Computer & Technik

Eine Online-Sprechstunde erleichtert den Praxisalltag

Seit dem Frühjahr 2017 steht Ärzten und Patienten nun die Möglichkeit einer Online-Sprechstunde offen. Diese Technologie hat das Potenzial, den Praxisalltag effizienter und von Zeit und Ort unabhängiger zu gestalten. Die auf dem deutschen Ärztetag im Mai dieses Jahres in Erfurt beschlossene Lockerung des Fernbehandlungsverbots wird weitere Möglichkeiten für Ärzte und Patienten eröffnen. Damit dies gelingt, müssen sich die Ärzte auf einen Anbieter für Videosprechstunden verlassen können, der einen reibungslosen Ablauf gewährleisten kann, bei dem sich die Patienten auf absolute Vertraulichkeit verlassen können.

Ob Arzt oder Patient: Die Online-Sprechstunde bietet allen Vorteile

Online Sprechstunde | Abrechnung möglich
Einfache Bedienung ganz ohne zusätzliche Software
© rocketclips, Fotolia

Eine normale Sprechstunde wird die Online-Sprechstunde sicherlich nie ersetzen können, sie jedoch in vielen Fällen entscheidend ergänzen. Dies führt vor allem zu einer Entlastung, von der sowohl Ärzte als auch Patienten profitieren. Meist ist der Besuch vor Ort für die Patienten unumgänglich, doch viele Kleinigkeiten wie Befund- oder Medikationsbesprechungen lassen sich erledigen, ohne dass dafür der Weg in die Praxis angetreten werden müsste. Auch als Therapiebegleitung oder im Falle von Kurznachfragen ist die Online-Sprechstunde eine zeitsparende Lösung. In manchen Fällen ist sie auch mehr als bloß eine Alternative oder eine zusätzliche ärztliche Dienstleistung - etwa wenn ein Patient nach einer Operation schlicht nicht in der Lage ist, die Praxis aufzusuchen. Für Ärzte besteht der Vorteil außerdem darin, dass sie nun orts- und zeitunabhängiger arbeiten können. Und da die Online-Sprechstunden vergütet werden, müssen sie auch keine finanziellen Einbußen befürchten. Selbst Patienten, die in der normalen Sprechstunde in der Praxis erscheinen, profitieren, da sie nicht mehr in überfüllten Wartezimmern sitzen müssen und sich somit auch die Wartezeiten verringern.

Welche Anforderungen erfüllt sein müssen

Bevor die Online-Sprechstunde überhaupt möglich wurde, mussten sich der KBV und der GKV-Spitzenverband über wesentliche technische Anforderungen einig werden - insbesondere in Bezug auf den Datenschutz und die technische Sicherheit. Im Grunde soll sich eine Online-Sprechstunde nicht von einer normalen unterscheiden und für die Patienten mit keinerlei Qualitätseinbußen bei der Behandlung einhergehen. Dies bedeutet natürlich auch, dass eine Online-Sprechstunde in vielen Fällen nicht sinnvoll ist; die Entscheidung darüber, welcher Patient in welchem Fall davon Gebrauch machen kann, liegt im Ermessen des behandelnden Arztes. Weiterhin muss die Online-Sprechstunde frei von Störungen sein, ohne technische Probleme ablaufen und datenschutzrechtliche Anforderungen erfüllen. Das bedeutet unter anderem, dass keiner der Beteiligten die Sprechstunde aufzeichnen darf. Der Anbieter des Videodienstes muss darüber hinaus zertifiziert sein und für die gesamte Übertragung eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung garantieren. Auf der technischen Seite sind die Anforderungen an beide Seiten minimal: Eine Webcam, ein Mikrofon und ein Endgerät mit Zugang zum Internet reichen vollkommen aus.

Einfache Handhabung und hohe Sicherheitsstandards

Online Sprechstunde | Arzt und Patient werden entlastet
Prof. Dr. Montgomery bei der Einführung der ersten deutschen Videosprechstunde im Jahr 2014

Auch wenn die Online-Sprechstunde eine Neuerung darstellt, kann arztkonsultation.de auf einige Erfahrung auf diesem Gebiet zurückblicken. Die Gesellschaft, aus der die arztkonsultation ak GmbH hervorging, leistete als erster Anbieter für Videosprechstunden in Deutschland echte Pionierarbeit und beeinflusste die Gesetzgebung in diesem Bereich entscheidend mit. Um ihren von der KBV gelisteten und zugelassenen Service nutzen zu können, müssen sich die Ärzte lediglich auf arztkonsultation.de registrieren und einen Arztnachweis hinterlegen. Sie erhalten daraufhin Zugangscodes für die Patienten. Mit diesen können sich die Patienten einloggen, womit der Sprechstunde nichts mehr im Wege steht. Eine Wartezimmerfunktion sorgt währenddessen dafür, dass die Online-Sprechstunde genauso organisiert ablaufen kann wie eine normale. Eine zusätzliche Hard- oder Software ist nicht erforderlich; ein RTC-fähiger Browser wie Firefox oder Chrome reicht vollkommen aus. Neben der einfachen Bedienung setzt arztkonsultation.de auf höchste Standards bei der Sicherheit und geht mit Nutzerdaten sparsam um. Ihre Software ist durch DatenschutzCert geprüft und zertifiziert.

Als einziger deutscher Anbieter für Online-Sprechstunden bietet arztkonsultation.de einen Videodolmetscherservice an - gerade für Kliniken eine wertvolle Zusatzfunktion. Zu den ersten Anwendern gehört unter anderem die Asklepios Klinik Nord in Hamburg.

Empfehlungen
Disclaimer note