Computer & Technik

DIGITAL FILM DESIGN STUDIUM Praxisorientiertes Digital-Film-Design-Studium bietet attraktive Karriereaussichten

Mediadesign Hochschule für Design und Informatik GmbH

Mediadesign Hochschule für Design und Informatik GmbH

Kaum ein Film oder Werbeclip kommt heutzutage noch ohne Visualisierungen, 3D-Animationen oder visuelle Effekte aus. Auch die Games-Branche lässt Cinematic Game Trailer für neue Spiele am Computer designen. Dementsprechend gefragt sind gut ausgebildete Fachkräfte aus diesem Bereich. Ein praxisorientiertes Digital-Film-Design-Studium bereitet optimal auf eine spätere Arbeit in der visuellen Content-Produktion vor.

Digital-Film-Design-Studium

3D-Animationen spielen im Film ebenso wie in Computerspielen eine zentrale Rolle

Digital-Film-Designer sind nicht nur in der Medienbranche gefragt

Nicht nur in der Film-, Fernseh-, Games- und Werbebranche sind Visualisierungen und 3D-Animationen beliebt und meist auch günstiger als reale Aufnahmen. Auch Wirtschaft und Industrie nutzen verstärkt die Möglichkeiten, die ihnen die moderne Technologie bietet. So lassen sich beispielsweise Produkte oder Dienstleistungen mithilfe von 3D-Visualisierungen hochwertig und nachhaltig in Szene setzen und unter anderem für Messen oder die eigene Homepage nutzen. Auch die Bereiche Virtual Reality, Augmented Reality und 360-Grad-Film entwickeln sich stetig weiter. Letztere werden zum Beispiel in der Immobilienpräsentation immer häufiger eingesetzt. Digital-Film-Designer benötigen damit umfassende Kompetenzen, um in der Branche Fuß zu fassen beziehungsweise erfolgreich zu sein - und zwar nicht nur, was die technische Umsetzung betrifft, sondern auch in Bezug auf die Planung und Koordination von Projekten. Genau diese Kompetenzen vermittelt der Bachelor-Studiengang Digital Film Design an der Mediadesign Hochschule.

Digital-Film-Design-Studium

3D-Modellierung im Studiengang Digital Film Design

Warum ein Digital-Film-Design-Studium an der MD.H zu empfehlen ist

Im Bachelor-Studiengang Digital Film Design Animation VFX an der MD.H erwerben die Studierenden in sieben Semestern Kernkompetenzen in den Bereichen Gestaltung, Filmgestaltung und Inszenierung, Computergrafik, Animation, Immersive Medien und Projekte. In Lehrveranstaltungen wird das dafür benötigte theoretische Basiswissen der Gestaltlehre vermittelt und kann in zahlreichen praktischen Übungen sowie späteren Projektarbeiten und einem Praxissemester direkt angewendet und vertieft werden. Durch den hohen Praxisbezug verfügen alle Studierenden über ausreichend Material für ihr eigenes Demoreel. Hinzu kommen Grundlagenmodule wie Wissenschaftliches Arbeiten, Rhetorik, Projektmanagement und Unternehmensgründung. Das Studium schließt mit einer Bachelorarbeit ab, die einen theoretischen sowie einen praktischen Teil beinhaltet. In besonderen Fällen können sich Studierende in ihrer Bachelorarbeit auch nur mit einem für die Konzeption und Entwicklung von Computerspielen relevanten Thema schriftlich auseinandersetzen. Eine weitere Option ist die Konzeption und Umsetzung eines Bachelorfilms. Im anschließenden Kolloquium müssen die Studierenden ihre Ergebnisse argumentativ verteidigen. Die dafür nötigen Kompetenzen werden während des Studiums unter anderem durch das Halten von Referaten und das Ausarbeiten von Präsentationen gezielt geschult.

Um zum Bachelorstudium zugelassen zu werden, sind die Allgemeine Hochschulreife, die Fachhochschulreife oder ein als gleichwertig anerkannter Abschluss vorzuweisen. Studieren ohne Abitur ist gemäß § 11 BerIHG durch die fachgebundene Studienberechtigung möglich. Darüber hinaus sollten Studierende ein hohes Maß an Kreativität, Einfallsreichtum in der Umsetzung sowie die Bereitschaft, viel Zeit zu investieren und sich neuen persönlichen Herausforderungen zu stellen, mitbringen und allgemein ein großes Interesse an filmischen und audiovisuellen Medien haben.

Eine Bewerbung zum Studium ist jederzeit möglich. Diese muss neben dem Abschlusszeugnis beziehungsweise dem letzten Zwischenzeugnis und einem tabellarischen Lebenslauf auch ein persönliches Lichtbild enthalten. Sodann werden Bewerber zu einem persönlichen Gespräch mit der Studienberatung der Mediadesign Hochschule eingeladen und können einen Termin für den fachspezifischen Eignungstest als Teil des Aufnahmeverfahrens vereinbaren. Zusätzlich ist eine Mappe mit 10 bis 15 freien, hochwertigen Arbeiten einzureichen.

Das Studium beginnt jeweils am 1. Oktober. Da es sich bei der MD.H um eine private Fachhochschule handelt, fallen Studiengebühren ab 650 Euro pro Monat an. Die Studierenden dürfen sich auf eine umfassende praxisnahe Betreuung, eine hochwertige branchenbezogene Ausbildung und eine entsprechende technische Ausstattung freuen.

Digital-Film-Design-Studium

Sci-Fi-Kurzfilm R'ha von dem ehemaligen MD.H-Studierenden Khaleb Lechowski

Studierende und Alumni profitieren von enger Verzahnung mit der Wirtschaft

Die MD.H zeichnet sich durch ein persönliches, individuelles Studium aus. Kleine Seminargruppen und eine enge Betreuung gewährleisten den Lernerfolg. Zudem ist die private, seit 2004 staatlich anerkannte Fachhochschule eng mit der Wirtschaft verzahnt und passt ihre Studienangebote laufend und deutlich schneller als staatliche Organisationen an die sich verändernden Marktgegebenheiten an. Studierende und Alumni profitieren von einem großen Karrierenetzwerk. So hilft ihnen der Career Service der MD.H bei der Suche nach Praktika und Jobs und bietet Coachings und Jobbörsen an. Dadurch wird ihnen der Einstieg ins Berufsleben erleichtert - und das mit Erfolg. Über 80 Prozent der Absolventen finden innerhalb von sechs Monaten nach ihrem Abschluss einen Job im studienrelevanten Umfeld. Ein weiteres Alleinstellungsmerkmal der Hochschule ist der Mediadesign Innovation Hub, kurz MD.I. Dabei handelt es sich um eine Tochtergesellschaft der MD.H mit der Zielsetzung, Studierenden innovative Praxisprojekte zu ermöglichen und den Wissenstransfer mit der Industrie zu fördern.

Sitz der Mediadesign Hochschule für Design und Informatik GmbH ist Berlin. Sie verfügt aber über weitere Standorte in München und Düsseldorf. Die angebotenen Studiengänge fokussieren sich auf Berufsfelder innerhalb der digitalen Medienbranche und im Kreativsektor. Jeder Standort veranstaltet jährlich eine öffentliche Werkschau der Fachbereiche. Dort können Studierende ihre Bachelor- beziehungsweise Masterarbeiten präsentieren und mit Recruitern aus der Medienbranche in Kontakt treten.

Das praxisorientierte Digital-Film-Design-Studium an der MD.H befähigt die Absolventen dazu, anspruchsvolle Medienkonzepte inklusive Animationen und Visualisierungen zu konzipieren und mit der für die Anforderungen geeigneten Soft- beziehungsweise Hardware umzusetzen. Aufgrund ihrer filmischen Kenntnisse können Absolventen ebenso eigene Film- und Visualisierungsprojekte erstellen und sich künstlerisch entfalten. Zusätzlich beteiligen sich Digital-Film-Designer/innen an der Konzeption visueller Effekte in der Preproduction, sie betreuen am Filmset die Konzeptionsumsetzung visueller Effekte und bearbeiten visuelle Effekte in der Postproduction.

Das Team der Studienberatung berät die Bewerber im persönlichen oder telefonischen Infogespräch rund um das Studium, zur Mappenpräsentation und zu den Finanzierungsmöglichkeiten.

In Zeiten von Corona wird die Beratung online und per Telefon angeboten. Interessenten können sich bequem und gefahrenlos von zu Hause bewerben. Und natürlich werden auch die Vorlesungen ganz virtuell unter der gewohnten Betreuung der Dozenten durchgeführt.