Computer & Technik

PRAXISSOFTWARE Eine Praxissoftware ist heute unentbehrlich - doch für welche sollten sich Ärzte entscheiden?

Fotolia

Fotolia

Auch Ärzte kommen in ihrem Praxisalltag nicht mehr ohne digitale Lösungen aus. Gerade angesichts des hohen zeitlichen Aufwands, der in einer Arztpraxis mit administrativen Aufgaben einhergeht, kann eine einfach zu bedienende Praxissoftware die Arbeit erleichtern und den Ärzten mehr Zeit für das lassen, was wirklich wichtig ist - ihre Patienten.

Praxissoftware EL

Praxissoftware EL

Was eine Praxissoftware können muss

Eine Praxissoftware erfüllt vor allem einen Zweck: die Ärzte bei Verwaltungs- und Organisationsaufgaben zu unterstützen und ihnen so dabei zu helfen, Zeit- und Kostenaufwand zu reduzieren. Idealerweise ist die Software so aufgebaut, dass sie problemlos und intuitiv bedient werden kann und im Idealfall sogar dazu beiträgt, Fehlerquellen zu beseitigen. Wie alle digitalen Lösungen sollte auch eine Praxissoftware dazu beitragen, den Einsatz von Papier nahezu überflüssig zu machen, weshalb elektronische Patientenakten zur Grundausstattung gehören sollten. Auch die Abrechnung mit den Krankenkassen genauso wie die Privatabrechnung sollten über die Praxissoftware möglich sein, da gerade diese Aufgaben häufig echte Zeitfresser sind. Eine leichte Anbindung an andere Software und medizinische Geräte sowie die einfache Übertragung von Daten sollten im digitalen Zeitalter ebenfalls möglich sein und sind nicht zuletzt für Praxisnetzwerke eine Erleichterung. Nicht zu vernachlässigen sind auch der Support sowie die Erreichbarkeit der Hotline, da mögliche Ausfälle den Praxisalltag schnell lahmlegen können.

Die Praxissoftware EL wurde von der Magdeburger Softland GmbH entwickelt

Die Praxissoftware EL wurde von der Magdeburger Softland GmbH entwickelt

Einfache und intuitive Bedienung, perfekt auf den Praxisalltag zugeschnitten

Die Praxissoftware EL (Elaphe Longissima) ist so konzipiert, dass sie schnell in den Praxisalltag integriert werden kann. Das liegt nicht zuletzt an der einfachen Struktur und der intuitiven Bedienungsweise der Software. Shortcuts und Makros bieten zudem die Möglichkeit, häufig aufkommende Abfragen und Arbeitsabläufe zu speichern und die Software so ganz individuell an den Alltag in der Praxis anzupassen. Auch Sidebars, Menüleisten und Fenster können dank EL ganz nach den Bedürfnissen der Nutzer eingerichtet werden. Die Speicherung von Bildern und Scans und auch das Ansteuern medizinischer Geräte können Ärzte mithilfe der elektronischen Krankenkarte erledigen, gleichzeitig haben sie die volle Übersicht über alle wichtigen Patienteninformationen, während vertrauliche Informationen dank eines PIN-geschützten Permanentfilters verborgen bleiben.

Abrechnungen lassen sich in EL einfach erstellen, zudem steht den Nutzern ein Assistent zur Seite, der schrittweise durch den Prozess führt. Probeabrechnungen erlauben es, mögliche Fehlerquellen früh zu erkennen und auszuschließen. Zudem bietet EL den Ärzten Prüflisten, wodurch sich der Aufwand bei der Erstellung von Abrechnungen stark reduziert. So können Kassenabrechnungen, Privatabrechnungen und HZV-Abrechnungen in nur wenigen Minuten erledigt werden. Im persönlichen Arbeitsbereich stehen den Ärzten zahlreiche Formulare zur Verfügung - etwa für Rezepte und Überweisungen. Sollte ein benötigtes Formular nicht dabei sein, lässt es sich auch einlesen oder ganz neu erstellen.

Praxissoftware vom Testsieger

Dass sich die Praxissoftware EL aus dem Haus der SOFTLAND GmbH im Alltag bewährt hat und von ihren Anwendern geschätzt wird, beweisen die Praxis-Zufriedenheitsbefragungen der HCC Better Care GmbH. 2015 und 2016 wurde EL in den Kategorien Anwenderfreundlichkeit, regionaler Support, Hotline-Beratungsqualität, Hotline-Erreichbarkeit und Gesamtzufriedenheit zum Sieger gekürt. Schon 2007 erreichte EL den ersten Platz in der Kategorie Gesamtzufriedenheit und auch in den darauffolgenden Jahren konnte die Praxissoftware die Konkurrenz immer wieder hinter sich lassen - insbesondere in den Kategorien Anwenderfreundlichkeit und Hotline-Support. Diese positive Resonanz, die konsequente Ausrichtung der Software am Praxisalltag und nicht zuletzt auch die Zuverlässigkeit von EL sorgen dafür, dass sich Jahr für Jahr immer mehr Praxen für EL entscheiden. Die Umstellung auf eine neue Praxissoftware ist dabei zwar immer eine kleine Herausforderung, doch der intuitive Aufbau macht vieles einfacher und so ist das Feedback der Nutzer schon nach kurzer Zeit durchweg positiv.

Die Praxissoftware EL kann von Ärzten aller Fachrichtungen eingesetzt werden, ganz gleich ob Praxis, Gemeinschaftspraxis oder MVZ.