Dienstleistung

OHNE MAKLER HAUS VERKAUFEN Ohne Makler Haus verkaufen: Die Vor- und Nachteile

Fotolia

Fotolia

Vorteile des Verkaufs ohne Immobilienmakler

Der Wunsch, die eigene Immobilie ohne Zusatzkosten für einen Makler zu verkaufen, ist durchaus verständlich und scheint auf den ersten Blick zahlreiche Vorteile mit sich zu bringen. Denn ohne Immobilienmakler zu verkaufen, bedeutet auch, keine Provision bezahlen zu müssen. Unterm Strich bleibt somit mehr Geld für den Immobilienbesitzer übrig, was bei einer durchschnittlichen Courtage von drei bis sechs Prozent eine stattliche Summe sein kann. Dies bietet zugleich die Option, das Haus kostengünstiger anzubieten, was vor allem bei weniger begehrten Objekten den Verkaufsprozess beschleunigt - zum Beispiel bei schlechter Lage oder einem sehr hohen Kaufpreis. Ein weiterer Vorteil liegt darin, dass auch die Interessenten einen Immobilienkauf ohne Makler bevorzugen, da sie sich in einer besseren Verhandlungsposition sehen und Kaufnebenkosten sparen. Es gibt also durchaus gute Gründe für den Verkauf ohne Makler.

Nachteile und Risiken für die Verkäufer

Dennoch ist dieser nur zu empfehlen, wenn die Immobilienbesitzer über ausreichend Know-how bezüglich der Bewertung und des Verkaufs von Häusern verfügen. Denn viele Verkäufer unterschätzen den Aufwand und die Expertise, die dieses Vorhaben erfordert. Dadurch gehen sie hohe Risiken ein - auch finanzieller Art. Ein erfahrener Makler hat schließlich eine umfassende Marktkenntnis - und nur so kann eine Immobilie realistisch bewertet werden. Weiterhin lockt er durch die zielgruppenspezifische Vermarktung genau die richtigen Kunden an, also jene, die bereit sind, den "korrekten" Preis zu bezahlen, selbst bei weniger begehrten Objekten. Außerdem übernimmt ein professioneller Makler die Verhandlungen und kann auch hierbei mit Erfahrung und Fachkenntnis einen guten Preis aushandeln.

Unterm Strich veräußern gute Immobilienmakler ein Haus daher zu deutlich besseren Kaufpreisen als Besitzer, die das Haus privat verkaufen. Dadurch refinanziert sich nicht nur die Provision; häufig kommen die Immobilienbesitzer sogar mit einem deutlichen Plus aus dem Geschäft. Ohne Erfahrung und Know-how birgt der Immobilienverkauf ohne Makler also einige Risiken, vor allem jenes, zu wenig Geld für das Haus zu erhalten.

Fazit: Ohne Makler ein Haus verkaufen?

Prinzipiell sei es wichtig, nicht die erstbesten, sondern die richtigen Spezialisten zurate zu ziehen, so die Experten der realbest Germany GmbH, Deutschlands erster digitaler Verkaufsplattform für Wohnimmobilien. Denn die Qualität des Maklers entscheidet darüber, wie sehr die Verkäufer von dessen Hilfe profitieren - und das nicht nur in Form eines höheren Verkaufspreises.

Aus diesem Grund fungiert realbest als Bindeglied zwischen privaten Verkäufern und Immobilienmaklern, wobei der Verkaufsprozess weitestgehend digitalisiert wird. Seit 2013 entsteht so ein dichtes Netzwerk aus Immobilienmaklern, Finanzierungsberatern und Vermittlern, um Verkäufern einen professionellen und qualitativ hochwertigen Service bieten zu können. Diese profitieren von der gesammelten Expertise von mehr als 4.500 Partnern im realbest-Netzwerk und dadurch von einem bequemen, schnellen sowie effektiven Verkaufsprozess.

Wer ein Haus privat verkaufen möchte, sollte daher ohne größere Vorkenntnisse oder Idealbedingungen die Hilfe entsprechender Experten annehmen, um ein zufriedenstellendes Ergebnis zu erzielen und eine Immobilienwertberechnung durch eine unabhängige Plattform zu erhalten.
realbest ermöglicht es Immobilienverkäufern, auf dem digitalen Weg auf die Expertise von Immobilienmaklern sowie weiteren Experten aus der Branche zurückzugreifen und dadurch ihr Haus sicher, schnell und professionell zu verkaufen.