Computer & Technik

Digital Workplace

Mit der Digitalisierung geht auch ein Wandel der Arbeitswelt einher. Stift und Papier, Brief und Fax gehören der Vergangenheit an. Was erwarten "junge Generationen" vom Arbeitsplatz der Zukunft? Mobiles Arbeiten, flexible Arbeitszeit, virtuelle Teams und ein Smart Workspace sind zentrale Bestandteile der Arbeit 4.0.

Digital Workplace

Der War for Talents läuft auf Hochtouren. Heute erwarten die Arbeitskräfte Spaß bei der Arbeit, Flexibilität und dass sich die Arbeit in den Alltag und das Leben integrieren lässt. Die Basis: der Digital Workplace. Er muss verschiedenen Arbeitsstilen und den Kommunikationsansprüchen unterschiedlicher Generationen gerecht werden. Die Technologie sollte dabei allerdings nicht alleine im Fokus stehen. Für die Arbeitswelten der Zukunft und die künftige Arbeitsorganisation ist ein kultureller Wandel in Unternehmen genauso wichtig. Teamarbeit und Flexibilität stehen am Arbeitsplatz der Zukunft im Vordergrund.

Smart Workspace

In der Arbeitswelt 4.0 braucht es natürlich Bürokonzepte der Zukunft. Wie ein Büro 4.0 aussehen kann, zeigt etwa die deutsche Niederlassung des Softwareherstellers Microsoft mit seinem "Smart Workspace"-Konzept: Desksharing, verschiedene Ruhe-, Kreativ-, Telefonier- und Teamzonen, die agiles Arbeiten, Kreativität sowie Innovation fördern und ein Wohlfühlgefühl auch bei der Arbeit etablieren.

Flexible Arbeitszeitmodelle sind an einem Workplace of the Future Standard und werden von Unternehmen aktiv gefordert. Häufig genug gibt es am Unternehmenssitz mittlerweile weniger Schreibtische als Angestellte - es sollen gar nicht alle jeden Tag im Büro arbeiten. Basis für den Arbeitsplatz 4.0 ist damit nicht nur die bekannte Vertrauensarbeitszeit, sondern auch der Vertrauensarbeitsort - jeder entscheidet selbst, wann, wo und wie gearbeitet wird. Präsenzkultur ist ein Relikt aus der Zeit vor der Digitalisierung der Arbeitswelt.

Mobiles Arbeiten

Das Büro der Zukunft ist mindestens zweigeteilt, mit einem Schreibtisch im Unternehmen und einem im Homeoffice. Damit die Arbeit am mobilen Arbeitsplatz nicht zum Frusterlebnis wird, braucht es einen entsprechenden technologischen Unterbau wie Microsoft Office 365 mit seinen voll integrierten Software-Werkzeugen. Mobile Devices wie Smartphone, Tablet und Laptop und die Cloud sind die Basis für ein völlig mobiles Büro und den Arbeitsplatz 4.0.

Virtuelle Teams

Ein mobiler Arbeitsplatz muss den Zugriff auf benötigte Daten sowie auf Applikationen jederzeit gewährleisten. Als virtuelle Teams können Angestellte an verschiedenen Projekten zusammenarbeiten - völlig ortsungebunden, international und wenn nötig auch über Unternehmensgrenzen hinweg.

Arbeit 4.0

Die digitale Arbeitswelt löst räumliche Grenzen auf; für die Cloud als Fundament der Zukunft der Arbeit wird Cloud Security zum entscheidenden Faktor: Der Zugriff für Mitarbeiter auf die Daten soll geräteübergreifend so komfortabel wie möglich ablaufen, optimalerweise müssen sie sich nur einmal anmelden, um auf alle Daten und Systeme zuzugreifen, Stichwort: Single-Sign-on. Ein Schutz der Identitäten und des Transportwegs ist deshalb aus IT-Sicht besonders wichtig, um zu verhindern, dass Kriminelle ins Netzwerk eindringen und Daten entwenden. Je einfacher das mobile Arbeiten, desto höher die Ansprüche an die IT-Sicherheit.

Arbeitsplatz der Zukunft

Die Zukunft der Arbeit umfasst moderne Technologien sowie flexible Arbeitszeiten und -orte - und eine komplett neue Art und Weise zu arbeiten. Der Vorteil für Unternehmen: Mitarbeiter sind motivierter und leistungsfähiger, wenn sie ihre Zeiten frei planen können. Der digitale Arbeitsplatz wird zur Basis für eine starke Workforce und setzt Kreativität, Produktivität und Innovationskraft frei - er ist die Zukunft der Arbeit und der Weg zum wirtschaftlichen Erfolg.

Die Freudenberg IT (FIT) - ein Spin-off der Freudenberg Gruppe - ist als Cloud-Anbieter und IT-Dienstleister ein globaler Digitalisierungspartner des gehobenen Mittelstands. Ursprünglich beheimatet in der Fertigungsindustrie bietet die FIT heute ein breites IT-Dienstleistungsspektrum, das neben dem Gesamtkomplex "Cloud" nahezu alle Facetten der SAP-Landschaft abdeckt - Von Service-Übernahmen im Bereich des Applikationsmanagements über SAP-Lizenzen bis hin zu umfangreichen Beratungsleistungen rund um die Implementierung von SAP S/4HANA. Die FIT war zudem sehr frühzeitig in die Nutzenerschließung des Megatrends Industrie 4.0 eingebunden, woraus sich ein umfangreiches IIoT-Portfolio entwickelt hat. Ebenfalls sehr umfangreich ist die Partnerschaft mit Microsoft, die unter anderem eine gezielte Unterstützung von FIT-Kunden bei der Digitalisierung immer modernerer Arbeitsplatzumgebungen ermöglicht. Alle FIT-Angebote sind strikt an der Mission des Unternehmens (IT SOLUTIONS. SIMPLIFIED.) ausgerichtet. IT-Entscheider in Europa, Amerika und Asien schätzen diesen Ansatz, der mehr Raum für die Konzentration auf neue Kernaufgaben lässt, sehr.

Disclaimer note