Finanzen

FINANZPLANER Unabhängiger Finanzplaner überzeugt mit wissenschaftlicher Anlagestrategie

Fotolia

Fotolia

Es muss zur persönlichen Lebenssituation und zu den individuellen Zielen passen, es soll einfach umsetzbar sein, geringe Kosten beinhalten und mit großer Wahrscheinlichkeit eine gute Rendite erbringen - das sind die zentralen Ansprüche an ein effizientes Investment. Ein unabhängiger Finanzplaner aus Mainz entwickelt maßgeschneiderte Anlagestrategien und setzt dabei auf wissenschaftlich erwiesene Erfolgsmodelle.

Finanzplaner berät zur Anlagestrategie

Finanzplanung bequem von zu Hause per Video-Konferenz

Bedingung Nummer eins: Unabhängigkeit

Immer wieder erleben Bankkunden, dass ihre von der Bank zusammengestellten Portfolios nicht zu ihrer Zufriedenheit performen. Der Grund dafür liegt auf der Hand: Ein Berater, der bei einem Geldinstitut angestellt ist, wird nur Produkte anbieten, die im Interesse seiner Bank sind. Und diese bilden lediglich einen sehr kleinen Marktausschnitt ab.

Ein unabhängiger Finanzplaner, der den gesamten Markt mit all seinen Produkten im Auge hat, kann seinen Kunden ganz andere Strategien empfehlen als der oben geschilderte Bankangestellte - oder auch als ein Provisionsmakler, der von der Vermittlungsgebühr des Anbieters lebt. Auf der anderen Seite sind aber auch die unabhängigen Online- oder Robo-Advisor mit Vorsicht zu genießen. Wer hier sein Portfolio zusammenstellt, sollte sehr breites und fundiertes Marktwissen haben. Denn der Online-Aktien-Account wird in der Regel nicht mit persönlicher Beratung angeboten - und eine Abstimmung auf die persönliche Situation kommt dann oft zu kurz. Diese Plattformen eignen sich daher vor allem für Profis. Für private Investoren, die nicht Experten auf dem Finanzmarkt sind, empfiehlt sich daher immer die Unterstützung durch einen unabhängigen Experten. Ein unabhängiger Finanzplaner arbeitet einzig und allein im Interesse des Anlegers, den er berät. Interessenskonflikte sind hier ausgeschlossen. Aber auch hier lohnt sich ein genauer Blick auf die Arbeitsweise des Beraters.

Finanzplaner berät zur Anlagestrategie

Die Auswirkungen von laufenden Kosten werden oft unterschätzt

Oft übersehener Rendite-Faktor: Kosten reduzieren

Ein großer Teil der Finanzplaner und Vermögensberater arbeitet auf der Basis von volumenabhängigen Gebühren. In der Praxis heißt das, dass 0,5 bis 1 Prozent der Anlagesumme während der gesamten Laufzeit als Gebühren anfallen. Das verkleinert die Rendite erheblich. Legt man einen Sparplan mit monatlich 250 Euro und eine Rendite in Höhe von fünf Prozent p. a. zugrunde, dann macht ein Prozentpunkt Gebühren im Jahr nach Ablauf von 20 Jahren einen Unterschied von fast 10.000 Euro. Aber diese Gebühren sind nicht die einzigen Kosten, die bei einem Investment anfallen können. Bei vielen Fonds sorgen mitunter hohe Ausgabeaufschläge dafür, dass sich attraktive Renditen in enttäuschende Endabrechnungen verwandeln. Aktives Portfolio-Management ist ein weiterer Kostenfaktor, denn Vermögensmanager verlangen für Anpassungen und Umschichtungen Geld - und wenn die entsprechenden Papiere neu gekauft werden, entstehen oft wieder neue Ausgabeaufschläge. Was ist also die optimale Kombination aus einem guten Chancen-Risiko-Verhältnis, einer soliden Rendite und minimierten Kosten?

Die Antwort: ein passives, ausgewogenes, breit gestreutes und wissenschaftlich fundiertes Portfolio, das auf Langzeiteffekte und ETFs (Exchange Traded Funds) als Grundlage setzt. ETFs sind kostengünstig und performen im historischen Langzeitvergleich durchschnittlich besser als andere Papiere. Für Privatinvestoren, aber auch für institutionelle Großanleger gleichermaßen ist das eine attraktive Strategie.

Ein staatlich geprüfter Honorar-Finanzanlagenberater, der sich auf ETF-basierte Anlagestrategien spezialisiert hat, ist Thomas Dickhoff.

Finanzplaner berät zur Anlagestrategie

Thomas Dickhoff, wissenschaftlich fundierte Finanzplanung

Unabhängiger Finanzplaner mit individuellen Konzepten

Als Diplom-Wirtschaftsinformatiker stehen für Herrn Dickhoff Daten im Mittelpunkt der Beratung. Für ein einmaliges Honorar garantiert Herr Dickhoff eine Portfolio-Strategie mit persönlich abgestimmtem und optimiertem Chancen-Risiko-Verhältnis, zu laufenden Gesamtkosten von unter 0,25 Prozent pro Jahr - und das inklusive der ETF- und Depotkosten. Im Mittelpunkt stehen dabei die individuelle Lebensplanung des Kunden und die persönlichen Investment-Ziele. Denn auch die können sehr unterschiedlich aussehen. Steht die Altersvorsorge im Vordergrund oder eine steuerliche Optimierung der Vermögensstruktur? Gibt es ein festes Datum für den Exit aus dem Investment? Welche Belastungen und Sparpläne gibt es bereits - und was passt dazu ergänzend am besten?

Die Antworten auf solche und ähnliche Fragen fallen bei jedem Privatinvestor anders aus. Als unabhängiger Finanzplaner vereinbart Thomas Dickhoff gemeinsam mit seinem Klienten realistische Ziele, er findet die individuell passenden und kostengünstigen Finanzprodukte, bietet Alternativen zu laufenden Sparplänen und sichert Vermögen langfristig.

Die hierfür notwendigen Gespräche nehmen nicht viel Zeit in Anspruch und können bundesweit bequem per Video-Konferenz von zu Hause aus geführt werden. Kein Wunder also, dass die Website des Mainzer Anlagespezialisten unter der Domain www.effizientes-investieren.de firmiert.

www.effizientes-investieren.de heißt die Internetpräsenz von Finanzplaner Thomas Dickhoff. Der unabhängige Mainzer Experte berät seit über 15 Jahren Banken und Börsen. Und er unterstützt Privatinvestoren auf dem Weg zur individuell passenden Anlagestrategie. Sein Erfolgsrezept: minimierte Kosten, breite Streuung, passives und langfristiges Investieren. So entsteht ein ausgewogenes Chancen-Risiken-Verhältnis auf Basis von kostengünstigen ETFs, das Privatanlegern wärmstens empfohlen werden kann.