Dienstleistung

PATIENTENANWALT UELZEN Patientenanwältin aus dem Raum Uelzen hilft Geschädigten, ihre Ansprüche durchzusetzen

Fotolia

Fotolia

Auch Ärzte sind vor Fehlern nicht gefeit - allerdings haben diese Fehler in der Regel gravierende Konsequenzen. Patienten stehen im Falle eines Behandlungsfehlers bestimmte rechtliche Ansprüche zu. Doch kaum einer wagt den Schritt, gegen die "Götter in Weiß" rechtlich vorzugehen, da es von vielen Seiten heißt, als Patient habe man eh keine Chance. Dies ist jedoch nicht richtig. Mit anwaltlicher Unterstützung können Patienten ihre Rechte durchsetzen. Eine erfahrene Patientenanwältin aus der Nähe von Uelzen hilft Geschädigten, komplizierte Sachverhalte aufzuarbeiten, und gibt ihnen damit die Chance, das Geschehene besser zu verarbeiten.

Kompetente Rechtsberatung im Medizinrecht

Ansprüche verjähren oft innerhalb von drei Jahren

Ärztliche Behandlungsfehler, aber auch Aufklärungs- oder Dokumentationsfehler können zu schweren physischen und psychischen Schäden bei Patienten führen. In solchen Fällen greift das sogenannte Arzthaftungsrecht und dem Geschädigten stehen Schmerzensgeld- oder Schadensersatzansprüche zu. Wichtig ist, dass geschädigte Patienten sobald wie möglich tätig werden, da die Ansprüche innerhalb von drei Kalenderjahren nach dem Eingriff verjähren können. Der erste Schritt ist, von der Klinik oder dem niedergelassenen Arzt die Patientenakte einzufordern. Bereits hier stoßen jedoch viele Patienten an ihre Grenzen, weil es nicht selten vorkommt, dass Ärzte oder Kliniken die Herausgabe der Behandlungsunterlagen verweigern oder auf Aufforderungsschreiben nicht reagieren. Deshalb empfiehlt sich Unterstützung durch einen Fachanwalt für Medizinrecht. Dieser kennt sich mit der rechtlichen Lage aus und weiß, welche Schritte erforderlich sind.

Erfahrene Patientenanwältin im Raum Uelzen

Patientenanwältin Adelheid D. Kieper

Verschiedene Möglichkeiten, ein ärztliches Gutachten einzufordern

Liegen die Behandlungsunterlagen vor, ist es sinnvoll, von einem anderen Arzt prüfen zu lassen, ob tatsächlich ein Behandlungsfehler vorliegt. Geschädigte können ein solches Gutachten privat einholen. Dies ist allerdings mit Kosten im unteren vierstelligen Bereich verbunden, die in der Regel nicht von der Rechtsschutzversicherung übernommen werden. Der bessere Weg für gesetzlich Versicherte ist, sich an ihre Krankenkasse zu wenden. Diese ist dazu verpflichtet, ihre Mitglieder bei Verdacht auf einen Behandlungsfehler zu unterstützen, und beauftragt in der Regel den Medizinischen Dienst damit, ein Gutachten zu erstellen. Dies ist für den Versicherten kostenlos. Ein weitere Möglichkeit, um kostenlos ein ärztliches Gutachten einzuholen, führt über die Schlichtungsstelle für Arzthaftungsfragen der jeweiligen Ärztekammer.

Es gibt jedoch auch Fälle, in denen es ratsam ist, die Gegenseite ohne Gutachten direkt mit dem Vorwurf zu konfrontieren - und falls diese eine Haftung ablehnt, unverzüglich Klage zu erheben. Somit ist die Vorgehensweise von Fall zu Fall unterschiedlich. Auch deshalb empfiehlt sich eine Beratung durch einen spezialisierten Fachanwalt für Medizinrecht.

Rechtsengel

Rechtsengel

Erfahrene Patientenanwältin aus dem Raum Uelzen bietet mehr als nur eine reine Rechtsberatung

Rechtsanwältin Adelheid D. Kieper ist auf Arzthaftungsangelegenheiten spezialisiert und vertritt seit ihrer Zulassung im Jahr 1989 ausschließlich die Patientenseite bei Ansprüchen auf Leistungen der Krankenkassen und der Pflegekassen. Sie berät auch zu Fragen rund um Personenschäden. Seit 2007 trägt die Expertin zudem den Titel "Fachanwalt für Medizinrecht" und ist Vertrauensanwältin des Medizinrechts-Beratungsnetzes.

Rechtsanwältin Kieper bietet ein kostenloses Erstinformationsgespräch für geschädigte Patienten an. Ein Termin dafür kann rund um die Uhr an sieben Tagen der Woche über das Telefonsekretariat vereinbart werden. Termine sind auch abends und am Wochenende möglich. Während der Erstberatung klärt die Fachanwältin Geschädigte umfassend über ihre Möglichkeiten, Chancen und Risiken auf und gibt einen ersten Überblick über die Kosten und finanziellen Lösungsmöglichkeiten. Dabei berücksichtigt sie stets die individuelle psychische Lage und finanzielle Situation des Mandanten. Für die Beratung müssen Mandanten nicht unbedingt den Sitz der Fachkanzlei im Forsthaus Gut Göddenstedt in Rosche bei Uelzen besuchen, die Fachanwältin bietet gegen eine Kostenpauschale auch Besuche bei Geschädigten zu Hause, im Krankenhaus oder im Heim an.

Entscheidet sich der Geschädigte für die Zusammenarbeit mit der erfahrenen Fachanwältin, werden zunächst gemeinsam die persönlichen Ziele und Schritte erarbeitet. Sodann wird geprüft, ob ein vorwerfbarer Behandlungsfehler vorliegt. Der entstandene Schaden wird dokumentiert und die einzelnen Schadenspositionen werden umfassend aufbereitet. Dies erleichtert die Durchsetzung der Ansprüche. In der Regel strebt die Patientenanwältin und zertifizierte Mediatorin eine außergerichtliche Lösung an, da diese weniger belastend ist als eine gerichtliche Auseinandersetzung. Falls nötig, vertritt die Rechtsanwältin ihre Mandanten aber auch vor Gericht.

Patientenanwältin Adelheid D. Kieper unterstützt Geschädigte durch ihre langjährige Erfahrung und ihre Expertise dabei, nach einem Personenschaden aus Behandlungsfehlern oder Unfällen ihre Rechte durchzusetzen und mit dem Erlebten abzuschließen. Sie ist Mitglied im Vorstand des Medizinrechtsanwälte e. V. und Bundesverbandes der Gütestellen und bietet ihre Dienste ausschließlich Patienten an.