Diverses

INVISALIGN KöLN Invisalign in Köln: Gerade Zähne ganz ohne lästige Zahnspange

Zahnarztpraxis GbR Tuna und Baysal Dr.med.dent. Arzu Tuna Dr.med.dent. Umut Baysal

Zahnarztpraxis GbR Tuna und Baysal Dr.med.dent. Arzu Tuna Dr.med.dent. Umut Baysal

Menschen mit Zahnfehlstellungen müssen sich nicht mehr zwischen den klassischen Zahnspangen und einem Leben mit schiefen Zähnen entscheiden. Eine Zahnkorrektur lässt sich heute auch ganz ohne den Einsatz von unpraktischen Drahtgestellen durchführen – dank Invisalign. In Köln können sich Interessierte für diese Behandlung an Experten wenden.

Fast unsichtbar: Die transparenten Aligner von Invisalign in Köln

Fast unsichtbar: Die transparenten Aligner von Invisalign
© REDPIXEL // stock.adobe.com

Zahnspangen stören nicht nur die Ästhetik

Lange Zeit mussten sich von schiefen Zähnen Betroffene entweder mit den Fehlstellungen zufriedengeben oder eine klassische Zahnspange wählen. Keine leichte Entscheidung, schließlich stehen Zahnspangen aus Metall bei Erwachsenen nicht gerade hoch im Kurs. Dabei geht es nicht nur um ästhetische Gesichtspunkte – auch die Einschränkungen, mit denen das Tragen einer Zahnspange immer verbunden ist, sowie mögliche Folgeschäden an den Zähnen sind gute Gründe, um auf eine Zahnspange zu verzichten. Mit der Fehlstellung der Zähne muss sich heute allerdings niemand mehr zufriedengeben, denn es gibt eine schonendere und nahezu unsichtbare Möglichkeit, sie zu korrigieren.

Was Invisalign herkömmlichen Zahnspangen voraus hat

Im Gegensatz zu herkömmlichen Zahnspangen funktioniert Invisalign ganz ohne Metall und ist mit dem bloßen Auge kaum zu erkennen. Möglich wird dies durch den Einsatz von transparenten Zahnschienen – Aligner genannt. Ein solches Aligner-Paar wird individuell angefertigt und anschließend zwei Wochen lang getragen. Während dieser Zeit bewegen die Aligner die Zähne ein klein wenig in die gewünschte Position. Danach werden sie durch das jeweils nächste Aligner-Paar ersetzt, welches die Zähne wiederum etwas weiter verschiebt. Dies wird so lange wiederholt, bis die Zähne schließlich ihre endgültige Position eingenommen haben.

Die sanfte Behandlung und die Transparenz der Zahnschienen sind nur zwei der Vorteile, die Invisalign bietet. Ein weiterer ist die Möglichkeit, die Aligner jederzeit herausnehmen zu können, was vor allem beim Essen oder der Zahnhygiene praktisch ist. Zudem lässt sich anhand eines virtuellen Modells schon vor Beginn der Therapie genau zeigen, wie das Ergebnis später aussehen wird. Auch über Folgeschäden müssen sich die Träger keine Sorgen machen, da bei Invisalign keine Metall-Brackets oder Drähte zum Einsatz kommen, die den Zahnschmelz angreifen könnten.

Invisalign in Köln: Dr. Arzu Tuna und  Dr. Umut Baysal

Dr. Arzu Tuna und Dr. Umut Baysal

Die Behandlung mit Invisalign in Köln von Experten durchführen lassen

In ihrer Kölner Zahnarztpraxis haben sich Dr. Arzu Tuna und Dr. Umut Baysal der ästhetischen Zahnversorgung verschrieben. Eine genaue Beratung und Planung der Maßnahmen hat hier Priorität; dafür nehmen sich die Ärzte auch gern mehr Zeit für ihre Patienten. Dabei geht es nicht nur um Zähne und die Behandlung mit der Invisalign-Methode, sondern auch um Fragen der Ästhetik, ein harmonisches Lächeln und stimmige Proportionen. Die großzügig bemessenen Termine erlauben es Dr. Tuna und Dr. Baysal auch, eine Praxis ganz ohne Wartezeiten und ohne Wartezimmer zu führen. Die Behandlungen selbst werden nach den modernsten technologischen Standards durchgeführt und erfolgen in Zusammenarbeit mit weltweit führenden Zahntechnikern.

Neben der Invisalign-Methode gehören auch die Implantologie, die Kariesinfiltration und die Versorgung mit Veneers zum Behandlungsspektrum der Zahnarztpraxis von Dr. Tuna und Dr. Baysal. Sollte eine Vorbehandlung notwendig sein, die sie selbst nicht anbieten, können sie sich auf Kollegen verlassen, die auf das jeweilige Gebiet der Zahnmedizin spezialisiert sind.

Invisalign eignet sich unter anderem auch als Vorbehandlung beim Einsatz von Veneers, da auf diese Weise das Beschleifen der Zähne nicht notwendig ist.