ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Beauty & Wellness

PRP BEHANDLUNG HAARE FRANKFURT PRP-Behandlung für dichteres und volleres Haar: Im Raum Frankfurt berät eine erfahrene Ärztin

stock.adobe.com/mdbildes

stock.adobe.com/mdbildes

Haarwachstum mit Eigenblut ankurbeln

Wunderwaffe Blut: Mit nur wenigen Millilitern Blut aus der eigenen Vene können Männer und Frauen mit Haarausfall den lichten Stellen entgegenwirken. Das macht die PRP-Therapie möglich (plättchenreiches Plasma). Die medizinische Behandlung mit eigenem Blut stärkt die Haarwurzeln (Follikel) und kann sie zu neuem Wachstum anregen.

Die Wissenschaft hat herausgefunden, dass die im Blut enthaltenen Blutplättchen (unter Medizinern auch Thrombozyten genannt) das Haarwachstum anregen können. Denn Blutplättchen enthalten viele Eiweißstoffe, sprich Wachstumsfaktoren. In einer konzentrierten Menge in die Kopfhaut injiziert können sie helfen, Haarausfall rückgängig zu machen oder das Fortschreiten des Haarausfalls zu verhindern. Diese Behandlung wirkt grundsätzlich bei jedem Patienten – wenn auch nicht immer in gleicher Stärke. Die genaue Wirkung ist abhängig von individuellen genetischen Veranlagungen des Patienten.

PRP-Behandlung für Haare im Raum Frankfurt: Der Ablauf in drei Schritten

In Marburg und Frankfurt, praktiziert die Medizinerin Dr. med. Beheshta Hodjat-Mostakiem. In ihrer Privatarztpraxis "Aesthetic-N-More" bietet sie ihren Patienten unter anderem Lippenmodellierungen, minimal-invasive Nasenkorrekturen oder "Fett-weg-Spritzen". Auch die Kopfhautbehandlung mittels PRP-Therapie gehört zum Leistungsportfolio der erfahrenen Ärztin.

1. Schritt: Die Ärztin nimmt ihrem Patienten Blut ab und füllt dieses in eine kleine Plastikröhre, meist zwischen 10 und 40 Milliliter.

2. Schritt: Das Röhrchen mit dem entnommenen Blut kommt in eine Zentrifuge. Die Zentrifuge trennt die roten Blutzellen vom Plasma. Dieses zieht sich Dr. Hodjat-Mostakiem mittels einer Spritze heraus.

3. Schritt: Das plättchenreiche Plasma wird in die Kopfhaut gespritzt – direkt an die geschwächten Haarwurzeln. Die gesamte Behandlung dauert etwa 30 Minuten. Danach werden die behandelten Areale gekühlt. Der Aufenthalt ist ambulant, die Regeneration benötigt nur wenige Tage. Das Ergebnis der PRP-Behandlung ist nach etwa zwei bis vier Monaten sichtbar. Eine regelmäßige Auffrischung wird empfohlen.

Vorteile und Anwendungsgebiete der PRP-Haartherapie

Das Haarwachstum wird mit natürlichen Methoden angeregt. Das Risiko für Unverträglichkeiten oder allergische Reaktionen ist dementsprechend sehr gering – schließlich handelt es sich um das körpereigene Blut.

Außerdem kann das plättchenreiche Plasma auf der gesamten Kopfhaut verteilt werden. Das ist besonders für Frauen in den Wechseljahren interessant: Durch die nachlassende Hormonkonzentration von Östrogen werden die Haare oft lichter. Und zwar auf dem gesamten Kopf, nicht nur an vereinzelten Stellen.

Die PRP-Behandlung der Kopfhaut für mehr Haare ist nur eines von vielen Anwendungsgebieten. Auch im Gesicht, etwa zum Volumenaufbau, am Hals oder im Dekolleté zur Faltenunterspritzung oder auf dem Handrücken zur Verjüngung können Mediziner die Eigenblut-Therapie einsetzen.

Jedoch: Personen mittleren bis höheren Alters, die bereits eine voll ausgeprägte Glatze haben, werden mit der PRP-Behandlung wahrscheinlich keine großen Erfolge mehr erzielen. Denn ihre Haarwurzeln sind meist schon vollständig degeneriert. Deswegen lohnt es sich, frühzeitig mit einer PRP-Behandlung zu beginnen.
Die Privatarztpraxis Aesthetic-N-More bietet ein breit gefächertes Leistungsspektrum an. Auch die PRP-Behandlung an der Kopfhaut zählt zu den am häufigsten durchgeführten Leistungen. Die PatientInnen von Frau Dr. med. Beheshta Hodjat-Mostakiem schätzen die besonders empathische Arbeitsweise der Ärztin sehr und reisen aus ganz Deutschland und Umgebung an.