Diverses

Kalte Füße - was tun?

Achtzig Prozent der Deutschen leiden hin und wieder unter dem Phänomen "kalte Füße". Doch was tun, wenn die Eisfüße zum täglichen Begleiter werden? In einem Experten-Blog erhalten Leser hierzu viele nützliche Tipps.

Ursachen für kalte Füße

Sinkt die Außentemperatur, versucht der Körper lebenswichtige Organe in der Körpermitte vor Kälte zu schützen. Dabei wird den äußeren Gliedmaßen Wärme entzogen. Die Folge: Eisfüße. Aber auch bei milden Temperaturen leiden viele Menschen unter kalten Füßen. Insbesondere bei schlanken Frauen mit einem sehr geringen Körperfettanteil und bei Menschen mit zu niedrigem Blutdruck werden die Füße schnell kalt. Auch hormonelle Schwankungen, wie in der Pubertät, während einer Schwangerschaft oder in den Wechseljahren, bringen den inneren Wärmehaushalt durcheinander.

Hobby-Sportler sind meist im Vorteil: Sie bauen Stresshormone schneller ab und unterstützen so das Gleichgewicht in ihrem Körper. Darüber hinaus speichern ihre Muskeln durch Aktivität erzeugte Wärme, wodurch Kälteerscheinungen effektiv vorgebeugt wird. Durch intensive Bewegung kommt der Kreislauf in Schwung, die Blutbahnen weiten sich und die Muskeln geben Energie in Form von Wärme ab. Ein Gesundheits-Check kann Aufschluss darüber geben, ob ein intensives Kraft- und Konditionstraining ratsam ist. Bestehen ernsthafte Erkrankungen, wie ein Herzfehler, eine Essstörung oder eine Schilddrüsenfehlfunktion, eignet sich Sport nur bedingt.

Einlegesohlen, Fußcremes und Massagen - was hilft?

Hilfsmittel gegen kalte Füße
Hilfsmittel gegen kalte Füße

Neben sportlicher Betätigung gibt es eine Vielzahl weiterer Methoden, um nicht mit ständig kalten Füßen leben zu müssen. Oft hilft schon ein sorgsam ausgewähltes Paar Schuhe. Wer im nasskalten Winter luftige Sneakers trägt, wird kalte Füße bekommen. Doch selbst im Sommer kann das Schuhwerk der Grund für kalte Füße sein: Liegen die Schuhe zu eng an, wird die Durchblutung gestört und die Füße werden kalt. Fußbäder wirken hingegen durchblutungsfördernd und können in Verbindung mit einer pflegenden Creme Wunder bewirken. Die Füße werden wieder warm und fühlen sich geschmeidig an.

Besonders leicht funktioniert die Wärmeerzeugung durch spezielle Einlegesohlen: Modernste Technologien ermöglichen inzwischen das Heizen mittels Akku und Fernbedienung. Der Anwender kann hierbei aus unterschiedlichen Heizstufen wählen. Um die passende Kaufentscheidung treffen zu können, sollten sich Interessenten jedoch vorher umfassend informieren. Auf der Webseite www.schuheinlage-beheizbar.de erhalten Verbraucher umfassende Produktvergleiche und -informationen.

79 Tipps zum Thema "kalte Füße" - was tun?

Ein Fußbad hilft bei kalten Füßen
Ein Fußbad hilft bei kalten Füßen

Weitere interessante Ratschläge finden sich im Web-Blog des Experten Mag. Thomas Lagler. In seinem Beitrag "79 Tipps, Hilfsmittel und Methoden, um deine kalten Füße zu besiegen und sie warm zu halten" erhalten Leser detaillierte Informationen darüber, wie sie in nur wenigen Schritten angenehm warme Füße bekommen können. Von Ernährungstipps über Massagetechniken und Fußbad-Empfehlungen bis hin zu Einlegesohlen-Beratung und Vorschlägen zum geeigneten Schuhwerk - im Blog bleibt keine Frage offen.

Im umfangreichen Online-Blog von Mag. Thomas Lagler erfahren Leser, warum sie kalte Füße haben und was zu tun ist, um diese wieder zu erwärmen.

Empfehlungen
Disclaimer note