Business

Mobile Trend GmbH über Top 10 Trends der mobilen Welt

Das Smartphone ist für viele Menschen ein alltäglicher Begleiter geworden. Vom morgendlichen Wecker über die Aufgabenbewältigung bei der Arbeit und nützliche Apps für die Freizeit hin zum Entertainment am Abend - das kleine Endgerät ist mehr als nur Telefon und SMS-Maschine. Deshalb ist es für Nutzer und Entwickler gleichermaßen wichtig, die aktuellen Trends der mobilen Welt im Blick zu halten. Jannis Kiesow, Geschäftsführer der Mobile Trend GmbH, hat die derzeitigen Top 10 herausgesucht.

Top 1: Internet der Dinge

Das sogenannte "Internet of Things" (IoT), zu Deutsch "Internet der Dinge", hat schon längst Einzug in viele Haushalte gehalten. Doch in Zukunft werden noch viele weitere Geräte und Gadgets per LAN- und WLAN-Einbindung angesteuert bzw. kontrolliert werden. Falls man also schon einen Staubsaugerroboter oder ein smartes Heizungsthermostat hat, sollte man vielleicht auch über ins WLAN eingebundene Toaster, Waschmaschinen, Kühlschränke und Rollläden nachdenken. "Das Internet der Dinge wird sich immer weiter ausbreiten; smarte Haushalte, die vor ein paar Jahren noch Science-Fiction waren, werden in diesem Jahr ein Stück mehr Realität", so Jannis Kiesow von der Mobile Trend GmbH.

Top 2: Geldtransfer und Bezahlungen per Handy

Ob im Supermarkt, beim Busfahrer oder im Hinblick auf die Tilgung des Baukredits - Zahlungen per Smartphone werden immer attraktiver. Längst sind Smartphones mit NFC-Chips ausgestattet, die ein sicheres Bezahlen vor Ort zur realistischen Alternative zu Bargeld oder EC-Karte machen. Aber auch beim privaten Geldtransfer lösen verschiedene Dienste Bargeld, Banküberweisungen oder die Kreditkarte ab. "Bezahldienste wie "MobPay" von unserer Mobile Trend GmbH werden immer komfortabler. Gerade wer Online-Einkäufe tätigt, möchte seine Daten in sicheren Händen wissen. Deshalb benötigt unser Service keine Registrierung und fragt auch keine unnötigen Daten ab. Eine Handynummer reicht komplett aus.", sagt Kiesow.

Top 3: Augmented Reality

Die erweiterte Realität, im Englischen "Augmented Reality" genannt, nutzt die Kamera von smarten mobilen Endgeräten und erweitert die Aufnahmen in Echtzeit um digital hinzugefügte Elemente. Erst in den letzten Jahren ist die Leistung der Handys dabei so stark angestiegen, dass aufwändige 3D-Spiele, Einrichtungssimulationen, Baumodelle sowie andere praktische Dinge bzw. Spielereien für die Nutzer zufriedenstellend sowie auch maßstabsgetreu realisiert werden können. Vom digitalen Maßband bis hin zur 3D-Anzeige der neuen Einrichtung in der leeren Wohnung und darüber hinaus wird man in Zukunft noch viel sehen.

Top 4: Künstliche Intelligenz

Die künstliche Intelligenz hat gleichzeitig viele Gesichter und gar kein Gesicht. Durch virtuelle, neuronale Netze und sogenanntes "Machine Learning" werden die logisch agierenden Systeme immer klüger und damit zu immer besseren Helfern. Von der Sprachassistenz einzelner Anbieter über selbstfahrende Autos bis hin zu responsiven Computergegnern in Spielen - die KI wird in allen Bereichen immer stärker - und relevanter.

Top 5: Retro Games

Ob Pixel-Abenteuer im Look von Videospielen aus den 1980ern oder grafisch aufbereitete Games, die thematisch vor mehreren Jahrzehnten spielen: Retro Games sind stark im Trend. Gerade durch Serien wie Stranger Things, Dark, Everything Sucks oder vergleichbare Filme respektive Fortsetzungen von Kultstreifen wie Blade Runner werden (augenscheinlich) alte Inhalte wieder mehr en vogue. "Dass diese Art von Spielen auf dem Vormarsch ist, dass merken wir bei der Mobile Trend GmbH vor allem durch eine gesteigerte Nachfrage nach unserer XMOBB-Lösung", merkt Jannis Kiesow an. "Diese Plattform bringt Entwickler und Spieler von Retro Games optimal zusammen."

Top 6: Lazy Loading und AMP

Wenn die meisten Nutzer des Internets eines nicht sind, dann geduldig. Gerade am mobilen Endgerät sollen Webseiten schnell laden. Technologien wie das "Lazy Loading" oder die Accelerated Mobile Pages (AMP) sind daher ein stark wachsender Trend. Dank dieser Methoden werden Internetseiten beim Aufruf automatisch auf die mobile Nutzung angepasst bzw. als Vorschau angezeigt, während Detail-Inhalte noch geladen werden. So sitzt der Nutzer wenigstens nicht vor einem leeren Bildschirm und kann sich schon einmal einen Eindruck von der Webseite verschaffen, die er dann nach wenigen Sekunden auch aktiv nutzen kann.

Mobile Trend GmbH über Top 10 Trends der mobilen Welt
Das Handy ist nicht mehr aus dem Alltag wegzudenken

Top 7: Chatbots

Chatbots sind künstliche Intelligenzen, die in Chat-Programmen bzw. in Messenger-Erweiterungen von Webseiten oder Apps automatisch auf Anfragen antworten bzw. den Support-Dienst bewältigen. Chatbots sind oft auch lernfähig, sodass sie automatisch immer besser auf Probleme oder Anfragen eingehen können. Gerade bei Rund-um-die-Uhr-Services und für Facebook-Seiten großer Unternehmen mit vielen Anfragen sind Chatbots für die Unterstützung der Mitarbeiter eine gute Idee.

Top 8: Partnersuche per App

Durch die zunehmende Verwendung des Smartphones als Weg ins Internet und zu Online-Diensten sowie der abnehmenden Nutzung von Desktop-Geräten kommt auch die Partnersuche immer mehr aufs Handy. Dabei zählen nicht mehr nur schnelle Casual-Dating-Anwendungen, sondern auch Dating-Anwendungen für Singles, die dauerhafte Kontakte bzw. die Liebe fürs Leben suchen. Dazu der Geschäftsführer der Mobile Trend GmbH, Jannis Kiesow: "Singles suchen nicht mehr nur zuhause am Desktop-Computer nach einer Partnerin oder einem Partner, sondern vor allem auf dem Weg zur Arbeit, während der Mittagspause und wann sonst dafür Zeit ist. Ausgeklügelte Services, die zwar schnelle Ergebnisse liefern, dabei aber auch schöne Profile und eine Community bieten, sind besonders beliebt - so wie unsere "yoomee" App."

Top 9: Virtual Reality

Die virtuelle Realität, auch Virtual Reality oder VR genannt, steckt nicht mehr in den Kinderschuhen, rennt aber auch noch niemandem davon. Es gibt schon einige gute Spiele, Kunst-Programme, Lern- und Therapie-Softwares sowie dergleichen mehr. Für den mobilen Einsatz per Smartphone ist aber noch zu viel Zubehör nötig, als dass man von praxistauglichen Lösungen sprechen könnte. Dennoch: Der Trend hält an und aktuelle Entwicklungen wirken schon sehr vielversprechend!

Top 10: Cloud-Computing

Doch was tun, wenn die Visionen neuer Techniken die Möglichkeiten von Smartphone und Tablet überschreiten? Dann kommt das Cloud-Computing zum Einsatz. Dahinter steht die Auslagerung von Rechenleistung an zentrale Stellen; auf Großrechner und Server. Wie der Cloud-Speicher für Dateien und deren Sicherung ist das Cloud-Computing dazu da, die abrufenden Geräte zu entlasten. So werden auch hochauflösende Inhalte mit komplexen Berechnungen oder wissenschaftliche Anwendungen auf alternden Endgeräten möglich gemacht.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass einige mobile Trends der letzten Jahre fortgesetzt werden, aber auch neue dazukommen. Bei der Zusammenstellung dieser Übersicht hat Jannis Kiesow von der Mobile Trend GmbH geholfen. Zudem hat er dabei aufgezeigt, dass seine Firma ihrem Namen alle Ehre macht und im eigenen Portfolio bereits heute die Lösungen für morgen anbietet. Sowohl für Nutzer als auch für Entwickler bzw. unternehmerische Anwender ist das Richtige dabei.