Finanzen

KARATBARS INTERNATIONAL Karatbars International: Goldpreis profitiert von Unsicherheiten

Fotolia

Fotolia

Kleinanleger und Sparer haben kaum eine Möglichkeit, von den zahlreichen Vorteilen der Geldanlage in Gold zu profitieren. Der Grund besteht darin, dass Goldmünzen und insbesondere Goldbarren für gewöhnlich einen hohen Gegenwert besitzen, sodass sie das Budget kleinerer Anleger häufig sprengen. Es gibt jedoch eine Alternative, nämlich beispielsweise sehr kleine Goldbarren mit einem Gewicht ab einem Gramm Gold, die von Karatbars International angeboten werden.

Buch Harald Seiz: Die Zukunft des Geldes

Gold nach wie vor ein sicherer Hafen

Zahlreiche Anleger haben erkannt, dass es sich beim Edelmetall Gold nach wie vor um einen sehr sicheren Hafen handelt. Insbesondere in politisch und wirtschaftlich unsicheren Zeiten stellt Gold auch heute noch einen Fluchtpunkt dar, wie zum Beispiel nach dem EU-Austritt Großbritanniens. Experten wie der Gründer von Karatbars International, Harald Seiz, sind sogar der Auffassung, dass es insbesondere für Menschen, die ihr Vermögen langfristig erhalten möchten, faktisch keine Alternative zu physischem Gold gibt. Dies bestätigt auch ein Blick in die Vergangenheit, denn beim Edelmetall Gold handelt es sich um die wertstabilste Anlage, die gleichzeitig das einzige fälschungssichere Zahlungsmittel ist.

Karatbars International: Goldpreis profitiert von Unsicherheiten

Harald Seiz

Gold ist unabhängig vom Finanzsektor

Das aktuelle Finanzsystem, welches in Form der klassischen Zentralbankwährungen wie dem Euro existiert, ist Untersuchungen zufolge in immer größerem Umfang davon abhängig, dass die IT-Systeme einwandfrei funktionieren. Sollten diese auch nur zum Teil und vorübergehend ausfallen, würde dies mit großer Wahrscheinlichkeit zu einem Kollaps der Finanzsysteme führen. Eine Folge wäre, dass sich die Bevölkerung mitunter nicht mehr mit Bargeld versorgen könnte und natürlich würden auch die unbaren Zahlungsmittel, beispielsweise Kreditkarten, nicht funktionieren. Da die Haushalte in Deutschland durchschnittlich über kaum mehr als 100 Euro an Bargeld verfügen, würde es in einer solchen Krisensituation nicht lange dauern, bis selbst die Versorgung mit Grundnahrungsmitteln nicht mehr gewährleistet ist. Diesem gar nicht so abwegigen Szenario kann man jedoch entkommen bzw. vorsorgen, beispielsweise durch die von der Karatbars International GmbH angebotenen Gold-Cards.

Harald Seiz

Harald Seiz

Karatbars International bietet Gold-Cards und Cashgold-Scheine

Die Karatbars International GmbH hat sich als Weltmarktführer im Segment der Gold-Cards darauf spezialisiert, Gold in der Form anzubieten, als dass es problemlos auch im Alltag zur Bezahlung üblicher Ausgaben dienen kann. Dazu trägt vor allem bei, dass in den jeweiligen Produkten Gold in einer sehr geringen Gewichtung enthalten ist. Ein gutes Beispiel sind die Gold-Cards, die einen kleinsten Goldbarren zwischen ein und fünf Gramm beinhalten. Noch etwas flexibler einsetzbar sind die neuen Cashgold-Scheine, denn diese beinhalten kleinste Goldeinheiten mit einem Gewicht zwischen 0,1 und 0,6 Gramm. Demzufolge könnten Inhaber mit den Gold-Cards oder den Cashgold-Scheinen von Karatbars International in Krisenzeiten sogar ihren täglichen Einkauf mit diesem Zahlungsmittel durchführen. Nach der Gründung im Jahre 2011 konnte Karatbars sein Vorhaben bereits erfolgreich in über 120 Ländern umsetzen, sodass das Unternehmen nach wie vor auf Expansionskurs und mittlerweile rund um den Globus vertreten ist.

Die Karatbars International GmbH hat als Weltmarktführer ein vorheriges Problem beseitigt, nämlich dass es sich beim Edelmetall Gold zwar um eine wertbeständige und krisensichere Anlageform handelt, der Einsatz aufgrund der relativ hohen Gegenwerte als Zahlungsmittel in der Praxis jedoch nur schwer möglich war. Mit den neuen Cashgold-Scheinen sowie den Gold-Cards ist dieses Problem gelöst, denn die integrierten Goldbarren gibt es bereits ab einem Gewicht von 0,1 Gramm, sodass diese für alltägliche Zahlung einzusetzen sind.