Diverses

Duales Studium mit Bank und Uni

Praxisnahes Studium mit Bank-Ausbildung - diese Kombination ist für viele Schulabsolventen attraktiv. Bei der Frankfurter Volksbank können die zukünftigen Bank-Profis das Handwerk als Kombination aus intensivem Training in der Filiale und dreimonatigen Studienphasen an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg in Mannheim erlernen.

Die Bank-Genossenschaft

Die Volksbanken und Raiffeisenbanken gehören laut einer aktuellen Umfrage des Berliner trendence Instituts unter mehr als 2.000 Jugendlichen zu den Top-100- Arbeitgebern in Deutschland. Für diese gute Bewertung gibt es eine ganze Reihe von Gründen. Volks- und Raiffeisenbanken sind genossenschaftlich organisiert, das heißt: Sie gehören ihren Mitgliedern. Damit sind sie grundlegend anders in der Gemeinschaft verankert als andere Finanzinstitute. Sie bieten aber noch einiges mehr, wie das Beispiel der Frankfurter Volksbank zeigt. Mit über 260.000 Mitgliedern ist sie die mit weitem Abstand mitgliederstärkste Volksbank bundesweit.

Seit 156 Jahren kümmert sich die Bank nicht nur um die finanziellen Belange ihrer Kunden und Mitglieder, sondern unterstützt durch ihr umfangreiches gemeinnütziges Engagement auch die Region, in der sie verwurzelt ist. Darüber hinaus ist die Frankfurter Volksbank ein erstklassiger Ausbildungsbetrieb. Neben der Ausbildung zur Bankkauffrau oder zum Bankkaufmann gibt es die Möglichkeit, ein duales Studium bei der Bank zu absolvieren, die mit ihren über 100 Filialen und 1.700 Mitarbeitern zu den größten Kreditinstituten in der Region Frankfurt/Rhein-Main gehört.

Duales Studium - Bank doppelt lernen

Die Hochschule Baden-Württemberg in Mannheim ist Ausbildungspartner der Frankfurter Volksbank für ein duales Studium. Die Bank und die Uni sind dabei abwechselnd im Dreimonatsrhythmus jeweils Hauptbeschäftigungsorte für die Studierenden. Auf diese Weise wird die Theorie unmittelbar in der Praxis verankert. Auch die Vorlesungen sind gezielt praxisorientiert gestaltet. Die Studiengruppen sind dabei bewusst klein gehalten, um den Lernerfolg zu optimieren. Im stetigen Wechsel mit den Uni-Blöcken werden den angehenden Bankern alle zentralen Bereiche von der Privat- und Firmenkundenberatung über das Online-Management bis hin zum Marketing intensiv vermittelt. In der Basisausbildung während der ersten vier Semester stehen vor allem Betriebs- und Volkswirtschaftslehre sowie Recht und Wirtschaftsenglisch auf dem Lehrplan. In der Spezialisierungsphase ab dem dritten Studienjahr geht es an der Hochschule dann vor allem um das Bankmanagement. Nach sechs Semestern steht schließlich der Bachelor-Abschluss an. Für Studierende, die sich noch weiterbilden möchten, bietet die Frankfurter Volksbank auch über den Bachelor hinaus eine umfangreiche Unterstützung beim Master-Studium.

Studium beim Testsieger

Dank der hohen Qualifikation ihrer Mitarbeiter kann sich die Frankfurter Volksbank Jahr für Jahr über zahlreiche Auszeichnungen für ihre Beratungs- und Servicequalität freuen. Allein 2017 erhielt sie 19 Prädikate von unabhängigen Testinstituten - dazu zählten u. a. der Testsieg im Bereich Baufinanzierung bei Stiftung Warentest, der Testsieg beim "Citycontest Geschäfts- und Privatkundenberatung" von "FOCUS Money" oder das Siegel "Beste Bank", verliehen von der Gesellschaft für Qualitätsprüfung mbH. Wer sich die Arbeit der Bank genauer ansieht, wird also feststellen: Die Konditionen stimmen für Kunden, Mitglieder, Auszubildende und Arbeitnehmer gleichermaßen.

Der Einstieg ins Bankwesen sieht bei der Frankfurter Volksbank mit ihren vielen attraktiven Extras etwas anders aus als bei anderen Finanzinstituten. Ein duales Studium verbindet Praxis und Theorie miteinander und bereitet optimal auf eine erfolgreiche Laufbahn in der Bank vor.

Empfehlungen
Disclaimer note