ntv.de Dienste
Software
ntv Tipp
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Dienstleistung

MIETMINDERUNG KüNDIGUNG Mietminderung: Kündigung droht, wenn die Minderungshöhe unangemessen ist

Fotolia

Fotolia

Recht auf Mietminderung

Das deutsche Wohnraummietrecht, genauer § 536 BGB zu Miet- und Sachmangel, ermöglicht es Mietern, die Miete zu reduzieren, sofern in ihrer Wohnung ein Mangel auftritt. Wesentlich ist dabei, eine angemessene Reduzierung vorzunehmen - und ausschließlich für jene Zeit, in der die "Tauglichkeit" der Wohnung, so heißt es im Gesetzestext, gemindert ist. Das ist zum Beispiel der Fall, wenn es unverschuldet zu einer Schimmelbildung, zu einem Heizungs- oder Warmwasserausfall oder einer erheblichen Lärmbelästigung kommt. Wesentlich ist hierbei, dass der gegenwärtige Zustand der Wohnung vom vertraglich Vereinbarten abweicht und die Mängel nicht vom Mieter selbst verschuldet sind. Dann ist nämlich der Vermieter zur Beseitigung verpflichtet.

Welche ist die richtige Minderungshöhe?

Durch die Mietminderung soll zum einen der Vermieter dazu angehalten werden, den Mangel so rasch wie möglich zu beseitigen. Zum anderen soll eine Entschädigung für die verschlechterte Wohnsituation durchgesetzt werden. Die Höhe der Mietminderung ist vom individuellen Fall abhängig - eine gesetzliche Regelung dazu gibt es nicht. Als Grundlage für die Berechnung werden ähnliche Fälle aus der Vergangenheit herangezogen, so die Experten von LAWIO - der Plattform für Mieterinnen und Mieter. Dabei gilt: Kleinere Mängel können entsprechend rasch beseitigt werden. Es gibt aber natürlich auch Schäden, deren Beseitigung länger dauert. In manchen Fällen wird eine Mängelbehebung gar nicht möglich sein. Für solche Wohnungen ist eine dauerhafte Minderung der Miete denkbar.

Mietrechtsexperten wie jene bei LAWIO helfen Mieterinnen und Mietern dabei, einen rechtssicheren Betrag für ihren individuellen Fall festzusetzen. Das ist essenziell, um eine Kündigung durch den Vermieter zu vermeiden. Zu dieser kann es kommen, wenn die Mietminderungshöhe nicht angemessen ist und es deshalb zum Zahlungsverzug kommt.

Mietminderung: Kündigung vermeiden

LAWIO ist eine Online-Plattform zum deutschen Mietrecht. Unter lawio.de können Mieterinnen und Mieter innerhalb von wenigen Minuten ihren Anspruch auf Mietminderung für Mängel in der Wohnung prüfen und erhalten von der Plattform LAWIO einen ausführlichen Prüfbericht, in der die Ansprüche auf Mietminderung zu den angegebenen Mängeln, Handlungsempfehlungen und Referenzurteile angeführt sind. Dieses Gutachten ist rechtssicher und führt detailliert die empfohlenen Schritte sowie das monatliche Einsparungspotenzial auf.
Mit einem rechtssicheren Gutachten von LAWIO verhindert man eine Kündigung aufgrund einer unangemessener Mietminderungshöhe.