Computer & Technik

MEDIA ASSET MANAGEMENT Media Asset Management: Lösung überzeugt mit besonderen Integrationsmöglichkeiten

Fotolia

Fotolia

Werbe- und Marketingabteilungen müssen heute einen wesentlich höheren Arbeitsumfang bewältigen als in der Vergangenheit. Als Ursache gilt die steigende Anzahl von Produkten, Mediendateien und Werbekanälen. Ohne ein professionelles Media Asset Management ist der Aufwand mit gleichbleibender Personalstärke kaum noch zu bewältigen.

Eine Datei, viele Kanäle

Mediendateien wie Bilder werden heute längst nicht mehr nur für Print-Erzeugnisse benötigt. Vielmehr finden sie auch Verwendung auf Websites, in Onlineshops, auf E-Commerce-Plattformen und im Social-Media-Bereich. Jeder dieser Werbekanäle erfordert jedoch andere Größen, Auflösungen und Formate. So werden Fotos in der Regel rechteckig fotografiert, in Shops werden aber meist Quadrate benötigt. Bei der Bearbeitung der Bilder werden die Produkte in vielen Fällen mit einem Freistellpfad versehen. Im zweiten Schritt erfolgt dann die manuelle Erstellung der benötigten Derivate. Dieser klassische Weg verursacht einen enormen Aufwand - insbesondere dann, wenn das Unternehmen ein umfangreiches Produktportfolio besitzt. Teils werden Standardaufgaben dieser Art daher auch an externe Dienstleister ausgelagert, was häufig mit einem hohen finanziellen Aufwand verbunden ist. Die Lösung für diese Problematik ist eine professionelle Software für das Media Asset Management. Einen einzigartigen Ansatz verfolgt in diesem Kontext das System cavok.

Media Asset Management löst manuelle Vorgänge ab

Die Media Asset Management Software cavok unterscheidet sich in einigen Punkten deutlich von klassischen Lösungen. Einzigartig ist insbesondere der Integrationsansatz. So kommuniziert das System nicht über eine Programmierschnittstelle, sondern ist im Grunde selbst eine API - nämlich ein Webservice. Dieser kann wahlweise per SOAP und REST angesteuert werden. Auf diese Weise lassen sich Drittanwendungen wie ERP, PIM und CRM einfach und individuell in die Abläufe integrieren. Gleiches gilt auch für sämtliche Werbekanäle und die entsprechenden Systeme wie CMS, Shop-Lösungen und Web2Print. So ergibt sich beispielsweise die Möglichkeit, die Ausspielung von Produktbildern zu automatisieren. Es ist lediglich eine "Masterdatei" - beispielsweise ein großes Photoshop-Bild - erforderlich, die den Pfad enthält und stets unangetastet bleibt. cavok liefert auf dieser Basis dann live und automatisch ein freigestelltes und quadratisches Derivat an den Webshop. Bildwichtige Teile stehen hierbei ohne manuelle Eingriffe sauber in der Mitte.

Lösung überzeugt mehrfach

Neben den umfassenden Integrationsmöglichkeiten überzeugt die Media-Asset-Management-Lösung durch umfangreiche Kollaborationsfunktionen. Teams können flexibel zusammengestellt werden - sowohl intern als auch über Standort- und Unternehmensgrenzen hinweg. Hierdurch lassen sich die Abläufe digitalisieren und in großen Teilen auch automatisieren.

In Summe sorgt cavok für eine signifikante Vereinfachung von Workflows und somit für eine enorme Entlastung von Werbe- und Marketingabteilungen. Manuelle Vorgänge werden in technische Prozesse umgewandelt, wodurch auch die Sicherheit steigt und die Fehlerquote sinkt.