Diverses

Wie lässt sich eine regelmäßige und einfache Medikamenteneinnahme sicherstellen?

In etwa die Hälfte aller verschreibungspflichtigen Arzneimittel in Deutschland wird von den Patienten über 60 eingenommen. Bis zu fünf unterschiedliche Medikamente am Tag sind je nach Art und Schwere der Erkrankungen keine Seltenheit. Um den Überblick zu behalten, lassen sich Hilfsmittel einsetzen. Spezielle Maßnahmen wie die Verblisterung - unterstützt von Produkten wie Tablettenteilern - erleichtern die Medikamenteneinnahme.

Einfache Einnahme: Praktische Hilfsmittel für den Alltag

Wie lässt sich eine regelmäßige und einfache Medikamenteneinnahme sicherstellen?
Welches Medikament hatte ich nochmal?

Die Sache mit den Medikamenten ist kompliziert: Immer wieder werden Arzneimittelpackungen aufgrund von Rabattverträgen der Krankenkassen optisch verändert. Hinzu kommt: Die Arzneipackungen der sogenannten "Generika"-Hersteller sehen sehr ähnlich aus. Das sorgt beim Verbraucher für Verwirrung. Ehepaare nehmen häufig ähnliche Arzneimittel - aber in unterschiedlichen Dosierungen - ein. Bei vielen Rentnerpaaren liegen zu Hause bis zu zehn sehr ähnlich aussehende Arzneimittelpackungen mit unaussprechlichen Namen. Wer behält da den Durchblick? Wie lassen sich Verwechslungen vermeiden? Viele Arzneimittel müssen Patienten selbst bezahlen, was zur Folge hat, dass sie bei Erkältungen, Magenschmerzen oder Sonstiges gar nicht mehr zum Arzt gehen. Außerdem problematisch: Die Medikamente sind in der heutigen Zeit sehr wirkungsvoll, können sich aber auch untereinander beeinflussen. Durch Wechselwirkungen zwischen Medikamenten kann es zum Beispiel zu einer verstärkten Wirkung kommen, die mehr Nebenwirkungen mit sich bringt - oder auch zu einer abgeschwächten Wirkung, die eine Dosisanpassung nötig macht.

Vor dem Essen, nach dem Essen, unzerkaut, geteilt oder mit extra viel Flüssigkeit - die Einnahme von Medikamenten ist eine Wissenschaft für sich. Vor allem ältere, chronisch kranke oder pflegebedürftige Patienten müssen meist eine Vielzahl von Medikamenten einnehmen. Oft sind sie selbst oder die pflegenden Angehörigen überfordert. Dabei geht es nicht nur um das Wann der Einnahme, sondern auch um das Wie. Mit einigen praktischen Hilfsmitteln lässt sich der Alltag erleichtern: Pillenboxen, Medcoat-Schluckhilfen und Pillmate-Tablettenteiler und -Mörser. Bei den Pillenboxen erlaubt die Anabox 7 Tage zum Beispiel die Vorbereitung für eine ganze Woche bei bis zu fünf Einnahmezyklen pro Tag. Die Pillenbox mit Alarm erinnert sogar akustisch an die Einnahme.

Service rund um die Medikamenteneinnahme bei SANICARE

Ein maßgeschneiderter Medikamentenplan: Jetzt zum PATHOS-Programm anmelden!
Pillenbox mit Alarmfunktion

Nicht nur Patienten, die den Blister-Service nutzen, sondern auch alle anderen, die alle ihre Medikamente - seien sie rezeptpflichtig oder nicht - bei SANICARE beziehen, können das PATHOS-Programm in Anspruch nehmen. Dabei führen Apotheker eine individuelle Risikoanalyse durch, um mögliche Kontraindikationen und Wechselwirkungen zu erkennen. Das Ergebnis der Analyse ist ein individueller Medikamentenplan mit Dosierungsangaben, Einnahmehinweisen und weiteren Empfehlungen. Das Programm ist vor allem dann empfehlenswert, wenn Patienten sehr viele unterschiedliche Medikamente einnehmen, die von verschiedenen Ärzten verschrieben wurden. Auch freiverkäufliche Arzneimittel sollten Patienten, die regelmäßig rezeptpflichtige Präparate einnehmen, nicht ohne Kontrolle auf mögliche Wechselwirkungen nutzen.

Gut organisiert: Medikamentenbestellung und Verblisterung

Hilfe bei der Medikamenteneinnahme: Verblisterung jetzt drei Monate kostenlos testen
Hilfe bei der Medikamenteneinnahme: Verblisterung jetzt drei Monate kostenlos testen

Damit die notwendigen Medikamente nie ausgehen, muss der Überblick bewahrt werden. Eine Gesundheitsdokumentenmappe hilft dabei und kann zu jedem Arztbesuch mitgenommen werden. Am besten verwahrt man dort auch die Freiumschläge für die Einsendung der Rezepte zur Versandapotheke. Das Unternehmen SANICARE übernimmt die Kommunikation mit der Praxis und alle Portokosten.

Wem die Vorbereitung der Pillenboxen zu aufwendig und vor allem zu fehlerträchtig ist, der kann die Einzeldosen auch direkt verblistern lassen. Basierend auf den Einnahmeplänen vom Arzt oder aus dem PATHOS-Programm, werden die notwendigen Tabletten und Kapseln für eine Einnahme einzeln verblistert und mit dem Einnahmezeitpunkt beschriftet.

Die regelmäßige Medikamenteneinnahme stellt Patienten, Angehörige und Pflegepersonal bei chronisch kranken und älteren Menschen oft vor große Herausforderungen. Innovative und praktische Hilfsmittel sowie durchdachte Versorgungsprogramme erleichtern den Alltag und geben mehr Sicherheit bei der Anwendung von Arzneimitteln.