetzen. Die Einsatzkräfte setzen neben ihrer Schutzausrüstung, Atemschutzgeräten und dem richtigen Vorgehen auch auf den Einsatz von Wärmebildkameras. Besser ist es jedoch, wenn Wärmebildkameras Hotspots frühzeitig erkennen und Brände noch rechtzeitig verhindern können.

Dafür werden in Lagerstätten und größeren Gebäuden Wärmebildkameras installiert. Moderne Geräte sind in der Lage, ab einer bestimmten Temperatur einen Alarm auszulösen und - gekoppelt an eine Löschanlage - bereits automatisch mit dem Löschen einer überhitzten Stelle zu beginnen. Gerade innerhalb von Industrieanlagen oder kritischen Infrastrukturen ist dies hinsichtlich der Brandschutzplanung von großer Bedeutung.

Zuverlässige Thermallösungen von MOBOTIX

In Sachen Wärmebildtechnik, Robustheit, Zuverlässigkeit und Cybersicherheit gilt der Hersteller MOBOTIX als verlässlicher Ansprechpartner. Dank kameraintegrierter Videoanalyse und des intelligenten Zusammenspiels aus hochsensiblen Wärmebildsensoren und optischen Bildmodulen detektiert das System auch bei schwierigsten Verhältnissen wie Dunkelheit, Rauch oder ungünstigen Wettereinflüssen Objekte wie Personen zuverlässig. Bereits eine Temperaturabweichung ab 0,05 Grad Celsius wird von dem Sensor registriert.

Jedes einzelne Thermalmodul der Systemplattform MOBOTIX 7 ist in einer Variante mit und ohne Thermal-Radiometry-Technologie zur Temperaturmessung im gesamten Bildbereich verfügbar. Die Plattform alarmiert automatisch bei Über- oder Unterschreiten von individuell definierten Temperaturgrenzwerten im Bereich von -40 bis +550 Grad Celsius, was vor allem bei der Erkennung von Feuer- oder Hitzequellen entscheidend ist.

Brandschutzplanung mit der High-End-Thermal-Kamera M73

Die High-End-Thermal-Kamera M73 von MOBOTIX gilt als Pionier der MOBOTIX-7-Generation. Dank einer erhöhten Pixelzahl ist sie dazu in der Lage, noch größere Bereiche zu sichern und Temperaturunterschiede aus noch größerer Entfernung zu erfassen. Neben der kompakten Kamera ist das System zudem mit einer App verknüpft.

"Mit der M73 als High-End-Thermalkamera bilden wir jetzt auch bei unserer neuen, offenen Solution-Plattform MOBOTIX 7 die Wärmebildkamerafunktion ab, die in zahlreichen Branchen zum Einsatz kommen wird. Wir komplettieren damit erneut unser Produkt- und Lösungsangebot mit einer zukunftsweisenden und cybersicheren Systemlösung, die dank dem Einsatz neuester Technologien und künstlicher Intelligenz ganz neue Einsatzmöglichkeiten eröffnen wird", sagt Thomas Lausten, CEO der MOBOTIX AG.

Die innovativen Technologien finden in den verschiedensten Branchen Anwendung. Während der Pandemie kamen die Kameras bereits in Krankenhäusern und an Flughäfen zum Einsatz, um Temperaturanomalien bei Reisenden festzustellen.
Die kompakten und leistungsstarken MOBOTIX-Thermalkameras helfen Unternehmen dabei, Produktionsprozesse und Anlagen effizient schützen und steuern zu können. MOBOTIX-M73-Kameras gelten dabei als besonders leistungsfähig. Durch eine erhöhte Pixelzahl bei den VGA-Thermalmodulen lassen sich noch mehr Details erkennen, noch größere Bereiche sichern und Temperaturunterschiede aus noch größeren Entfernungen erfassen.