Finanzen

DENKMALIMMOBILIE Die Denkmalimmobilie als hervorragende Geldanlage

AdobeStock

AdobeStock

Sie fallen auf, sie sind oft architektonisch herausragend, und sie sind prägend für Städte, Dörfer und Regionen. Denkmäler sind Zeitzeugen, erzählen viel über die Geschichte und gelten als besonders schützenswert. Darum gibt es in Deutschland gesetzliche Vorschriften, die allerdings von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich sind. Doch eins haben sie alle gemeinsam, sie dienen dem Schutz und dem Erhalt der Denkmäler. Damit sie der Nachwelt weiter erhalten bleiben, werden Baudenkmäler oft aufwändig saniert, oder sie werden auf dem Immobilienmarkt angeboten, und der neue Käufer übernimmt die Restaurierung. Der Kauf einer Denkmalimmobilie gilt als lukratives Investment.

Denkmalimmobilie als Kapitalanlage

Denkmalimmobilie
Quelle: AdobeStock

Sanierungskosten sind zu 100 Prozent steuerlich absetzbar

Eine Denkmalimmobilie ist eine ganz besondere Form der Kapitalanlage, da sie dem Besitzer enorme Steuervorteile bringen kann. Nur etwa fünf Prozent aller Immobilien in Deutschland fallen in diese Kategorie, und die Zahl der freien Gebäude sinkt. Besonders lukrativ wird der Erwerb einer Denkmalimmobilie durch die Steuererleichterungen, denn tatsächlich kann der neue Eigentümer bis zu 100 Prozent der Sanierungskosten über einen Zeitraum von zwölf Jahren von der Steuer abschreiben. Allein durch diesen Vorteil sinken die tatsächlich getätigten Investitionskosten ganz enorm. So beträgt die Abschreibung in den ersten acht Jahren jeweils neun Prozent der Sanierungskosten und in den folgenden vier Jahren sind es jeweils sieben Prozent.

Denkmalgeschützte Immobilie

Denkmalgeschützte Immobilie
Quelle: AdobeStock

Denkmalimmobilie kann nach zehn Jahren steuerfrei veräußert werden

Der Steuergewinn ist aber längst nicht der einzige geldwerte Vorteil. Die Wertsteigerung einer Denkmalimmobilie ist überdurchschnittlich, und durch eine Kernsanierung sowie eine neue Innenausstattung wird sie schon fast als Neubau angesehen. Aufgrund der sinkenden Angebote an denkmalgeschützten Immobilien ist das Angebot auf www.geldanlagen-kapitalanlagen.de besonders interessant. Denn dank eines Experten-Netzwerkes stehen hier noch mehrere hundert Objekte zum Kauf. Eine Investition, die sich lohnt, denn die Denkmalschutz-Immobilie bietet unschlagbare Vorteile, da sie eine der sichersten Geldanlagemöglichkeiten darstellt.

Baudenkmal Immobilie

Baudenkmal Immobilie
Quelle: AdobeStock

Hohe Rendite dank Wertsteigerung

Aufgrund der Steuervorteile ist es möglich, bis zu 90 Prozent des Kaufpreises abzuschreiben, wenn die Sanierungskosten einberechnet werden. Dank der hervorragenden Wertsteigerung erhöht sich die Rendite, zudem sichert die Denkmalimmobilie das Vermögen, da sie nicht der Inflation unterliegt. Ein weiterer steuerlicher Vorteil ist die Tatsache, dass der Gewinn bei einem Verkauf nach zehn Jahren steuerfrei ist. So sind alle Erträge langfristig gesichert. Natürlich können die bewohnbaren Denkmäler auch vermietet werden und so für weitere Einkünfte sorgen. Für viele gut situierte Mieter ist es sehr reizvoll, in einem Denkmal zu wohnen und die Geschichte hautnah zu erleben.

Namhafte Anbieter mit langjähriger Erfahrung werden von alpha assay vermittelt, sodass der Traum von einer Denkmalimmobilie kein Traum bleiben muss. Auf Wunsch wird auch ein Finanzierungs-Service vermittelt, um die Investition realisieren zu können.