Computer & Technik

CONDITION BASED MONITORING Condition Based Monitoring ermöglicht die optimierte Wartung in der Produktion

Fotolia

Fotolia

Was ist Condition Based Monitoring?

Bei Condition Based Monitoring handelt es sich um eine Wartungsstrategie, bei der der tatsächliche Zustand von Objekten überwacht wird und spezifische Informationen extrahiert werden können. Ein klassisches Beispiel ist das Monitoring einzelner Maschinen, Geräte und Anlagen in der Produktion. Hier werden Maschinendaten gesammelt, um bestimmte Rückschlüsse zu ziehen. So sind etwa Analysen zum tatsächlichen Verschleiß realisierbar. Jedoch zielt die Strategie auch darauf ab, die Verschlechterung einer Maschinenleistung oder das Auftreten einer signifikanten Änderung zu verstehen.

Welche Ziele hat Condition Based Monitoring?

Durch Vernetzung zum Condition Based Monitoring / Shutterstock, 615057098, @Zapp2Photo
Das übergeordnete Ziel von Condition Based Monitoring ist, Wartungsaktivitäten gezielt zu steuern: Wartungen sollen nur durchgeführt werden, wenn eine stetige Abnahme der Geräteleistung zu beobachten ist. Auf diese Weise lassen sich Wartungsintervalle besser planen. Ebenso können vorhandene Personalressourcen sinnvoller eingesetzt werden. Weiterhin wird Condition Based Monitoring genutzt, um präventive, prognostische (Trend-)Untersuchungen zu realisieren. Dies wiederum ist in vielen Unternehmen die Vorstufe von Predictive Maintenance.

Insgesamt bietet Condition Based Monitoring zahlreiche Vorteile. Neben der besseren Planbarkeit von Präventions- und Korrekturmaßnahmen ist hier insbesondere die Senkung des Risikos unerwarteter Ausfälle zu nennen. Doch auch die Erkennung von Anomalien und Verschleiß wirkt sich positiv aus, da sie zur Verbesserung der Gerätezuverlässigkeit beiträgt.

Umsetzung erfordert ein Condition Monitoring System

Dank Condition Based Monitoring zu mehr Transparenz / Shutterstock, 1075070774, @TippaPatt
Um Condition Based Monitoring umzusetzen, sind sogenannte Condition-Monitoring-Systeme notwendig. Diese erfassen mithilfe von Sensoren in Echtzeit verschiedene Informationen zu Anlagen und Maschinen. Nur einige Beispiele sind Temperaturen, Höhen sowie Füllmengen von Kühl- und Schmiermitteln. Im Anschluss werden diese Daten permanent mit den definierten Sollwerten abgeglichen. Bei Abweichungen werden die zuständigen Abteilungen oder Mitarbeiter automatisch benachrichtigt.
Eine IoT-Lösung, die Condition Based Monitoring ermöglicht, kommt vom deutschen Anbieter compacer. Herzstück der Lösung ist ein IoT-Gateway, das Daten aus Maschinensteuerungen sammelt. Ein IoT-Hub bereitet die Daten anschließend so auf, dass sie für verschiedenste Analysen herangezogen werden können. Unternehmen legen mit der compacer-Lösung zudem den Grundstein für Predictive Maintenance.