Finanzen

GELDANLAGE HOHE RENDITE Attraktive Geldanlage: Hohe Rendite mit erneuerbaren Energien erzielen

Fotolia

Fotolia

Aufgrund der Niedrigzinsphase erhalten Anleger auf klassischen Konten wie dem Festgeld oder dem Tagesgeld keine erwähnenswerten Zinsen mehr - im Allgemeinen liegen die Zinsen zwischen 0,1 und 0,5 Prozent. Hinzu kommt noch die in den letzten Monaten deutlich gestiegene Inflationsrate, sodass Anleger im Saldo mit derartigen Geldanlagen sogar Kapitalverluste erleiden. Trotzdem gibt es auch in der Niedrigzinsphase noch eine Geldanlage, die eine hohe Rendite bringen kann.

Geldanlage und hohe Rendite

Geldanlage: Hohe Rendite fast nur bei alternativen Investments

Wer sich als Anleger nicht mit den niedrigen Zinsen zufriedengeben möchte, die aktuell bei Spareinlagen, Tagesgeld oder Festgeld gezahlt werden, dem bleiben nicht allzu viele Optionen. Zwar gibt es über die Börse im Zuge des Aktienhandels die Möglichkeit, durchschnittlich bessere Renditen zu erzielen. Allerdings sind die Börsen derzeit relativ volatil, und das Risiko von Kursverlusten schreckt viele Anleger ab. Vor diesem Hintergrund stehen noch weniger Anlageformen zur Verfügung, die mit einer überdurchschnittlichen Rendite und trotzdem vergleichsweise geringem Risiko ausgestattet sind. Im Grunde werden Anleger fast nur noch bei Sachwertanlagen und alternativen Anlageformen fündig. Ein Beispiel ist das Investment in erneuerbare Energien.

Wachstumsmarkt erneuerbare Energien

Erneuerbare Energien gelten als echter Wachstumsmarkt. Immer größere Anteile werden von den regenerativen Energien eingenommen, um die klassischen Energieformen wie Kohle oder Erdöl nach und nach möglichst umfangreich zu ersetzen. Experten gehen davon aus, dass die Nachfrage im Bereich der regenerativen Energien, zu denen beispielsweise Windkraft, Solarenergie und Bioenergie zählen, in den nächsten Jahren und Jahrzehnten weiter deutlich ansteigen wird.

Wer gern in erneuerbare Energien investieren und dabei überdurchschnittlich hohe Renditen erzielen möchte, der findet bei der Vista Holding Group AG ein passendes Angebot. Die angebotenen Energiemärkte bieten Anlegern die Möglichkeit eines nachhaltigen Investments, zudem können Investoren eine insbesondere vor dem Hintergrund der Niedrigzinssituation beachtliche Rendite zwischen acht und zwölf Prozent erzielen.

Hohe Renditen mit Investment in erneuerbare Energien

Vista Holding wurde 1984 in Zürich gegründet und konzentriert sich vorrangig auf den Bereich erneuerbare Energien, auch wenn das Unternehmen zusätzlich noch in anderen Branchen tätig ist, wie zum Beispiel Textil und Bau. Anleger können bei der Vista Holding Group AG von mehreren Vorteilen profitieren. Dazu zählt zum Beispiel, dass das Unternehmen - im Vergleich zu zahlreichen Banken - kein teures Filialnetz hat und keine hohen Mietkosten sowie an Manager keine realitätsfernen Bonuszahlungen bezahlen muss. Diese Fakten führen dazu, dass ein Großteil der erzielten Gewinne tatsächlich an den Anleger weitergegeben wird. So sind auch Renditen bei einem Investment in erneuerbare Energien, welches bei der Vista Holding über ein Nachrangdarlehen erfolgt, zwischen acht und zwölf Prozent realistisch.

Bei der Vista Holding Group AG finden Anleger zuverlässige festverzinsliche Geldanlagen, bei denen die Erträge wie geplant ausgezahlt werden. Dass von dem Nachrangdarlehen beide Seiten profitieren, betont auch der Vorstand der Vista Holding Group, Karl Heinrich Gasser, mit seiner Aussage, dass es sich bei dem Konzept um eine partnerschaftliche Investition in die Energiewende handelt. Bereits ab einer Mindesteinlage in Höhe von 5.000 Euro haben Anleger die Gelegenheit, von einem Investment in erneuerbare Energien zu profitieren, welches bis dato ausschließlich institutionellen Investoren zugänglich war.

Das Investment in erneuerbare Energien kann eine Geldanlage mit hoher Rendite sein. Anleger profitieren in dem Zusammenhang vom Angebot der Vista Holding Group AG, denn bereits ab 5.000 Euro können Investoren eine Rendite zwischen acht und zwölf Prozent vereinnahmen.