Computer & Technik

GEBRAUCHTE LIZENZEN OFFICE 2016 Handelspartner für gebrauchte Lizenzen von Office 2016 werden

Fotolia

Fotolia

Anbieter von Software verdienen ihr Geld über Lizenzen, welche von den Nutzern erworben werden müssen. Diese allerdings sind nicht gerade günstig und somit sind viele Kunden daran interessiert, sie auf einem anderen Weg zu erwerben - sprich legal, aber für weniger Geld. Zahlreiche Unternehmen, aber auch einige Privatkunden investieren regelmäßig in die neuesten Versionen von Software wie beispielsweise Office Suite. Die alten Lizenzen bleiben dann fortan ungenutzt. Für sie ist es also ebenfalls interessant, zumindest einen Teil der Investition wieder durch den Verkauf gebrauchter Lizenzen zurückzubekommen. Daher hat sich um den Handel mit Gebrauchtsoftware mittlerweile ein großer Markt entwickelt. Dieser bietet auch für neue Händler zahlreiche Einstiegsmöglichkeiten, um gebrauchte Lizenzen von Office 2016 zu Geld zu machen.

Hintergrund zum Handel mit Gebrauchtsoftware

Die Auswahl sowie der Bedarf an Softwarelizenzen sind vor allem im gewerblichen Kontext groß. Allerdings ist der Markt dynamisch, sprich: Es kann nur schwer vorhergesagt werden, wann welche gebrauchte Software in welcher Anzahl verfügbar wird. Der wohl wichtigste Part beim Handel mit Gebrauchtsoftware besteht deshalb in der Akquise, um regelmäßig umfangreiche Pakete anbieten zu können. Besonders beliebt sind dabei die Produkte Microsoft Windows, Microsoft Office und Antivirus-Software. Zudem geht es bei dieser Art von Handel darum, die Kunden von den Produkten zu überzeugen. Nach wie vor stehen dabei noch Fragen im Raum wie beispielsweise jene nach der Legalität von gebrauchter Software.

Ist der Verkauf gebrauchter Software legal?

Sowohl für die Kunden, welche die Software nutzen möchten, als auch für die Verkäufer und Händler ist es also wichtig zu wissen, ob der Handel mit Gebrauchtsoftware legal ist. Die Antwortet lautet ja, allerdings müssen dafür folgende Voraussetzungen erfüllt werden:

• Die Software muss rechtskonform in Verkehr gebracht worden sein - und zwar innerhalb der EU beziehungsweise des EWG.

• Die Lizenz muss gekauft worden sein, sodass der Käufer ein dauerhaftes Nutzungsrecht durch den Lizenzgeber genießt.

• Ebenso muss es einen rechtsgültigen Vertrag über alle Updates und Aktualisierungen geben, welche nicht Teil des ursprünglich gekauften Programms waren.

• Alle vorherigen Nutzer müssen das Programm vollständig deinstalliert haben und Kopien unbrauchbar machen. Die Software darf also nicht anderweitig (weiter-)genutzt werden.

• Der Käufer erwirbt dieses Nutzungsrecht wiederum vertragsgemäß anhand der Vorgaben des Lizenzvertrags und darf die Software im festgelegten Rahmen nutzen.

Um diese Rechtssicherheit zu gewährleisten, gibt es mittlerweile professionelle Distributoren wie Trustedlicense, die gebrauchte Software mit allen zugehörigen Dokumenten ein- sowie verkauft. Das Unternehmen kooperiert wiederum mit Handelspartnern, welche die Used Software an den Endkunden verkaufen.

Gebrauchte Lizenzen von Office 2016

Reseller werden für gebrauchte Lizenzen von Office 2016

Diese Händler vermarkten also die Gebrauchtsoftware, bestellen diese bei Trustedlicense und agieren als Reseller. Dabei profitieren sie nicht nur von der Rechtssicherheit der Produkte, welche sie bei Trustedlicense einkaufen, sondern auch vom Know-how der erfahrenen Spezialisten und deren Kooperation mit IT-Experten sowie Juristen. Im Lieferumfang enthalten sind stets der Installationsdatenträger mit Original-Software, die zugehörigen Installationskeys sowie alle notwendigen Papiere für den rechtskonformen Verkauf. Weiterhin können die Handelspartner vom geregelten Software-Ankauf Gebrauch machen, was wiederum die Kundenbindung stärkt und für sie finanziell attraktiv ist. Zuletzt stellt Trustedlicense wichtige Tipps für das Verkaufsgespräch zur Verfügung.

Wer sich für den Weg als Handelspartner interessiert, kann sich auf der Webseite von Trustedlicense tiefergehende Informationen einholen oder direkt Kontakt aufnehmen.