Finanzen

IMMOBILIEN INVESTIEREN Warum es sinnvoll ist, in Immobilien zu investieren

Fotolia

Fotolia

In den Niedrigzinsphase haben zahlreiche verzinsliche Anlageformen einen schweren Stand, da sie keine akzeptable Rendite mehr beinhalten. Ganz anders stellt sich die Situation bei den sogenannten Sachwertanlagen dar, zu denen unter anderem neben Edelmetallen und Aktien auch Immobilien zählen. Viele Menschen fragen sich, wie sie ihr Geld heute noch sicher und gewinnbringend anlegen können. Experten antworten: in Immobilien investieren!

In Immobilien investieren und Hebeleffekt über ein Darlehen nutzen

Viele Menschen sind der Auffassung, dass für sie ein Investment in Immobilien nicht infrage kommen kann, weil dafür zu viel Eigenkapital benötigt wird. Für einige Immobilienanlagen gilt dies tatsächlich, denn beim Direktkauf müssen meistens mindestens 100.000 Euro an Kapital zur Verfügung stehen. Anders stellt sich die Situation hingegen dar, wenn sich der Anleger für einen Hebeleffekt entscheidet, indem er mittels eines Darlehens in Immobilien investiert. In diesem Fall ist nämlich in der Regel das Eigenkapital lediglich in Höhe der Kaufnebenkosten einzubringen, während der Kaufpreis zu 100 Prozent über ein Darlehen finanziert wird. Dies hat für den Anleger den Vorteil, dass er nur sehr wenig Eigenkapital einbringen muss.

Stabile und gute Renditen beim Immobilien-Investment

Immobilien zeichnen sich nicht nur durch Inflationsschutz und Wertbeständigkeit aus, sondern auch durch eine durchschnittlich gute und stabile Rendite. Die Immobilienpreise am Markt verdoppeln sich ungefähr alle 20 Jahre - und in ähnlicher Größenordnung steigen für Immobilienbesitzer auch die Mieteinnahmen.

Allein durch die Mieteinnahmen hat der Eigentümer der Immobilie meistens die Möglichkeit, den Zins sowie die Tilgung bei der Bank zu decken. Zudem ergibt sich aus Mietsteigerungen im Laufe der Jahre ein positiver Cashflow nach Zins und Tilgung. In der Summe resultiert aus dem Investment in Immobilien häufig, dass der Anleger beispielsweise nach 20 Jahren nicht nur über eine abbezahlte Immobilie mit monatlichen Mieteinnahmen verfügt, sondern darüber hinaus auch von einem höheren Verkaufspreis profitiert.

Bernhardt & Kollegen Wirtschaftskanzlei berät zu hochwertigen Kapitalanlageimmobilien

Wer sich für dafür entschieden hat, in Immobilien zu investieren, ist bei der Bernhardt & Kollegen Wirtschaftskanzlei richtig. Die renommierte Kanzlei hat sich darauf spezialisiert, hochwertige Kapitalanlageimmobilien zu vermitteln und ihre Kunden zu diesem Thema ausführlich zu beraten. In dem Zusammenhang stellt die Wirtschaftskanzlei zum Beweis der Rentabilität eines Immobilieninvestments mehrere Berechnungen zur Verfügung, die sowohl schlechte als auch mittlere und gute Szenarien beinhalten. Somit können Anleger von diversen Vorteilen eines Immobilieninvestments profitieren, wie zum Beispiel Inflationsschutz, Wertsteigerung, passives Einkommen sowie steigende Mieteinnahmen. Mit der Bernhardt & Kollegen Wirtschaftskanzlei steht ein Partner zur Verfügung, der langjährige Erfahrungen im Bereich der Finanzberatung hat.

In Immobilien zu investieren ist für zahlreiche Anleger aktuell die ideale Lösung in der Niedrigzinsphase. Oftmals ist deutlich weniger Eigenkapital notwendig, als zunächst angenommen wird. Hilfreich ist die Beratung durch einen Experten, wie zum Beispiel durch die Bernhardt & Kollegen Wirtschaftskanzlei GmbH & Co. KG.