Business

FIRMENADRESSEN KAUFEN Firmenadressen kaufen: Aktuell, seriös und legal - bei einem Experten aus Deutschland

Fotolia

Fotolia

Ob Newsletter-Marketing oder Akquise am Telefon: Im Bereich B2B sind Daten von potenziellen Kunden bares Geld wert. Die Digitalisierung stellt jedoch neue Anforderungen - Stichwort: DSGVO. Wer Firmenadressen kaufen möchte, sollte sich daher an einen seriösen Anbieter wenden.

Die Suche nach Adressen ist zeitaufwändig

Im Vertrieb ist die Gewinnung von Neukunden einer der wichtigsten Eckpfeiler. Für den Aufbau eines Kundenstamms ist es in der Regel unerlässlich, Firmenadressen zu kaufen. Denn die Recherche von aktuellen Firmendaten gilt als zeitaufwändig. So sind nicht nur Name und Anschrift der geschäftlichen Kunden von Belang, sondern auch andere wichtige Detailinformationen wie die Betriebsgröße, mögliche Ansprechpartner und Kontaktdaten wie Telefonnummer und Email-Adresse. Wer einen professionellen Anbieter mit der Daten-Recherche beauftragt, erhält die Datensätze in der Regel als CSV- oder Excel-Datei, was den Workflow immens erleichtert.

Firmenadressen kaufen bei Address-Base

Rechtliche Grundlagen beachten und erfolgreich Kunden werben

Wer Firmenadressen kaufen möchte, sollte sich eingehend mit den gesetzlichen Vorgaben auseinandersetzen. Zum einen relevant ist die europäische Datenschutzgrundverordnung (DSGVO), die den Schutz von personenbezogenen Daten regelt: Auf den ersten Blick scheint der Schutz personenbezogener Daten für Firmenadressen irrelevant. Das täuscht. Sämtliche Firmen, die keine juristischen Personen sind, stehen unter dem Schutz der DSGVO. Das ist der weit größere Teil der Firmen in Deutschland. Es gibt aber in der DSGVO Passagen, die auch die Verarbeitung personenbezogener Daten ohne entsprechende Einwilligung unter bestimmten Bedingungen gewähren. Deswegen ist es wichtig, sich an einen erfahrenen Anbieter zu wenden, der die rechtlichen Hintergründe kennt.

Zum anderen sollte das Gesetz gegen unlauteren Wettbewerb (UWG) Beachtung finden, im Speziellen § 7 UWG. Dieser Paragraf legt fest, wann ein Marktteilnehmer auf unzumutbare Weise belästigt wird. Zusammengefasst schreibt er vor, wann eine Werbeeinwilligung vorzuliegen hat und in welchen Fällen darauf verzichtet werden kann. Werbeeinwilligungen sind zwar nicht durch einen Kauf übertragbar, aber ein kompetenter Anbieter kann genau aufklären, welche Risiken bestehen und was erlaubt ist.

Firmenadressen kaufen bei Address-Base

Die "branchen box" von Address-Base

Wertvolle Firmenadressen kaufen

Wer Firmenadressen kaufen möchte, bekommt mit Address-Base einen seriösen Ansprechpartner. Das Unternehmen handelt ausschließlich mit veröffentlichten Firmenprofilen. Durch die Dokumentation der Herkunft der Daten kann Address-Base jederzeit einem Auskunftsersuchen seitens eines Betroffenen nachkommen und bietet ein entsprechendes Formular auf der Webseite an. Der Kauf von Firmenadressen kann auch bei einem Spezialisten niemals einen Werbe-Freifahrtschein mit sich bringen. Über den korrekten Einsatz gekaufter Adressen nach dem UWG klärt der gut geschulte Kunden-Service von Address-Base aber gerne auf.

Firmenadressen zu kaufen ist für die Neukundenakquise im B2B-Bereich unverzichtbar. Address-Base gilt hier als renommierter Dienstleister für gründliche Datenrecherche und kompetente Beratung.