Computer & Technik

PHOTOVOLTAIK RENTIERT Photovoltaik rentiert sich und schützt die Umwelt

Fotolia

Fotolia

Der Strompreis hat sich in den letzten 20 Jahren fast verdoppelt und wird in den kommenden Jahren voraussichtlich weiter steigen - ein Grund, warum sich für Hausbesitzer eine Anlage für Photovoltaik rentiert. Denn damit können sie ihren eigenen Strom lokal produzieren und werden damit unabhängig von den großen Stromversorgern. Die hohen Investitionskosten schrecken allerdings viele ab. Dabei gibt es alternativ auch die Möglichkeit, eine PV-Anlage zu mieten.

Photovoltaik rentiert sich aus vielen Gründen

Verbraucher sind nicht nur mit steigenden Strompreisen konfrontiert, sondern verbrauchen durch den Besitz von Elektrogeräten wie Flatscreen-TVs, Smartphones, Tablets, Staubsauger, Waschmaschinen etc. auch immer mehr Energie. Die Anschaffung einer Solaranlage kann hierfür die Lösung sein. Denn der damit erzeugte Strom ist deutlich günstiger als der vom Grundversorger und auch nicht von den Preissteigerungen betroffen. Überschüssige Energie kann zudem für die Produktion von warmem Wasser genutzt werden. Dafür muss die PV-Anlage über ein Heizstab-Management-System lediglich mit einem Pufferspeicher verbunden werden. Somit sind deutliche Einsparungen bei den Strom- und Heizkosten möglich. Wer zusätzlich noch einen Speicher einbauen lässt, der überschüssige Energie speichert und abends, nachts und morgens zur Verfügung stellt, der kann eine Auslastung der Anlage von bis zu 98 Prozent erreichen und sich somit fast autark mit Strom und Wärme versorgen. Darüber hinaus leisten Hausbesitzer mit einer PV-Anlage auch einen Beitrag zur Energiewende und zum Schutz der Umwelt.

Solaranlage ohne Risiko günstig mieten

Das Problem ist, dass die Anschaffung einer Solaranlage mit hohen Kosten verbunden ist. Trotz staatlicher Förderung ist diese somit nicht für jedermann umsetzbar, andere schreckt wiederum das hohe finanzielle Risiko ab. Es gibt aber noch eine Möglichkeit, wie man seinen Wunsch von selbst produziertem, sauberem Strom vom eigenen Dach erfüllen kann, ohne eigene Mittel zu verwenden oder zu binden: eine PV-Anlage mieten. Bei HausStrom in München ist dies bereits ab 46 Euro brutto pro Monat möglich. Es ist zudem der aktuell einzige Anbieter, bei dem Hausbesitzer einen passenden Energiespeicher mieten können. Das Mieten einer PV-Anlage bietet aber noch weitere Vorteile. Der Kunde muss sich um nichts kümmern. Denn Planung, Bedarfsrechnung, Montage, Versicherung oder anfallende Reparaturen übernimmt HausStrom. Die Größe der Anlage wird individuell an den Eigenverbrauch des jeweiligen Haushalts angepasst.

Garantiert günstiger Strompreis für 20 Jahre

HausStrom installiert ausschließlich modernste Photovoltaikanlagen mit hochwertigen, in Europa produzierten Solarmodulen. Zudem garantiert der Anbieter seinen Kunden, dass ihr Strompreis für die nächsten 20 Jahre günstiger ist als beim Grundversorger. Die Fernwartung sorgt für eine schnelle Lösung bei Problemen und auch sonst bietet HausStrom einen ausgezeichneten Service, damit alles problemlos läuft. Ebenso helfen die Systemberater Kunden dabei, Einsparpotenziale zu erkennen. Nach der Vertragslaufzeit, die mindestens
25 Jahre beträgt, demontiert HausStrom die Anlage kostenlos. Der Kunde hat aber auch die Option, den Vertrag zu besonders günstigen Konditionen zu verlängern.

Bei HausStrom können Hausbesitzer eine Photovoltaikanlage günstig mieten und somit ihren eigenen, sauberen Strom produzieren. In Verbindung mit einem Speicher können sie sich sogar fast gänzlich autark versorgen. Damit sind sie unabhängig von steigenden Strompreisen und schützen die Umwelt.