Diverses

Musikpädagogik-Ausbildung an der Christlichen Musikakademie

Viele musikbegabte Menschen möchten ihre Leidenschaft zum Beruf machen und studieren Musik an einer Hochschule beziehungsweise an einem Konservatorium. Eine solche Berufsausbildung ermöglicht es auch, beispielsweise als Musikschullehrer zu arbeiten. Wird eine Kombination aus fundierter Berufsausbildung und christlicher Gemeindemusikerausbildung angestrebt, dann bietet die Christliche Musik die dazu passende Musikpädagogik-Ausbildung an.

Berufsausbildung zum Musiklehrer als Alternative zum Studium

Viele Musiklehrer lassen sich an speziellen Musikhochschulen beziehungsweise an einem Konservatorium ausbilden. Als Alternative dazu ist es möglich, eine dreijährige Berufsausbildung zu absolvieren. Die Ausbildung zum Musikpädagogen ist staatlich anerkannt. Absolventen erhalten so die Möglichkeit, nach nur drei Jahren der beruflichen Ausbildung in den gewünschten Beruf einzusteigen.

Diese Berufsausbildung kann auch als solide Basis für ein folgendes Musikstudium dienen. Durch praxisnahe Projekte erwerben die Teilnehmer nicht nur das nötige Fachwissen, sondern auch organisatorische, pädagogische und soziale Kompetenzen und damit grundlegende Fähigkeiten für den anschließenden Arbeitsmarkt und die Arbeit mit Menschen.

Neue berufliche Perspektiven

Wer im Zuge seiner Berufsausbildung nicht nur einen anerkannten Beruf anstrebt, um anderen Menschen die Musik näher zu bringen, sondern dies auf Grundlage christlicher Werte tun möchte, kann sich für eine Ausbildung an der Christlichen Musik- und Kunstakademie entscheiden. Der Vorteil besteht für die Teilnehmer darin, dass sie nicht nur eine anerkannte Berufsausbildung zum Musikpädagogen erlangen, sondern zugleich eine Ausbildung zum Gemeindemusiker absolvieren. Damit verbunden ist auch eine theologische Grundausbildung.

Die Berufsausbildung zum staatlich anerkannten Gemeinde-Musikpädagogen der Christlichen Musikakademie eröffnet den Absolventen neue berufliche Perspektiven. Durch die Kombination der Ausbildung zum Musiklehrer in Verbindung mit einer Ausbildung zum Gemeindemusiker ist es möglich, im Anschluss beispielsweise als Musiker, als Musikpädagoge oder als Lobpreisleiter tätig zu werden. Auch eine Tätigkeit als Musiklehrer an Musikschulen ist nach dem Erwerb der Ausbildung möglich.

Musikpädagogik-Ausbildung an der Christlichen Musik- und Kunstakademie

Friedemann Meussling (Musikschulleiter und Leiter der Christlichen Musik- und Kunstakademie e. V.)
Friedemann Meussling (Musikschulleiter und Leiter der Christlichen Musik- und Kunstakademie e. V.)

Die Christliche Musik- und Kunstakademie (CMKA) ist ein im Jahr 1999 gegründeter gemeinnütziger Verein. Mit ihrem Angebot fördert die Akademie ganz gezielt christliche Musiker und Künstler. Die CMKA hat mit der Musikakademie (CMA) eine Plattform für christlich orientierte Menschen geschaffen, mit der sie sich professionell auf den gewählten Musikberuf vorbereiten können. Zur Auswahl stehen Ausbildungsprofile, die nebenberuflich oder in Vollzeit durchgeführt werden. Die Ausbildung zum Musiklehrer bietet die Christliche Musikakademie in Kooperation mit dem Musikfachseminar Stuttgart (MFS) an.

Mit der staatlich anerkannten Ausbildung zum Musiklehrer bietet die Musikakademie den Teilnehmern eine Ausbildung, bei der biblisch-theologische Werte zur Grundausbildung mit dazugehören. Alle Auszubildenden werden von den Dozenten persönlich begleitet und in der Gemeinschaft mit anderen Christen persönlich gefördert. Die Dozenten stammen unter anderem aus der christlichen Musikerszene und auch bekannte Musiker konnten für das Projekt begeistert werden und stehen den Teilnehmern während ihrer Ausbildung zur Seite.

Die Musikpädagogik-Ausbildung der Christlichen Musikakademie wird in Form einer dreijährigen Berufsausbildung angeboten und umfasst auch eine theologische Grundausbildung. Mit dieser erhalten die Auszubildenden eine staatlich anerkannte Ausbildung zum Musikpädagogen in Verbindung mit einer Ausbildung zum Gemeindemusiker.

Empfehlungen
Disclaimer note