Computer & Technik

DIGITALPAKT BAYERN DigitalPakt in Bayern auch in Zeiten von Corona mutig vorantreiben

Das virtuelle Klassenzimmer: mit SMART Learning Suite Online auch aus der Ferne Live-Unterricht halten

Das virtuelle Klassenzimmer: mit SMART Learning Suite Online auch aus der Ferne Live-Unterricht halten

Die aktuelle Situation ist eine riesige Herausforderung für alle Verantwortlichen im Bildungssektor, sie zeigt aber auch ganz genau, wo sie jetzt den Hebel ansetzen müssen, um die Digitalisierung an Schulen voranzubringen und zukunftssicher aufzustellen. Es ist zwar gut, dass kurzfristig Gelder für den Ausbau von Online-Lernplattformen bereitgestellt werden. Trotzdem sollten Kommunen und Schulträger konzentriert am ganzheitlichen Ausbau der Infrastruktur und Ausstattung von Schulen arbeiten, auch für die Zeit nach Corona. Was im DigitalPakt Schule beschlossen wurde, sollte in Bayern und allen anderen Bundesländern jetzt zielgerichtet und zügig, aber auch besonnen umgesetzt werden.

DigitalPakt in Bayern jetzt vorantreiben

Unterricht kann überall stattfinden. Wie sich das realisieren lässt? Einfach auf dieses Bild klicken.

Jetzt für die Zeit nach Corona rüsten

Neues Lernen und Lehren wird nach Corona wieder gemeinsam, kollaborativ und kreativ im Klassenzimmer stattfinden. Diese Infrastruktur in den Schulen gilt es jetzt nachhaltig auf- und auszubauen. Große interaktive Displays sind dabei essenziell. Denn sie ermöglichen eine Visualisierung des Lernstoffes und interaktive Zusammenarbeit – auch im gemischten Präsenz- und Fernunterricht, wie er jetzt in Planung ist. Denn Prof. Dr. Ursula Fischer (Universität Konstanz) hat bereits 2016 in einer Studie belegt, dass Unterricht an interaktiven Whiteboards auch unter normalen Schulbedingungen die Lernergebnisse fördert. Zu ähnlichen Ergebnissen kommt eine Studie von Bildungsforschern der Universität Lancaster an einem Gymnasium in Nordrhein-Westfalen. Interaktive große Displays schaffen dabei selbst für nicht so technikaffine Lehrkräfte eine Brücke in die moderne digitale Welt. So wird nicht die gesamte Arbeitsweise von Lehrkräften umgekrempelt, sondern nur durch sinnvolle Technik ergänzt. In diesen Zeiten sind somit besonders Lehrerinnen und Lehrer gefordert, Lehrinhalte auf neuen sowie digitalen Wegen zu vermitteln.

In Kombination mit einer pädagogischen Lernsoftware wie z. B. der SMART Learning Suite können Lehrkräfte gleichzeitig Fern- und Präsenzunterricht abhalten. Sie können z. B. live, aber auch zeitversetzt Unterrichtseinheiten teilen, gemeinsame Übungen durchführen oder die Lernstände der Schülerinnen und Schüler abfragen. Das ist interessant, wenn in Schulen Schichtbetrieb eingerichtet werden soll. Da es von der SMART Learning Suite auch eine browserbasierte Online-Version gibt, läuft sie auf allen Endgeräten und Betriebssystemen.

Pädagogische Lösungen
ermöglichen Präsenz- und Fernunterricht

Die SMART Learning Suite Online bietet zahlreiche Strukturvorlagen und Instrumente für kollaborativen Unterricht und kann auf jedem Schülerendgerät abgespielt werden. Damit können Lehrkräfte live, aber auch zeitversetzt Unterrichtseinheiten abhalten, Lernstände der Schülerinnen und Schüler abfragen und vieles mehr. Die Online-Lernplattform SMART Learning Suite Online steht derzeit kostenfrei zur Verfügung. Wie das in der Praxis aussehen kann – dazu geben Lehrkräfte, die bereits über mehr Erfahrung verfügen, praktische Hilfestellung in Webinaren. Fortgeschrittene interessiert vielleicht das "umgedrehte Klassenzimmer" – der Inverted Classroom. SMART Technologies stellt auch hierfür eine Plattform zur Verfügung. Hier finden Lehrkräfte Webinare von Lehrkräften für Lehrkräfte, wie digitaler interaktiver Unterricht ortsübergreifend und sofort umgesetzt werden kann.

DigitalPakt in Bayern jetzt vorantreiben

Von zu Hause und doch gemeinsam lernen - mit Lösungen von SMART Technologies wird dies möglich

DigitalPakt in Bayern jetzt umsetzen

Lehrkräfte sollten dabei nicht alleine gelassen werden. Gemeinsam mit den Eltern haben sie große Herausforderungen zu bewältgen. Deshalb sind Online-Schulungen und Webinare für Lehrkräfte derzeit eine sinnvolle Investition in die Zukunft – und zum Beispiel von SMART Technologies in Kooperation mit dem Netzwerk Digitale Bildung auch kostenlos möglich.

DigitalPakt in Bayern jetzt vorantreiben

Interaktive Übungen im Lesson Activity Builder ermöglichen direktes Arbeiten, Lernstanderhebung und Feedback. Wie das geht? Einfach auf dieses Bild klicken.

Wissensdurst der Kinder spielerisch stillen

Kinder haben einen angeborenen Wissensdurst – leider bleibt dieser aber in vielen Klassenzimmern auf der Strecke, denn klassischen Frontalunterricht finden viele Schülerinnen und Schüler langweilig und ermüdend. Die gleiche Gefahr besteht, wenn beim Online-Unterricht nur Aufgaben hin und her geschickt werden, welche die Schülerinnen und Schüler dann allein oder mit den Eltern abarbeiten müssen. Dabei geht es auch anders: Selbst in Zeiten von Corona lässt sich mit Smartphones, Tablets oder interaktiven Displays das Interesse der medienaffinen Jugendlichen wecken und verstärken. SMART möchte Lehrkräfte dabei unterstützen – schnell, einfach und unkompliziert.

In Kombination mit Lerninhalten aus Schulservern wie dem bayerischen mebis und gemeinsam mit Online-Konferenz-Tools wie Teams oder Zoom kann Online-Unterricht auch jetzt schon gut funktionieren. Zudem gibt es große Lehrer-Communities wie die SMART Exemplary Educators, die auf dem SMART Exchange Server fertige Unterrichtseinheiten kostenlos zur Verfügung stellen und miteinander austauschen. Lehrkräfte, die angesichts von Corona jetzt erstmals Online-Unterricht halten müssen, finden hier somit viel Material und Hilfe.