Sport & Freizeit

GEFAHREN VON ANABOLIKA Gefahren von Anabolika umgehen und sich stattdessen von der Wirkung eines besonderen Nahrungsergänzungsmittels überzeugen

Muskelaufbau Turbo

Muskelaufbau Turbo

Fitnessstudios sind nicht nur so beliebt, um Gesundheit und Kondition zu fördern, sondern auch um gezielt die Muskeln zu stählen und ein möglichst trainiertes, muskulöses Erscheinungsbild zu erhalten. Um das gesteckte Ziel zu erreichen, sind jedoch über längere Zeit ausgiebiges und regelmäßiges Training und ein hohes Maß an Disziplin notwendig. Nicht selten wird mit umstrittenen Hormonpräparaten nachgeholfen, um die Muskelmasse zusätzlich zu pushen. Diese anabolen Steroide können jedoch nicht bedenkenlos konsumiert werden. Gefahren von Anabolika sollten deutlich vor der Einnahme zurückschrecken lassen. Ein Nahrungsergänzungsmittel auf besonderer Kreatin-Basis kann sich als gesündere Alternative erweisen.

Gefahren von Anabolika

Mit dem richtigen Training zur Traumfigur. Ohne Anabolika!

Gefahren von Anabolika

Die Gefahren von Anabolika sind seit Jahrzehnten bekannt - trotzdem sind diese Mittel vor allem unter Freizeitsportlern verbreitet. In Deutschland nehmen etwa 200.000 Menschen diese umstrittenen Hormonpräparate ein.

Gerade in der Bodybuilder- und Pumperszene wird die Einnahme von anabolen Steroiden verharmlost. Ziel ist es, möglichst effizient und viel Muskelmasse zu generieren, was allein mit regelmäßigem Training in diesem extremen Ausmaß nicht zu erreichen ist.

Für den eitlen Wunsch nach Muskelmasse kommt jedoch früher oder später die Rechnung. Denn die Einnahme von Anabolika verändert nicht nur das Erscheinungsbild, sondern zieht auch gesundheitliche Schäden nach sich. Dies beginnt bei Erektionsstörungen und verstärkten Aggressionen und führt bei längerem Konsum zu irreparablen Beschwerden wie Schrumpfhoden, Arteriosklerose, koronarer Herzerkrankung und Nierenleiden. Dabei kann Muskelmasse wesentlich gesünder und ohne kardiale Langzeitschäden aufgebaut werden.

Gefahren von Anabolika nicht unterschätzen

Mit dem richtigen Training zum gewünschten Erfolg

Möglicher Nutzen von Kreatin-Nitrat

Kreatin-Nitrat gilt als wesentlich gefahrlosere Möglichkeit, den Muskelaufbau zu fördern. Die Bildung der Kohlenstoff-Stickstoff-Verbindung erfolgt mithilfe mehrerer Aminosäuren in Leber und Niere und übernimmt unter anderem in der Skelettmuskulatur eine Hauptfunktion des Energiestoffwechsels.

Eine gezielte Ernährung, die neben Proteinen auch kreatinhaltige Lebensmittel wie Fleisch und Fisch umfasst, ausreichend Flüssigkeitszufuhr, Regenerationsphasen und Schlaf können die Muskelbildung gezielt fördern. Zudem gibt es Hersteller, die Kreatin-Nitrat anbieten, welches die Durchblutung fördert sowie den Muskel mit Wasser füllt und ihn so praller erscheinen lässt.

Gefahren von Anabolika nicht unterschätzen

Welches ist das richtige Training für mich?

Voluminösere Muskeln dank effizienten Supplements

Bei Nahrungsergänzungsmitteln gibt es jedoch signifikante Unterschiede. Kreatin- und Arginin-Nitrat beispielsweise erweisen sich als effektiver und schneller wirksam als normales Kreatin und Arginin. Werden hierzu noch Wirkstoffe wie Vitamin C ergänzt, erhält man als Freizeit- & Kraftsportler ein abgerundetes Produkt, um den Muskelaufbau effektiv zu fördern. Solch ein Produkt bietet der Hersteller Trentostan-M an, wie unter anderem dieser Fitness-Blog berichtet.

Fitness-Begeisterte, die neben dem Training nach einem Plus für die Muskeloptimierung suchen, sollten sich nach einem Nahrungsergänzungsmittel umschauen, das sich bereits in der Pumperszene bewährt hat. Darüber hinaus sollte es GMP-qualifiziert und laborgetestet sein. Seriöse Hersteller bieten eine Geld-zurück-Garantie an.