Diverses

FüHRERSCHEIN OHNE MPU Führerschein ohne MPU: Der EU-Führerschein ist die Lösung

Fotolia

Fotolia

Wer durch Fahren unter Alkohol- oder Drogeneinfluss auffällig wurde, muss damit rechnen, dass für ihn eine medizinisch-psychologische Untersuchung (MPU) angeordnet wird. Der Respekt vor dieser Untersuchung ist oft groß, da der Verlust des Führerscheins auf dem Spiel steht. Allerdings gibt es einen Weg, den Führerschein ohne MPU wiederzuerlangen: Die Lösung ist ein EU-Führerschein aus dem Ausland. Rechtlich gibt es hierbei keine Probleme, wenn alle Richtlinien eingehalten werden.

Führerschein ohne MPU: Der EU-Führerschein ist die Lösung

Der Weg zum Führerschein ohne MPU

EU-weit gültiger Führerschein

Innerhalb der Europäischen Union (EU) werden Führerscheine seit Anfang 2013 gemäß der dritten Führerscheinlinie der EU von 2006 nur noch einheitlich ausgestellt.

Wer seinen Führerschein nach Entzug wiederhaben möchte, aber die MPU umgehen will, kann dies für sich nutzen und auf einen EU-Führerschein ausweichen. Für einen gültigen Führerschein muss man nicht zwingend die MPU in Deutschland ablegen.

Allerdings muss der Betroffene dazu einige wichtige Voraussetzungen erfüllen, um rechtlich auf der sicheren Seite zu sein.

Die EU-Führerschein-Agentur hat sich auf den EU- Führerschein-Erwerb spezialisiert und ist mit ihrem umfangreichen Service in vielen Ländern aktiv.

Wer mit einem EU-Führerschein die MPU umgehen will, sollte sofort erfahrene Profis beauftragen, anstatt erst Zeit und Geld an der falschen Stelle zu investieren.

Führerschein ohne MPU im Ausland beantragen

Zum einen ist es wichtig, dass der Führerscheinhalter für mindestens
185 Tage seinen Wohnsitz im Ausstellungsland hat. Dafür ist es aber nicht notwendig, umzuziehen. Mithilfe einer Agentur wie der EU-Führerschein-Agentur ist es möglich, alle notwendigen Schritte einzuleiten und einen zweiten Wohnsitz anzumelden.

Ebenfalls notwendig ist es, im entsprechenden EU-Land Fahrstunden zu absolvieren und die Führerscheinprüfung erfolgreich abzulegen.

Interessant ist außerdem zu wissen, dass es die MPU nur in Deutschland oder Österreich gibt. Betroffene, die sich dafür entscheiden, sich dieser Untersuchung nicht zu stellen, müssen nicht befürchten, dass sie stattdessen in einem anderen Land der EU untersucht werden.

Mit dem EU-Führerschein die MPU umgehen

Mit dem EU-Führerschein die MPU umgehen

Alle Richtlinien einhalten

Seit 2013 gibt es außerdem die Auflage für alle Führerscheinbesitzer, in regelmäßigen Abständen das Foto im Führerschein zu erneuern. Im Personalausweis ist das schon lange der Fall, beim Führerschein haben die Behörden vor einigen Jahren nachgezogen.

Wenn die Erneuerung ausländischer EU-Führerscheine ansteht, bietet die EU-Führerschein-Agentur den passenden Service für die rechtsgültige Verlängerung.

Droht eine MPU, ist jetzt der richtige Zeitpunkt, sich bei der EU-Führerschein-Agentur zu informieren. Sie macht es möglich, den Führerschein ohne MPU zu bekommen und dabei trotzdem alle Richtlinien einzuhalten. Die Besitzer sind rechtlich auf der sicheren Seite und müssen keinerlei Nachteile befürchten.