Computer & Technik

LADEMITTELVERWALTUNG Lademittelverwaltung in Echtzeit: Cloud-Lösung sorgt für maximale Transparenz

Fotolia

Fotolia

Beim Versand von Waren geht nichts ohne Mehrwegtransportverpackungen wie Paletten. Ein Problem ist jedoch, dass von 100 versendeten Ladungsträgern im Schnitt nur 95 zurückkommen. Die restlichen Ladungsträger werden beschädigt oder gehen verloren. Dadurch entsteht Unternehmen jährlich ein hoher finanzieller Schaden. Mithilfe einer cloudbasierten Lösung für die Lademittelverwaltung lassen sich Ladungsträger mit minimalem Aufwand optimal nutzen und das Verlustrisiko lässt sich signifikant reduzieren.

Einfache und transparente Lademittelverwaltung mit poolynk

Ladungsträgermanagement mit poolnyk

Lademittelverwaltung optimieren und Kosten einsparen

Verloren gegangene oder beschädigte Ladungsträger sind ein Ärgernis für Unternehmen, wenn sie nicht nachvollziehen können, wer dafür verantwortlich ist. Dies ist in den meisten Firmen jedoch der Fall. Teilweise entsteht Unternehmen dadurch ein Schaden von mehreren Hunderttausend Euro. Insbesondere in Stoßzeiten, wenn besonders viele Ladungsträger gebraucht werden, kann manch ein Unternehmen Aufträge nicht annehmen, weil nicht ausreichend Transportbehälter zur Verfügung stehen. Schuld an dieser Lage sind vor allem fehlende Transparenz und die Tatsache, dass viele Unternehmen den Leergut-Prozess als unwichtiges Thema ansehen. Dabei birgt eine Optimierung des Ladungsmittelmanagements ein großes Einsparpotenzial. Das Motto sollte lauten: weg von undurchsichtiger und kostenineffizienter Zettelwirtschaft hin zum Lademittel-Management in Echtzeit. Möglich macht dies eine cloudbasierte Softwarelösung.

Alle wichtigen Informationen in Echtzeit einsehen und verwalten

Ladungsträgermanagement im Web-Portal

Transparente Lademittelverwaltung in Echtzeit

Die Plattform poolynk ermöglicht einen Workflow, um Ladungsmittel unternehmensübergreifend zu managen, und stellt allen Beteiligten sämtliche Informationen in Echtzeit zur Verfügung. Über die von poolynk entwickelte mobile App kann jeder Fahrer und Lagerarbeiter die Übergabe von Lademitteln ganz einfach erfassen. Er kann Anzahl und Art der Ladungsträger eingeben und optional Lieferscheine oder Schäden an den Ladungsmitteln via Foto direkt im jeweiligen Auftrag abspeichern. Der Empfänger bestätigt den Erhalt der Ware durch seine digitale Unterschrift auf dem Smartphone des anliefernden Fahrers. Durch dieses Vier-Augen-Prinzip kann eine geschlossene Informationskette realisiert werden. Zudem wird der Standort einer Beladung durch die GPS-Position des Smartphones automatisch ermittelt.

Alle in der App erfassten Bewegungen werden direkt an die Ladungsträgerbuchhaltung weitergeleitet. Sämtliche Transaktionen, Kontostände und das Buchungsjournal können somit jederzeit im Web-Portal oder über eine Schnittstelle im Warenwirtschaftssystem eingesehen und verwaltet werden.

Durch die Verarbeitung von Echtzeitdaten ermöglicht poolynk eine optimale Nutzung der Ladungsträger mit minimalem Aufwand. Leerguttransporte lassen sich durch Real-Time-Planungen reduzieren. Das Forderungsmanagement hinsichtlich Ladungsträgern lässt sich tag- und kundengenau ausrichten. Und auch das Verlustrisiko verringert sich aufgrund der transparenten Informationskette und der intuitiven Administration.

Erfassung von Be- und Entladungen via App

Integration operativer Mitarbeiter

Einfach und kostengünstig

Um die poolynk-Plattform zu nutzen, müssen sich Verlader, Transporteure und Empfänger lediglich kostenfrei registrieren und sich über ihren Web-Zugang in die Cloud-Anwendung einloggen. Eine Installation ist nicht notwendig. Sodann können sie teilnehmende Be- und Entladestellen aus einer dynamisch erzeugten Vorschlagsliste auswählen. Genauso können aus dem hinterlegten Ladungsträgerkatalog die richtigen Lademitteltypen ausgewählt werden. Auch die App lässt sich kostenfrei herunterladen und ist ebenso intuitiv bedienbar wie die Plattform. Darüber hinaus ist poolynk kostengünstig. Nur für Ladungsträger, die verfolgt werden, müssen Nutzer zahlen - und zwar jeweils 0,25 Cent pro Transaktion. Das heißt, man bezahlt nur, was man auch nutzt.

poolynk eignet sich für die Lademittelverwaltung in allen Branchen und ist weltweit verfügbar. Zudem wird die Plattform ständig weiterentwickelt. So beherrscht die Software mittlerweile 50 Sprachen und deckt damit alle Amtssprachen der Welt ab, sodass sie international einsetzbar ist.

Die poolynk-Plattform sorgt für maximale Transparenz sämtlicher gemeinsam genutzter Ladungsträger bei kostengünstigen Transaktionsgebühren sowie minimalem Aufwand und ermöglicht es den Nutzern, bis zu 50 Prozent des finanziellen Schadens einzusparen.